Der Ring des Nibelungen - Das Rheingold

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund •

Titel Deutschland: Der Ring des Nibelungen - Das Rheingold
Titel USA: -
Genre: Oper
Farbe, -, -

Kino USA: -
Kino Deutschland: 2. Juli 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: - Minuten, FSK -



Inhalt Das Rheingold - Die Geschichte beginnt ? der Ring wird geschmiedet.

Der Nibelung Alberich raubt das machtverheißende Rheingold, indem er der Liebe entsagt, und schmiedet sich daraus einen Ring. Der Gott Wotan ist in der Klemme, weil er sich von zwei Riesen eine Burg bauen ließ und als Preis Freia, die Göttin der Jugend, versprochen hat ? ein Versprechen, das er nicht gewillt ist einzuhalten. Die Riesen, die auf Bezahlung dringen, wären jedoch auch mit dem Gold und speziell mit dem Ring als Ersatz für Freia zufrieden. Also mußs Wotan den inzwischen mächtigen Alberich berauben, der daraufhin den Ring verflucht.

Der Fluch wird wirksam, als die Riesen den Lohn in Empfang nehmen und in tödlichen Streit über die Aufteilung geraten. Fortan sinnt Wotan auf einen Weg, wie er den mächtigen Ring wieder in seinen Besitz bringen könnte, ohne die von ihm geschlossenen Verträge zu verletzen. Beim Einzug in sein neues Domizil keimt eine Idee in ihm auf, durch die die Tage seiner Weltherrschaft gezählt sind ...


Darsteller & Stab Darsteller: Donald McIntyre (Wotan), Martin Egel (Donner), Siegfried Jerusalem (Froh), Heinz Zednik (Loge), Matti Salminen (Fasolt), Fritz Hübner (Fafner), Hermann Becht (Alberich), Helmut Pampuch (Mime), Hanna Schwarz (Fricka), Carmen Reppel (Freia), Ortrun Wenkel (Erda), Norma Sharp (Woglinde), Ilse Gramatzki (Wellgunde), Marga Schiml (Flosshilde)

Stab:Regie: - • Produktion: Patrice Chéreau • Drehbuch: - • Vorlage: nach dem Stück von Richard Wagner • Filmmusik: Pierre Boulez • Kamera: Brian Large • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Richard Peduzzi • Schnitt: - • Kostüme: Jacques Schmidt • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken FAZ: In der Einheit von schauspielerischer und sängerischer Intensität sind die Leistungen der Protagonisten allerhöchster Bewunderung wert. ... wie überragend RING-Dirigent Pierre Boulez ist, welchen Furor er zu erzeugen weiss und mit welcher Subtilität er die Klangschichtungen und Linienzüge dieser Partitur aufzeigt. Der Spiegel: Wegweisend für ein neues Wagner-Verständnis.
Hintergrund Der Ring des Nibelungen besteht aus 4 Teilen: Das Rheingold, Die Walküre, Siegfried, Götterdämmerung.
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Salzgeber © 1994 - 2010 Dirk Jasper