Nacho Libre

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage • Trailer •

Titel Deutschland: Nacho Libre
Titel USA: Nacho Libre
Genre: Komödie, Sport
Farbe, USA, 2006

Kino USA: 16. Juni 2006
Kino Deutschland: 19. Oktober 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 92 Minuten, FSK 6



Inhalt Ignacio ist ein Mann ohne besondere Begabung. Nach dem Tod seiner Eltern, einer skandinavischen Missionarin und einem mexikanischen Diakon, wächst er als Waise in einem Kloster in Mexiko auf. In diesem Kloster lebt er nun auch als Erwachsener und versucht als Koch, das Beste aus dem Wenigen zu machen, das ihm zur Verfügung steht. Auch wenn er nicht wirklich ins Kloster passt, sorgt er sich voller Güte um die Waisen im Kloster.

Sein Essen allerdings schmeckt grauenerregend, was seiner Ansicht nach jedoch nur an den fehlenden oder schlechten Zutaten liegt. Um seinen Schützlingen besseres Essen bieten zu können und nebenbei vielleicht auch noch die bezaubernde neue Schwester En-carnación zu beeindrucken, entscheidet er sich, sein Glück im Lucha Libre-Ring zu suchen, der mexikanischen Variante des Show-Wrestlings. Schnell ist zumindest er der Ansicht, dass er ein geborener Wrestler, ein Luchador ist.

Mit dem spindelldürren Esqueleto findet er den perfekten Trainings- und Kampfpartner und hat das erste Mal in seinem Leben das Gefühl, für etwas kämpfen zu können und seinen Platz gefunden zu haben. Da Lucha Libre von den Kloster-Oberen natürlich verboten ist, mußs er fortan ein Doppel-leben führen und seine wahre Identität hinter einer himmelblauen Maske von ?Nacho Libre? verbergen, während er sich auf seiner Mission, das Leben im Waisenhaus etwas süßer zu machen, den berühmtesten und berüchtigsten Wrestlern Mexikos stellt.


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Darsteller: Jack Black (Nacho / Tobias Meister), Héctor Jiménez (Steven/Esqueleto / Marcus Kaiser), Ana De La Reguera (Schwester Encarnación / Manja Doering), Darius Rose (Chancho / Sebastian Fitzner), Richard Montoya (Guillermo / Victor Oller), Rafael Montalvo (Älterer Mönch / Hasso Zorn), Moises Arias (Juan Pablo / Adrian Kilian), Enrique Munoz (Ramon / Fernando Urrejola)

Stab:Regie: Jared Hess • Produktion: Jack Black, David Klawans, Julia Pistor, Mike White, Ricardo Del Río, Damon Ross • Drehbuch: Jared Hess, Jerusha Hess, Mike White • Vorlage: - • Filmmusik: Danny Elfman • Kamera: Xavier Pérez Grobet • Spezialeffekte: Kelvin McIlwain (visuell) • Ausstattung: Gideon Ponte • Schnitt: Billy Weber • Kostüme: Graciela Mazón • Maske: - • Ton: Robin Harlan, Sarah Monat • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Nick Powell •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Nacho Libre ? grell und wild wie die Luchadores, warm und liebevoll wie ein Wohltäter und so komisch wie?s sich gehört, wenn Jack Black mit Strumpfhosen in den Ring zieht. Ein feister Spaß - irgendwo zwischen Zorro und Voll auf die Nüsse ? mit Wumms und Kultpotential.

film-dienst 21/2006: Hölzern inszenierte Parodie auf eine mexikanische Spielart des Catchens, die von vereinzelten Pointen und kuriosen Wendungen lebt, außer ihrem begnadeten Hauptdarsteller aber wenig Glanz entfaltet und eher angetan ist, Vorurteile zu bestätigen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper