Apocalypto

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Produktionsnotizen • Interview mit Mel Gibson • Filmplakate im Großformat: DeutschlandUSA • Homepage • Trailer •

Titel Deutschland: Apocalypto
Titel USA: Apocalypto
Genre: Drama
Farbe, USA, 2006

Kino USA: 8. Dezember 2006
Kino Deutschland: 14. Dezember 2006
Kino Schweiz (D): 11. Januar 2007
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 138 Minuten, FSK -



Inhalt Es ist die Zeit, in der der Niedergang einer der ältesten und geheimnisvollsten Hochkulturen der Weltgeschichte bevorsteht: der Maya. Bis heute birgt diese Zeit unendlich viele ungelöste Geheimnisse und für damalige Verhältnisse unglaubliche Errungenschaften.

Mit der Eroberung Mexikos und Zentralamerikas durch die Spanier wurde der endgültige Untergang dieses hochzivilisierten Volkes besiegelt. Aber eine tödliche Spirale des Verderbens hat die ?Unbesiegbaren? schon vorher erfasst ...


Trailer Deutschland
Bei Browserproblemen bitte mit der rechten Maustaste hier klicken und dann "Ziel speichern unter" anklicken!

Darsteller & Stab Darsteller: Rudy Youngblood (Pranke des Jaguars), Dalia Hernandez (Sieben), Jonathan Brewer (Von kleinem Geist), Morris Bird (Blitzender Himmel), Carlos Emilio Baez (Schnelle Schildkröte), Ramirez Amilcar (Krumme Nase), Israel Contreras (Rauchender Frosch), Israel Rios (Kakao-Auge), María Isabel Díaz (Schwiegermutter), Espiridion Acosta Cache (Alter Geschichtenerzähler)

Stab:Regie: Mel GibsonProduktion: Mel Gibson, Bruce Davey für Icon Productions • Drehbuch: Mel Gibson, Farhad Safinia • Vorlage: - • Filmmusik: James HornerKamera: Dean Semler • Spezialeffekte: Jesus ?Chuco? Duran; Ted Rae (visuelle Effekte) • Ausstattung: Tom Sanders • Schnitt: John Wright • Kostüme: Mayes C. Rubeo • Maske: Aldo Signoretti (Make up, Frisuren), Vittorio Sodano (Frisuren) • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Mic Rodgers •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Mit Braveheart und Die Passion Christi hat Oscar®-Preisträger Mel Gibson weltweit die Kinoleinwände erobert. Jetzt begibt er sich mit Apocalypto auf eine packende Reise in die Vergangenheit einer der geheimnisumwobensten Zivilisationen der Menschheit und schafft ein einzigartiges Kinoereignis. Das bildgewaltige mystische Abenteuer gibt nicht nur einen einmaligen, nie zuvor erlebten Einblick in die Welt und das Schicksal der Maya, sondern setzt darüber hinaus komplett neue Maßstäbe. In Apocalypto erzählt Mel Gibson die Geschichte eines Mannes, der in dieser Zeit um sein Leben kämpft, und dem nur die Liebe zu seiner Familie und seiner Frau die Kraft und den Mut gibt, zu bestehen.

Oliver Zimmermann (Rhein-Zeitung 14. Dezember 2006): Die Bilder, die Mel Gibson zu seiner Hetzjagd liefert, sind eindrucksvoll und gewaltig. Der Zuschauer taucht direkt in eine verrohte Welt ein, die ohne Umschweige vom menschlichen Sündenfall erzählt. Wenngleich Apocalypto an einigen Stellen inhaltlichen Tiefgang vermissen lässt, ist Mel Gibson erneut ein optisch packendes Epos gelungen.

Jenny Hoch (Spiegel Online): Es ist ein grausamer Action-Thriller vor exotischer Kulisse: Am Donnerstag läuft das Maya-Epos Apocalypto an, in dem Regisseur Mel Gibson hemmungslos seine Gewaltphantasien auslebt. Ein Comeback ist dem in Verruf geratenen Filmemacher sicher, in den USA steht der Film auf Platz eins.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Constantin © 1994 - 2010 Dirk Jasper