Die Super Ex

Ausführlicher Inhalt

Verführerisch funkeln Diamantencolliers und Juwelengeschmeide, allerdings nicht mehr in den samtenen Schaukästen von Bulgari: Mit Waffengewalt rauben maskierte Männer den Nobel-Juwelier aus. Doch ihre Flucht endet abrupt. Ein Luftwirbel zischt durch den Himmel, das Gangsterauto schleudert umher, kurz darauf sind die Räuber am Ende. Die New Yorker Zeitungen jubeln: Eine neue Tat von Superheldin G-Girl (Uma Thurman).

Tags darauf ist Architekt Matt Saunders (Luke Wilson) gemeinsam mit seinem besten Freund Vaughn Haige (Rainn Wilson) unterwegs zur Arbeit. In der U-Bahn fällt ihm eine adrette, hübsche, dunkelhaarige Frau mit Brille auf, und auf Vaughns Drängen spricht Matt sie an. Als er gerade dabei ist, sie zu einem Kaffee einzuladen, schnappt sich ein Dieb ihre Tasche und flüchtet. Matt nimmt die Verfolgung auf, doch die Jagd endet für Matt schmählich in einem Müllcontainer. Als er sich wieder aufrappelt, steht die bebrillte Schöne aus der UBahn vor ihm, mit ihrer Tasche. Nach diesem turbulenten Auftakt kann Matt sich nun endlich mit ihr verabreden, und so lernt er sie kennen: Jenny Johnson. Und ahnt nicht, dass sie eine zweite Identität hat: G-Girl.

Im Büro schwärmt ihm seine Kollegin Hannah Lewis (Anna Faris) von ihrem Freund Steve (Mark Consuelos), dem Unterwäsche-Model, vor. Als Hannah einige Akten aus einem hohen Regal fischt, schaut Matt ihr interessiert auf den Po und wird von seiner Chefin Carla Dunkirk (Wanda Sykes) mal wieder der sexuellen Belästigung bezichtigt. Doch das kann Matt nicht von der Frauenwelt fernhalten: Entschlossen ruft er Jenny an und verabredet sich mit ihr für den folgenden Abend.

Beim Dinner stellt er fest, dass Jenny eine echte Plaudertasche ist, die auch heikle Themen wie Sex nicht ausspart. Als Matt von seinem Job erzählt, hört sie jedoch kaum zu: Mit ihrem Super-Gehör lauscht sie dem Funkverkehr der New Yorker Feuerwehr. Jenny wird klar, ihre Fähigkeiten als G-Girl sind gefordert. Also entschuldigt sie sich kurz, und während Matt sie auf der Toilette wähnt, löscht sie als G-Girl ein brennendes Hochhaus. Als sie an Matts Tisch zurückkehrt, zeugt nur ein kleiner Rußfleck von ihrem Einsatz.

Matt hält Jenny für etwas exzentrisch, doch Kollegin Hannah bestätigt ihm, dass Frauen mit kleinen Macken genau das Richtige für ihn sind. Dabei stellt sie ihm Steve vor, der eine ziemlich große Macke zu haben scheint. Beim Squash spielen rät ihm später auch Vaughn, sich unbedingt weiter mit Jenny zu verabreden. Neurotische Frauen sind gut im Bett, behauptet Vaughn zu wissen.

Zum zweiten Date schenkt Matt Jenny eine rote Rose. Was sie zu einem ausschweifenden Monolog über die Bedeutung der Blume verleitet. Jenny zeigt Matt die Kunstgalerie, in der sie arbeitet, und dort küssen sie sich zum ersten Mal. Wobei Jenny sich sofort beschwert, dass Matt seine Zunge völlig falsch benutzt. Dennoch landen er und Jenny schließlich in seiner Wohnung. Dort verbringen die Zwei eine extrem wilde Nacht ? so wild, dass anschließend eine Schlafzimmer-Renovierung fällig ist. Was sie nicht ahnen: Längst werden sie von Super-Bösewicht Professor Bedlam (Eddie Izzard), einem fanatischen G-Girl-Hasser, beobachtet. Bedlam hat ein paar böse Pläne mit den beiden.

Als Matt sich das nächste Mal auf dem Weg zu Jenny befindet, versperren ihm plötzlich zwei bullige Typen den Wegm und zerren ihn in eine Limousine. Im Innern macht er die Bekanntschaft von Professor Bedlam. Dieser möchte vom ahnungslosen Matt Informationen über Jenny. Matt, der noch immer nicht weiß, dass es sich bei seiner Freundin um Superheldin G-Girl handelt, kann Bedlam keine befriedigende Auskunft geben. Also hängt der Professor ihn kopfüber an der Fackel der Freiheitsstatue auf, als Sprechhilfe, sozusagen. Bevor Matt im freien Fall gen Erde stürzt, naht zum Glück Rettung: G-Girl fängt ihn auf ? und verbietet ihm, ihr ins Gesicht zu schauen.

Bei ihrem nächsten Date erzählt Matt aufgeregt von dem Zwischenfall, von seiner Entführung durch Bedlam, dessen Interesse an Jenny und der wundersamen Rettung durch G-Girl. Matt gerät geradezu ins Schwärmen. Während er kurz weg schaut, rettet Jenny ein Kind vor einem heranbrausenden Auto. Sie wird selbst angefahren und durch die Luft geschleudert. Als sie unverletzt aufsteht, glaubt Matt an ein Wunder.

Jenny begreift, dass sie die Maskerade nicht länger aufrechterhalten kann. Sie gesteht Matt, dass ihre Beziehung etwas ganz besonderes für sie ist. Und sie lüftet dem fassungslosen Matt ihr Geheimnis: Sie ist G-Girl. Dabei nimmt sie ihm das Versprechen ab, niemandem davon zu erzählen.

Bei einem Spaziergang verrät sie ihm, wie sie zu ihren Superkräften kam: Sie ging mit Professor Bedlam, der eigentlich Barry Edward Lambert heißt, zur Highschool. Beide waren Außenseiter, doch sie mochten sich. Als sie eines Tages an einem abgelegenen Ort im Auto knutschten, stürzte plötzlich ein Meteorit ganz in ihrer Nähe auf die Erde. Die neugierige Jenny berührte den leuchtenden Stein aus dem All und verwandelte sich prompt in einen blonden Vamp mit Superkräften, für Barry ist kein Platz mehr in ihrem Leben. So wurde Jenny also zur Vollzeit-Superheldin und Barry zu einem eifersüchtigen, bösen Genie.

Nach dieser unglaublichen Geschichte entführt Jenny ihren Matt zu einem Ausflug in schwindelerregende Höhen, allerdings ohne Flugzeug und Fallschirm, und Matt erlebt einen buchstäblichen Höhenflug in Sachen Sex.

Derweil hat Professor Bedlam nach komplizierten Experimenten endlich einen Weg gefunden, um sich an Jenny zu rächen: Mit Hilfe eines Meteoritenstücks kann er ihr die Superkräfte entziehen. Er mußs sie nur in die Nähe des Steines bekommen.

Jenny beäugt inzwischen eifersüchtig jeden von Matts Schritten. Auf einer seiner Baustellen lauert sie Matt auf und erwischt ihn tatsächlich in einer zweideutigen, aber harmlosen Situation mit Hannah. Um Jenny von seiner Unschuld zu überzeugen, verabredet Matt sich mit Jenny, Hannah und ihrem Freund Steve zum Dinner.

Im Restaurant erhält Hannah einen Anruf: Steve kann nicht kommen. Als dann die entsetzliche Meldung übers Fernsehen kommt, eine verirrte Interkontinentalrakete halte auf New York zu und bedrohe tausende Menschen in der Stadt, ist der Abend gänzlich ruiniert: G-Girl sollte New York retten, doch die hyper-eifersüchtige Jenny ist unter keinen Umständen gewillt, Matt mit Hannah allein zu lassen. Als Matt jedoch immer mehr drängt, verlässt sie schließlich wütend das Restaurant und erledigt widerwillig den Superhelden-Job. Als sie zum Restaurant zurückkehrt, erwischt sie Matt und Hannah in einer harmlosen Umarmung aus Freude über die Rettung der Stadt. Dennoch, jetzt kocht ihre Eifersucht erst so richtig und auf der Heimfahrt macht sie Matt eine riesige Szene.

Das ist zu viel für Matt. Bei einem gemeinsamen Work Out im Fitnessstudio gesteht er seinem Freund Vaughn, dass er Jenny entsetzlich neurotisch und eifersüchtig findet. Und dass er sie eigentlich gar nicht liebt. Er will mit ihr Schluss machen. Doch noch hat Matt nicht mit der Wut eines gekränkten Supergirls gerechnet! Als er Jenny später stotternd das Ende ihrer Beziehung gesteht, zertrümmert sie als erste Reaktion seinen Kühlschrank. Dann grillt sie seinen geliebten Goldfisch mit Röntgenstrahlen, die sie aus ihren Augen feuert und schießt schließlich durch die Zimmerdecke davon.

In einer Traumsequenz verrät Matt seinem Kumpel Vaughn, dass Jenny G-Girl ist, prompt rückt sie ihm mit einer Kettensäge zu Leibe. Im Büro erzählt er Hannah, dass er Schluss gemacht hat mit Jenny. Und sieht plötzlich G-Girl vorm Fenster schweben! Beschützend reißt er Hannah zu Boden ? Grund für seine Chefin Carla, ihn erneut der sexuellen Belästigung zu bezichtigen. Und dann ist auch noch Matts Auto verschwunden; stattdessen klafft nur ein riesiges Loch in der Garagenwand.

Abends schraubt sich Jenny dann uneingeladen durch Matts frisch reparierte Zimmerdecke. Genüsslich richtet sie sein Sternenteleskop auf Matts Auto, das im Weltall seine einsamen Kreise zieht und fräst ihm per Hitzeblick das Wort ?Dick?, Schlappschwanz, in die Stirn. Zur Präsentation eines wichtigen Bauprojekts am nächsten Tag erscheint Matt notgedrungen mit einer Wollmütze, die geradezu lächerlich schlecht zu seinem Businessanzug passt. Doch Jenny hat noch weitere Boshaftigkeiten auf Lager. Sie wirbelt die gesamte Präsentation durcheinander und lässt Matt am Ende splitterfasernackt vor seinen Kunden zurück. Damit läuft für seine Chefin das Fass über: Sie feuert Matt. Zum Abschied rät er Hannah, sich von ihm fern zu halten.

Für Matt ist klar: Er wird die Stadt verlassen. Als er sein Appartement ausräumt, steht plötzlich Bedlam vor der Tür. Er will, dass Matt ihm hilft, G-Girl ihre Kräfte zu nehmen, sie zu ?neutralisieren?. Da klingelt das Telefon: Hannah braucht dringend Matts Trost, Steve hat sie betrogen. Sofort fährt Matt zu ihr ? und gesteht ihr, dass sie schon immer viel mehr für ihn war als nur eine nette Kollegin. dass er sie liebt. Die beiden landen im Bett. Doch ihre frische Romanze bleibt Jenny keinesfalls verborgen. Wütend schleudert sie den beiden einen ausgewachsenen Hai durchs Fenster zwischen die Kissen. Nun ist für Matt endgültig klar: Er mußs weg aus New York und Jenny loswerden.

Matt lässt Hannah im Chaos ihrer Wohnung zurück und fährt zu Bedlam. Während er auf den Professor wartet, entdeckt er einen geheimen Schrein, den dieser für Jenny eingerichtet hat. Fotos, Magazinausschnitte und Erinnerungsstücke eingerahmt von Kerzen, zeigt sich hier ein ganz unböses Interesse Bedlams an dieser Frau? Bedlam kommt und weiht Matt in seine Pläne ein: Mithilfe seines präparierten Meteoriten, der G-Girls Kräfte absorbiert, will er sie unschädlich machen. Aber wie kommt der Meteorit zu Jenny? Dazu braucht Bedlam Matt.

Mit einem großen Strauß Rosen erscheint Matt kurz darauf in Jennys Galerie. Er bittet sie um Verzeihung, sagt ihr, dass er sie liebt und sie zurück will. Jenny ist überglücklich und nimmt seine Einladung zum Dinner am Abend gern an. Auf seiner romantischen Dachterrasse hat Matt alles vorbereitet. Er bezirzt Jenny, sie glaubt ihm seine geheuchelte Liebe. Und Bedlam beobachtet interessiert das falsche Date.

Als Hannah jedoch unerwartet in Matts Wohnung auftaucht und ihn mit Jenny vorfindet, ist dieser in Erklärungsnot. Dann platzt auch noch Vaughn herein und ruiniert den Abend ? und Bedlams Plan ? komplett. Es dauert nicht lange, da liegen sich die Frauen buchstäblich in den Haaren, Hannah reißt Jenny die schwarze Perücke vom Kopf und entdeckt: Sie ist GGirl! Dabei geht Bedlams Plan doch noch auf: Die Box, in der er den Meteoriten verborgen hat, öffnet sich und raubt G-Girl zunächst ihre Kräfte. Doch im allgemeinen Handgemenge kommen sie und Hannah wieder mit dem Stein in Berührung ? und die Energie geht nu auch auf Hannah über. Jetzt besitzen beide Frau die Superkräfte.

Girlfight extraordinaire! Die beiden eifersüchtigen Frauen kämpfen bis zum Äußersten, schleudern Autos durch die Luft, prügeln sich hoch über den Baumkronen und ruinieren dabei eine Modenschau. Für Matt wird es nun endgültig Zeit, Jenny zu erklären, dass er sie nicht liebt. Aber er kennt den perfekten Mann für Jenny aka G-Girl: Bedlam! Der hütet schließlich einen geheimen Schrein für sie und hat sein Haus mit Fotos von ihr zugepflastert. Tatsächlich gesteht Bedlam Jenny seine Liebe. Er wollte sie verletzen, weil sie ihn damals an der Highschool einfach zurück gelassen hat. Er wollte ihr ihre Kräfte nehmen, damit sie ihn als ganz normale Frau lieben kann.

Jenny und Bedlam haben sich also gefunden, und auch Matt ist glücklich mit Hannah. Die mußs sich allerdings erst noch an ihre neuen Superkräfte gewöhnen ? daran, Matt zu lieben ohne seine komplette Wohnung zu zerstören. Mit Jenny hat sie sich jedoch inzwischen angefreundet, gemeinsam machen die beiden nun bösen Buben und jedweden Gefahren den Garaus. Denn was ist besser als eine Superfrau? Richtig: zwei Superfrauen!

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper