V wie Vendetta

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSAHomepage

Titel Deutschland: V wie Vendetta
Titel USA: V for Vendetta
Genre: Thriller
Farbe, USA, Deutschland, 2006

Kino Deutschland: 16. März 2006
Kino Schweiz (D): 16. März 2006
Kino USA: 17. März 2006
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 132 Minuten, FSK 16



Inhalt Remember, remember / The Fifth of November / The gunpowder treason and plot / I know of no reason why the gunpowder treason / Should ever be forgot

Großbritannien in der Zukunft ist ein totalitärer Staat. Eine junge Frau aus der Arbeiterklasse namens Evey wird von einem maskierten Mann, der unter dem Pseudonym "V" bekannt ist, aus einer lebensbedrohlichen Lage gerettet.

V, ein zugleich belesener, exzentrischer, empfindsamer und intellektueller Mensch, hat sein Leben der Befreiung seiner Mitbürger von jenen verschrieben, die sie bis zur vollkommenen Gleichgültigkeit terrorisiert haben. Aber er ist auch ein verbitterter, rachsüchtiger, einsamer und brutaler Mensch, der von seiner persönlichen Vergeltungssucht getrieben wird.

In seinem Bestreben, die englischen Bürger von der Korruption und Grausamkeit der Regierung zu befreien, verdammt er die tyrannische Natur der Führungsriege und fordert seine Mitbürger auf, mit ihm am 5. November ? dem traditionellen Guy Fawkes Day ? vor das Parlament zu ziehen.

An jenem Tag des Jahres 1605 entdeckte man Guy Fawkes und 36 Fässer Schießpulver in einem Tunnel unter dem Parlamentsgebäude. Er und seine Mitverschwörer hatten als Hochverräter den so genannten Gunpowder Plot als Reaktion auf die tyrannische Regierung unter James I. geplant. Fawkes und die übrigen Saboteure wurden gehängt, ausgeweidet und gevierteilt ? ihre Umsturzpläne wurden nie ausgeführt.

Im Geiste dieser Rebellion, in Erinnerung an diesen Tag, schwört V, Fawkes' Plan durchzuführen, wie er für den 5. November 1605 vorgesehen war: Er will das Parlament in die Luft sprengen.

Als Evey Vs Geheimnis auf die Spur kommt, entdeckt sie auch die Wahrheit ihrer eigenen Vergangenheit ? und entwickelt sich zu einer unerwarteten Verbündeten bei seinem Ziel, Freiheit und Gerechtigkeit für eine durch Grausamkeit und Korruption unterdrückte Gesellschaft zurückzugewinnen ...


Darsteller & Stab Darsteller: Natalie Portman (Evey), Hugo Weaving (V / William Rookwood), Stephen Rea (Finch), Stephen Fry (Deitrich), John Hurt (Adam Sutler), Tim Pigott-Smith (Creedy), Rupert Graves (Dominic), Roger Allam (Lewis Prothero), Ben Miles (Dascomb), Sinéad Cusack (Delia Surridge)

Stab:Regie: James McTeigue • Produktion: Grant Hill, Joel Silver, Andy Wachowski, Larry Wachowski • Drehbuch: Andy Wachowski, Larry Wachowski • Vorlage: - • Filmmusik: Dario Marianelli • Kamera: Adrian Biddle • Spezialeffekte: Jeremy King • Ausstattung: Owen Paterson • Schnitt: Martin Walsh • Kostüme: Sammy Sheldon • Make Up: Paul Engelen (Make up), Jeremy Woodhead (Frisuren) • Ton: David Stephenson • Ton(effekt)schnitt: Niv Adiri • Stunts: Chad Stahelski •


Filmkritiken
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper