Eden

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher Inhalt • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Homepage • Trailer •

Titel Deutschland: Eden
Titel USA: Eden
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Deutschland, 2006

Kino USA: -
Kino Deutschland: 23. November 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 104 Minuten, FSK 12



Inhalt Eden, eine verheiratete Frau, verfällt der ?cucina erotica? des exzentrischen Meisterkochs Gregor. Ihre platonischen Genießer-Treffen reißen beide aus ihrem gleichförmigen Alltag und Edens Ehe blüht auf.

Doch in der kleinen Kurstadt gibt es keine Geheimnisse. Als Edens Mann Xaver die ?cucina erotica? kostet, begreift er, dass er handeln mußs, um seine Frau nicht zu verlieren.


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Darsteller: Josef Ostendorf (Gregor), Charlotte Roche (Eden), Devid Striesow (Xaver), Leonie Stepp (Leonie), Max Rüdlinger (Ludwig), Manfred Zapatka (Xavers Vater)

Stab:Regie: Michael Hofmann • Produktion: Michael Jungfleisch, Robby Geisler für Gambit Film / SWR / BR / cine plus / C-Films / SF / Teleclub Schweiz • Drehbuch: Michael Hofmann • Vorlage: - • Filmmusik: Christoph Kaiser, Julian Maas • Kamera: Jutta Pohlmann • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jörg Prinz • Schnitt: Bernhard Wiesner, Isabel Meyer • Kostüme: Carol Luchetta • Maske: Kathi Zimmermann • Ton: Rudi Guyer • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Michael Hofmann wirft in Eden einen unkonventionellen Blick auf menschliche Beziehungen und weiht seine Zuschauer in die Geheimnisse des Zusammenspiels von kulinarischem Genuss und Liebe ein. Gewürzt mit bittersüßem Humor zeigt er, wie eine Romanze, die wunderschön sein könnte, zu einem scheinbar unerreichbaren Traum wird. An der Seite eines großartigen Josef Ostendorf überrascht die frühere VIVA-Moderatorin Charlotte Roche in ihrem Schauspieldebüt.

film-dienst 24/2006: Das in leisen Tönen inszenierte spannende Drama verdichtet sich zum Psychogramm einer Gesellschaft, in der Genuss in Gier umschlägt und sich Liebe in Gewalt verwandelt. Die Kochkunst dient dabei als Metapher für die Vertreibung aus dem Paradies oder als eine Möglichkeit, dorthin Zugang zu erlangen.

Oliver Zimmermann (Rhein-Zeitung 23. November 2006): Wenn Liebe wirklich durch den Magen geht, sind Köche in Liebesdingen unschlagbar im Vorteil. Manchmal läuft aber auch alles ganz anders ... So oder so: Der Film Eden bietet beste Unterhaltung - nicht nur für Feinschmecker.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Pandora © 1994 - 2010 Dirk Jasper