Cars

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage • Trailer • Audio-Feature: Synchronarbeit •

Titel Deutschland: Cars
Titel USA: Cars
Genre: Animation
Farbe, USA, 2006

Kino USA: 9. Juni 2006
Kino Deutschland: 7. September 2006
Kino Schweiz (D): 14. September 2006
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 116 Minuten, FSK o. A.



Audio-Feature: Synchronarbeiten

Inhalt In der wunderbaren Welt der Autos, in der Tankstellen Restaurants, Reifenhandlungen Schuhgeschäfte und Werkstätten Body Shops sind, dreht sich alles um Lightning McQueen: Ein Teufelskerl von Rennwagen mit völlig überdrehtem Ego, der davon träumt, der jüngste Champion des Piston Cups, des größten Rennens überhaupt, zu werden. Schon fast am Ziel verschlägt es ihn unerwartet in das Wüstennest Radiator Springs.

Hier begegnet er anderen Vierrädern, die nichts mit den Turboflitzern seiner Welt zu tun haben. Da ist zum Beispiel Hook, ein rostiger und unglaublich liebenswerter Abschleppwagen, der jeden aus dem Dreck zieht, Sally, ein heiße Autolady oder Sarge, ein pensionierter 1942er Army Jeep, den sein Flowerpower-Hippie-Nachbar Bully mächtig nervt, wenn er allmorgendlich zu Jimmy Hendrix-Klängen erwacht.

Ein Haufen schräger Blechkisten, die Lightning etwas Einzigartiges mit auf den Weg geben: Die Überholspur zu nehmen ist nicht das Wichtigste im Leben ...


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Synchronstimmen: Daniel Brühl (Lightning McQueen), Bettina Zimmermann (Sally), Rick Kavanian (Luigi), Christian Tramitz (Chick Hicks), Mario Barth (Klang), Oliver Kalkofe (Kling), Nadja Tiller (Lizzie), Heiko Wasser (Heiko Water), Christian Danner (Chris Dinner), Cora Schumacher (Mia / Tia), Niki Lauda (The King), Franziska van Almsick (Kori Turbowitz), Ekkehardt Belle (Sarge), Reinhard Brock (Hook), Gudo Hoegel (Ramone), Friedrich Schönfelder (Doc Hudson), Sandra Schwittau (Flo), Jochen Striebeck (Sheriff), Helmfried von Lüttichau (Bully), Michael Schumacher (Michael Schumacher), Mika Häkkinen (Mika Häkkinen)

Stab:Regie: John Lasseter, Joe Ranft • Produktion: Darla K. Anderson • Drehbuch: John Lasseter, Joe Ranft • Vorlage: - • Filmmusik: Randy Newman • Kamera: - • Spezialeffekte: Jessica Giampietro McMackin (visuell) • Ausstattung: William Cone, Bob Pauley • Schnitt: Ken Schretzmann • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Ellen Heuer, Dennie Thorpe, Jana Vance • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Mit viel Liebe zum Detail in perfekter 3D-Animation auf die Leinwand gebracht, wird dieses rasante Vergnügen für alle Kinogänger von 0 auf 100 an die Spitze der Charts stürmen!

David Kleingers (Spiegel Online): Wie amouröse Autos ihre Gefühle zeigen, davon erzählt Cars: Der siebte abendfüllende Animationsfilm von Pixar präsentiert die Welt als denkenden und fühlenden Fuhrpark, in dem sich hinter jeder Karosse ein anderer Charakter verbirgt. Unter der Regie von John Lasseter, der 1995 mit Toy Story die beispiellose Erfolgsserie Pixars einläutete, definiert das Studio dabei erneut die Grenzen des technisch Machbaren im volldigitalen Erzählkino. Doch Cars setzt nicht nur gewohnt hohe formale Maßstäbe, sondern zeitigt darüber hinaus in Pixars Produktionsgeschichte bislang unbekannte stilistische wie inhaltliche Facetten. Nicht zuletzt ist es die erste Veröffentlichung seit der fast acht Milliarden Dollar schweren Übernahme Pixars durch den Disney-Konzern zu Beginn dieses Jahres. Cars erscheint somit unter dem neuen Label "Disney Pixar", und obschon die Arbeit am Film selbstverständlich Jahre vor der Fusion begann, ist die Geschichte des feuerroten Sportmobils Lightning McQueen von jener unverhohlenen Sentimentalität durchzogen, die einst Markenzeichen von Walt Disneys Mäuseimperium war.

film-dienst 18/2006: Detailverliebter Animationsfilm mit vielen witzigen Einfällen und skurrilen Nebenfiguren. Die Animatoren legten den Schwerpunkt konsequent auf die Mimik der virtuellen Blechgesellen. Das Bewegungsarsenal der lackierten "Gesichter auf Rädern" bleibt zwar aufs Vorwärts- und Rückwärtsfahren und das Gestikulieren mit den Reifen beschränkt, doch weckt diese Reduktion auf liebenswerte Weise Beschützerinstinkte.

Michael Defrancesco (Rhein-Zeitung, 7. September 2006): Der neue Zeichentrickfilm der Pixar-Studios lässt Autos leben - noch nie wurde eine Geschichte so detailverliebt animiert. Endlich hat auch der Zeichentrickfilm seine Hommage an das Auto: Cars wird ohne Zweifel mit Vollgas an die Spitze der Charts knattern. Die Geschichte um den Rennwagen Lightning McQueen ist ein Hit für Groß und Klein.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper