The New World

Ausführlicher Inhalt

Anfang des 17. Jahrhunderts ist Nordamerika ein gewaltiges Land, eine scheinbar endlose, urzeitliche Wildnis, die von einem komplizierten Geflecht aus Stammeskulturen bevölkert ist und sich seit 5000 Jahren kaum verändert hat. Diese Stämme leben zwar in vollkommenem Einklang mit der Natur, aber ihre Beziehungen untereinander gestalten sich erheblich schwieriger. Eindringlinge von außen müssen diese historisch gewachsene Lebensform zwangsläufig aus dem Gleichgewicht bringen.

An einem Frühlingstag im April 1607 tauchen drei kleine Segelschiffe mit 103 Passagieren in dieser Welt auf. Auf dem riesigen Ozean haben sie eine unvorstellbare Strecke zurückgelegt ? ihre ferne Heimat, das Inselreich England, liegt 5000 Kilometer entfernt im Osten. Im Auftrag ihres Geldgebers, der offiziellen königlichen Virginia Company, wollen sie an der Küste der von ihnen so genannten Neuen Welt eine neue Heimat gründen ? einen Brückenkopf für ihre Kultur, ihre Religion, ihr Wirtschaftssystem.

Das Flagschiff der winzigen Flotte heißt Susan Constant. Unter Deck liegt der rebellische 27-jährige John Smith (COLIN FARRELL) in Ketten ? er soll wegen Befehlsverweigerung gehängt werden.

Glücksritter Smith hat sich bereits in zahllosen europäischen Kriegen bewährt ? aber das Glück hat er dabei nur selten gefunden. Dennoch ist er zu fähig und zu beliebt, um von seinen eigenen Leuten aufgeknüpft zu werden. Deswegen gibt ihm Kapitän Christopher Newport (CHRISTOPHER PLUMMER) die Freiheit wieder, als die Susan Constant ankert. Denn Kapitän Newport weiß bereits, was die Kolonisten sehr bald selbst merken werden: Wer in dieser unbekannten Wildnis überleben will, braucht jede Hand, die zupacken kann ? und besonders Männer mit Smiths Qualitäten.

Weder Newport noch seine Gruppe britischer Siedler ahnen, dass sie mitten in einem hochentwickelten Eingeborenenreich gelandet sind, das der mächtige Häuptling Powhatan (AUGUST SCHELLENBERG) regiert. Was die Kolonisten als Neue Welt bezeichnen, ist für Powhatan und sein Volk eine uralte Welt ? und die einzige, die sie kennen.

Die Engländer, die Fremdlinge in der Wildnis, haben von Anfang an große Schwierigkeiten, denn sie schaffen es nicht, allein zurecht zu kommen ? und in manchen Fällen weigern sie sich auch. Smith will die vor Ort lebenden Stämme um Unterstützung bitten und begegnet einer jungen Frau, die im ersten Moment wie eine Waldelfe wirkt ? sie hat kaum etwas Menschliches an sich. Das eigenwillige und temperamentvolle Mädchen wird von Freunden und Familie "Pocahontas" genannt ? "die Verspielte". Sie ist Powhatans Lieblingstochter.

Schon bald kommen sich Smith und Pocahontas (Q?ORIANKA KILCHER in ihrem Spielfilmdebüt) näher. Das Gefühl zwischen ihnen geht weit über Freundschaft, über eine Romanze hinaus ? es bildet den Ursprung einer der beständigsten amerikanischen Legenden der letzten 400 Jahre.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper