Mein verschärftes Wochenende

Produktionsnotizen

Die wüst-verrückte Komödie tauchte in einer ungewöhnlichen Ecke auf und hat ihren Ursprung im so genannten Reality-TV. Produzent Paul Brooks wurde gefragt, ob es einen Weg gäbe, die witzigen Clips aus dem ?America?s Funniest Home Videos?-Archiv, die zu heftig für die Hauptsendezeit waren, für einen Film zu verwenden. Brooks und Peter Safran baten Peters Bruder, den Autor Tad Safran, ein Drehbuch über ein paar Typen zu schreiben, die in einen Haufen Probleme geraten ? eine knackige Komödie für ein junges Publikum.

?Ich habe mir drei Tage lang diese Clips angesehen?, so Safran. ?Daraus ist eine kurze Liste mit Situationen und Momenten entstanden, die ich mir in einem Film vorstellen konnte. Einige davon sind einfach unglaublich.? Vom Konzept bis zu den Dreharbeiten war es ein unglaublich rasanter Prozess.

?Ich habe ?FADE IN? im März 2003 geschrieben?, so Safran. ?Die erste Drehbuchfassung hatte ich im Juni fertig und im Januar 2004 begannen die Dreharbeiten.? Im Film finden sich die Clips in Eds Videoleidenschaft wieder. Außerdem entblößen sie Eds Gedanken und setzen die Pointen dieses von Cooper inszenierten Geburtstagswochenendes. Und zum Schluss liefern sie eine unerwartete Lösung für sein berufliches Dilemma.

Safrans erstes produziertes Drehbuch hatte genug Humor, um die gesamte Besetzung zu begeistern. ?Nur sehr selten lese ich ein Drehbuch, bei dem ich laut lachen kann?, so Klein, ?aber hier war auf jeder Seite ein Witz, manchmal waren es sogar gleich vier. Solche Drehbücher bekommt man nicht oft.?

?Als ich das Drehbuch das erste Mal las, fand ich es ungemein witzig?, sagt Cobie Smulders, die im Film die Nachbarin der beiden Brüder spielt. ?Darüber hinaus gibt es ein paar echte Schocker. Es handelt sich um sehr spontanen Humor, der manchmal wirkt, als wäre er aus dem Stehgreif entstanden.?

?Jeder, der Sinn für Humor hat, wird begeistert sein?, sagt Fehr. Trotz des überdrehten und manchmal vulgären Humors, hat die Story eine Tiefe, die man nur selten bei solchen Komödien findet. Die Charaktere sind echt und liebenswert, und Ed und Cooper zeigen eine realistische, wenn auch übertrieben dargestellte Brüderbeziehung. Das war ein wichtiges Kriterium für Safran, der selbst zwei Brüder hat, und für die Schauspieler.

?Ich will wirklich nur, dass mein Bruder glücklich ist?, so Klein über seinen Part. ?Letztlich wollen Cooper und Ed nur das Beste füreinander ? echte, brüderliche Liebe eben.? Fehr sieht es ganz ähnlich: ?Ed hat vorher nur existiert, er war außerhalb des Lebens. Es passieren einige schlimme Dinge, und sein Leben geht auf Talfahrt. Also versucht sein Bruder, ihn wieder auf Vordermann zu bringen ? auf seine Art allerdings, was zu einigen unmöglichen Situationen führt. Die Stänkereien der beiden und ihre seltsamen Begegnungen sind der Treibstoff des Filmes.

Irgendwo verborgen hinter dem Zoff der Beiden und zwischen den erniedrigenden Momenten, die Ed durchmachen mußs, zeigt sich dann doch brüderliche Herzlichkeit. Ed macht sich über Coopers Lebensstil lustig, weil er im Grunde glaubt, er könne mehr aus seinem Talent machen. Und Cooper versucht, Ed ins Leben zu zwingen, weil er will, dass er erfolgreich und glücklich ist. Im Laufe der Geschichte lernt jeder etwas über den anderen ? und über sich selbst. ?In einem Film?, sagt Klein, ?braucht man einen roten Faden, eine Erzählstruktur und eine Charakterentwicklung. Ganz egal in welchem Genre.?

?Mein verschärftes Wochenende? versorgt alle mit zahllosen überdrehten und urkomischen Situationen.

Die Jungs kommen rum ... Auch wenn der Film nur zwischen Freitagabend und Montagnachmittag spielt, besucht er trotzdem eine bemerkenswerte Reihe von Schauplätzen. Ed und Coopers sexuelle Möchtegernabenteuer geschehen in einem mexikanischen Restaurant, in einem altmodischen Nachtclub, einem schäbigen Stripschuppen, einem Waschsalon, einer düsteren Kirche, einer Reitschule, einem türkischen Bad, einem Fitnessclub und im Gefängnis. Und weil Cooper nun mal Cooper ist, begegnen ihnen Frauen ? manche schön, manche bizarr ? wo auch immer sie hinkommen. Zu Coopers Entsetzen jedoch ist es schier unmöglich, seinen Bruder zu verkuppeln.

Cooper versucht es mit einem Doppeldate, und Ed nimmt ? schockiert von der Libido seines Bruders - Reißaus während sich Cooper nicht um seinen Spaß bringen lässt. ?Dann versuche ich, ihn mit einer allein erziehenden Mutter zusammen zu bringen?, sagt Chris Klein über seinen Cooper. Doch auch dieser Versuch in einer Reitschule endet nicht an der richtigen Stelle, sondern mit der Polizei auf ihren Fersen. Alles nur wegen einem Gaul mit schlechtem Timing.

Um der Polizei zu entkommen, verstecken sich die beiden in einem Hausflur und landen mitten in der Beerdigung eines Supermodels. Die Kirche ist riesig, traditionell und beeindruckend ? die Kirchenbänke sind voll gepfropft mit wunderschönen Frauen. Angesicht von Religion, einem Sarg und einer entzückenden Leiche, ist Ed völlig verschreckt. Cooper dagegen wittert eine große Gelegenheit.

?Ich versuche also, ihn mit den trauernden Models zusammen zu bringen?, sagt Klein. Für Cooper ist klar, dass er es mit einer Kirche voller erstaunlicher Frauen in Trauer zu tun hat. Verletzlich, sensibel und auf Suche nach Trost. Cooper nutzt die Chance und hält eine Grabrede während Ed sich vor Scham an seiner Seite windet. ?Wenn ich seine Sätze vortragen müsste?, witzelt Fehr, ?hätte ich nach jeder Einstellung zur Beichte gemußst.?

Und wie kann Ed dann in einem Waschsalon versagen? Das ist ein sauberer und ohne jeden Zweifel einer der besten Plätze, um Singles zu treffen. Zu Coopers Entzücken führt Eds unzulängliche Waschtechnik tatsächlich zu einer intensiven Unterhaltung mit einer wahren Schönheit. Doch Cooper wäre lange nicht so begeistert, wenn er hören könnte, was die Schönheit zu Ed sagt.

Warum also nicht der alte Freund eines jeden Singles ? das Bar-Szenario? Die Jungs betreten eine plüschige Bar mit falschen Palmen und Dämmerlicht. Vielleicht ist die Dame am nächsten Tisch schon über das Verfallsdatum, aber dafür ist sie mehr als zuvorkommend. Jedenfalls solange bis Eds Missgeschick mit einem Streichholz die Brücke zwischen den beiden niederbrennt.

Mittlerweile ist Cooper verzweifelt und versucht eine andere Bar und einen schmutzigen Trick, was fast auch geklappt hätte. Doch als es eben nicht klappt, landet Ed im Gefängnis und mußs, weil er seine Identität nicht nachweisen kann, die Nacht gemeinsam mit einem sexbesessenen Riese von einem Zellengenossen verbringen.

Als Ed schließlich genug von Cooper hat und sich auf den Heimweg macht, stolpert er mitten in sein eigenes Happy End. Montagabend ist er wieder dort, wo er angefangen hat. Mitten in den glitzernden, kreativen, vor Selbstbewusstsein strotzenden Büros von BBLMFH&R Advertising. Umgeben vom Stahl- und Glasdesign macht Ed seine Präsentation und erobert sein Leben zurück.

?Mein verschärftes Wochenende? ist eine Gold Circle Films-Produktion (?Big Fat Greek Wedding ? Hochzeit auf griechisch?, ?White Noise ? Schreie aus dem Jenseits? , ?The Wedding Date? und ?Jiminy Glick in Lalawood?). Inszeniert von Pat Holden und ausführend produziert von Vin Di Bona, Scott Niemeyer, Peter Safran und Stephen Hegyes. Die Produzenten sind Paul Brooks und Shawn Williamson. Das Drehbuch stammt von Tad Safran.

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper