Ultraviolet

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage • Trailer •

Titel Deutschland: Ultraviolet
Titel USA: Ultraviolet
Genre: Sci-Fi, Thriller, Action
Farbe, USA, 2005

Kino USA: 3. März 2006
Kino Deutschland: 6. Juli 2006
Kino Österreich: 11. August 2006
Kino Schweiz (D): -
Laufzeit Kino: 88 Minuten, FSK 12



Inhalt Am Ende des 21. Jahrhunderts ist eine unkontrollierbare Epidemie ausgebrochen: Ein Virus verwandelt Menschen in so genannte Hemophagen. Sie verfügen über schnellere Bewegungen, höhere Intelligenz und größere Kraft, brauchen aber auch das Blut anderer Menschen als Nahrung, um überleben zu können.

Bald schon treibt die Epidemie die Welt an den Rand eines Bürgerkriegs zwischen den Menschen und den Angehörigen der neuen Spezies, die wie Aussätzige an den Rand der Gesellschaft gedrängt und für Versuche missbraucht werden. Die Regierung will nur eines: ihre Vernichtung.

Eine Frau ist fest entschlossen, es nicht so weit kommen zu lassen: Die ultra-schöne und ultra-tödliche Kämpferin Violet macht es sich zur Aufgabe, die ihren zu beschützen ? und sich an denen zu rächen, die Schuld an der fürchterlichen Epidemie haben.


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Darsteller: Milla Jovovich (Violet), Cameron Bright (Six), Nick Chinlund (Daxus), William Fichtner (Garth)

Stab:Regie: Kurt Wimmer • Produktion: John Baldecchi, Lucas Foster • Drehbuch: Kurt Wimmer • Vorlage: - • Filmmusik: Klaus Badelt • Kamera: Arthur Wong Ngok Thai • Spezialeffekte: Steven Calcote (visuell), Neil Greenberg (visuell), Victor Wong (visuell) • Ausstattung: Choo Sung Pong • Schnitt: William Yeh • Kostüme: Joseph Porro • Make Up: - • Ton: Edward M. Steidele, Jerry Trent • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Mike Smith •


Filmkritiken
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Sony Pictures © 1994 - 2010 Dirk Jasper