Knallhart

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Interview mit Detlev Buck • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Homepage •

Titel Deutschland: Knallhart
Titel USA: -
Genre: Drama
Farbe, Deutschland, 2006

Kino USA: -
Kino Deutschland: 9. März 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 99 Minuten, FSK 12



Inhalt Nach einem heftigen Streit mit ihrem langjährigen Geliebten Dr. Peters ändert sich das sichere Leben von Miriam Polischka und ihrem 15-jährigen Sohn Michael - kurz Polischka genannt - grundlegend: Die beiden müssen Peters Villa im reichen Zehlendorf verlassen und sich im chaotischen Berlin-Neukölln einquartieren.

Vollauf beschäftigt mit der Suche nach einer neuen guten Partie entgehen Miriam die Probleme ihres Sohnes in der neuen Umgebung. Polischka wird von einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Er bricht mit seinen neuen Schulfreunden Crille und Matze in die vertraute Zehlendorfer Villa ein, um aus dem Erlös der Beute die Gang bezahlen zu können.

Erol, dem Anführer der Gang reicht das nicht. Polischka wehrt sich, aber bevor der Streit eskalieren kann, rettet ihn Hamal, ein italienischer Hehler, der eigentlich Afghane ist, aus dieser ausweglosen Situation. Da im Neuköllner Kiez aber nichts umsonst ist, mußs Polischka für ihn als Drogenkurier arbeiten.

Als er an einem Tag eine heißere Lieferung als üblich übernimmt, wird er von Erol überrascht. Um ihn zu provozieren wirft dieser Polischkas Rucksack mit samt dem Drogengeld von einer S-Bahn-Brücke. Der Rucksack landet auf einem gerade vorbeifahrenden Zug.

Damit wird Polischka auch für Hamal zu einem Problem, denn die Schulsachen in Verbindung mit dem Geld werden die Polizei auf den Plan rufen. Hamal mußs reagieren und auf einer Lichtung außerhalb der Stadt kommt es zum show-down ...


Darsteller & Stab Darsteller: David Kroß (Michael Polischka), Jenny Elvers-Elbertzhagen (Miriam Polischka), Erhan Emre (Hamal), Inanç Oktay Özdemir (Erol), Kida Khodr Ramadan (Barut), Arnel Taci (Crille), Kai Michael Müller (Matze), Hans Löw (Kommissar Gerber), Jan Henrik Stahlberg (Dr. Peters), Amy mußul (Lisa)

Stab:Regie: Detlev Buck • Produktion: Claus Boje für Boje Buck Produktion • Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow • Vorlage: Jugendroman "Knallhart" von Gregor Tessnow • Filmmusik: Bert Wrede • Kamera: Kolja Brandt • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Udo Kramer • Schnitt: Dirk Grau • Kostüme: Jale Kustaloglu • Make Up: Aylin Özbay, Adella Selzer • Ton: Florian Niederleithinger • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken film-dienst 05/2006: Bezwingende Verfilmung eines wirklichkeitsnahen Jugendromans, die sich durch genaue Milieuzeichnung und authentische Darsteller auszeichnet. Vom Einzelfall abgesehen, porträtiert der raue Film das Bild einer "verlorenen Generation", die der allgemeinen Verrohung der Verhältnisse ihrerseits durch Gewalt begegnet.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Delphi © 1994 - 2010 Dirk Jasper