Born to Fight

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Trailer •

Titel Deutschland: Born to Fight
Titel Thailand: Kerd ma lui
Genre: Action
Farbe, Thailand, 2004

Kino Thailand: 5. August 2004
Kino Deutschland: 3. August 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 96 Minuten, FSK KJ



Inhalt Spezialpolizist Deaw gelingt es bei einem groß angelegten Drogeneinsatz, den Drogenbaron General Yang gefangen zu nehmen, mußs aber auch mitansehen, wie sein großes Vorbild bei dem Einsatz getötet wird. Desillusioniert zieht Deaw sich zurück und schließt sich seiner Schwester und einer Gruppe von Elitesportlern an, die zu einem großen Wohltätigkeitsfest an der Grenze zu Burma reisen.

Die ländliche Idylle lässt Deaw wieder aufblühen ? bis die Guerillatruppe des ruchlosen Lor Fai im Dorf einfällt und droht, alle Einwohner zu töten, wenn General Yang nicht wieder freigelassen wird. Deaw und den Sportlern ist klar: Sie müssen handeln, wenn nicht tausende von Unschuldigen sterben sollen. Ein heroischer Kampf beginnt ...


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Darsteller: Nappon Gomarachun (General Yang), Santisuk Promsiri (Lowfei), Dan Chupong (Daew), Piyapong Piew-on (Tun), Somrak Khamsing (Tug), Amornthep Waewsang (Moo), Suebsak Pansueb (Jo), Nantaway Wongwanichislip (Nye), Kessarin Ektawatkul (Nui), Rattaporn Khemtong (Tunta)

Stab:Regie: Panna Rittikrai • Produktion: rachya Pinkaew, Sukanya Vongsthapat • Drehbuch: Morakat Kaewthanek, Thanapat Taweesuk • Vorlage: nach einer Story von Panna Rittikrai • Filmmusik: - • Kamera: Surachet Thongmee • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Thanapat Taweesuk • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Banlu Srisaeng •


Filmkritiken film-dienst 15/2006: Inszenatorisch ermüdende, billig produzierte Baller-Orgie, die ihre wenigen Actionschauwerte in einem Wust martialischer Gewalt erstickt.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper