Der weiße Planet

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Hintergrund • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Interview mit Starname • Filmplakate im Großformat: DeutschlandFrankreich • Trailer •

Titel Deutschland: Der weiße Planet
Titel USA: The White Planet
Titel Frankreich: La planète blanche
Genre: Dokumentarfilm
Farbe, Kanada, Frankreich, 2006

Kino Frankreich: 22. März 2006
Kino USA: -
Kino Deutschland: 28. Dezember 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 86 Minuten, FSK o. A.



Inhalt Die Arktis ist ein eigener Planet. Hier hat sich eine ganz eigene Tierwelt herausgebildet, die sich den extremen Witterungsbedingungen vollständig angepasst hat. Eine Welt ungezähmter Pracht, ein Kaleidoskop überraschender Spielarten der Natur.

Gleichzeitig ist es eine erschreckend feindliche Region, unzugänglich und weitestgehend unerforscht, bestimmt durch lebensbedrohliche Minusgrade und die meiste Zeit des Jahres über in permanente Dunkelheit getaucht.


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Erzähler Frankreich / Deutschland): Jean-Louis Étienne / Ben

Stab:Regie: Stéphane Millière, Thierry Piantanida, Jean Lemire • Produktion: Jean Labadie, Jean Lemire, Stéphane Milliere für BAC Films • Drehbuch: Thierry Piantanida • Vorlage: - • Filmmusik: Bruno Coulais • Kamera: Martin Leclerc, Marc Gadoury, Didier Noirot • Spezialeffekte: Pierre Lebert (Supervisor) • Ausstattung: - • Schnitt: Catherine Mabilat • Kostüme: - • Maske: - • Ton: Dominique Vieillard • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Eine außergewöhnliche Arktis-Dokumentation und vielleicht ein bleibendes Vermächtnis für unsere Enkel!

Filmbewertungsstelle: Mit großen Bildern werden in diesem sinnlich und intelligent komponierten Naturfilm die Tiere und die Landschaft der Arktis vorgestellt. In wunderschönen Aufnahmen kommen die Zuschauer Tieren nahe, die nur hier ihren Lebensraum finden. Der Film lässt die Bilder wirken und zeigt Respekt vor der Großartigkeit der Natur, die trotz der Störungen durch den Menschen noch existiert. Der Film erlaubt sich nur einen knappen Hinweis auf die Gefährdung der hier lebenden Tiere, die ihren Lebensraum verlieren werden, wenn die Polkappen weiter abschmelzen. Der eindrucksvolle und in jedem Detail sorgsam und kunstvoll montierte Film schlägt einen großen Bogen und zeigt eine für viele Zuschauer bisher weitgehend unbekannte Tierwelt, die es zu entdecken und zu bewahren gilt.


Hintergrund Der weiße Planet wurde hauptsächlich in Nordamerika gedreht. Die Robben und Karibus wurden in Québec gefilmt; der Moschusochse, die Eisbären und Wale in Nunavut, dem selbst verwalteten Gebiet der Inuit in Kanada. Die Gletscher und Eisberge wurden in Grönland mit Cinébulle, einem speziell für Luftaufnahmen ausgerüsteten Ballon, aufgenommen. Einige Aufnahmen stammen auch von der kanadischen Grenze Alaskas.
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper