Die Rotkäppchen-Verschwörung

Produktionsnotizen

Hinter jeder Legende verbirgt sich eine wahre Geschichte ? und die Erzählung von Rotkäppchen ist vielleicht die bekannteste Legende der Welt. Diese ach so simple Mär vom Wolf, der sich als Großmutter verkleidet, um ein junges Mädchen zu verspeisen, ist auf der ganzen Welt zu einem unauslöschlichen Bestandteil des kulturellen Bewusstseins geworden, nicht zuletzt aufgrund der klassischen Frage: ?Großmutter, warum hast Du so große Zähne??. Aber womöglich steckt noch viel mehr dahinter ...

So wie wir die Geschichte kennen, bleiben viele Fragen offen: Was trieb den Wolf wirklich an? Wer war Großmutter eigentlich genau? Warum griff der Holzfäller zur Axt? Und was für ein Mensch verbarg sich tief unter Rotkäppchens Kleid?

DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG ist eine rücksichtslose Neuerzählung des Märchens, ein Krimi mit einer guten Portion Humor und Gefühl in einer Erzählung, die davon handelt, wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben.

Dies ist der erste Film des neu gegründeten Kanbar Animation Studios, eines gemeinsamen Unternehmens des Erfinders Maurice Kanbar (von ihm stammt zum Beispiel der berühmte SKYY Wodka) mit der Animationsfilm-Veteranin Sue Montgomery. Kanbar und Montgomery wollen mit der neuen Firma originelle, computeranimierte Filme mit starken Geschichten für ein immer anspruchsvolleres Familienpublikum schaffen. Dabei verbindet beide ihre Liebe zu den klassischen Märchenerzählungen... und der Spaß, diese Lieblinge aus Kinderzeiten auseinander zu nehmen und unter einem modernen Blickwinkel wieder zusammen zu setzen.

Bei der Suche nach dem ersten Projekt fielen ihnen das junge Brüderpaar Cory und Todd Edwards auf, die mit dem Weihnachtsspecial ?Wobots?, einem Science Fiction-Abenteuer für Kinder über eine zusammen gewürfelte Truppe aus frechen Robotern, schon ihre Fähigkeit zur Realisierung bewegender, lustiger Storys in modernster Animationstechnik unter Beweis gestellt hatten. ?Wir erkannten in den beiden ein riesiges Talent zum Geschichten erzählen?, erklärt Montgomery. ? Sie passten perfekt zu dem, was wir mit Kanbar vorhatten.?

Die Edwards-Brüder boten Kanbar daraufhin eine völlig unerwartete Neuinterpretation von ?Rotkäppchen? an, die die bekannten Charaktere mit der Cleverness und dem Humor aus Filmen wie Die üblichen Verdächtigen oder Blood Simple ? Eine mörderische Nacht mixte. Kanbar und Montgomery waren sofort begeistert.

Die Gebrüder Edwards und Leech waren überzeugt, dass junge und ältere Zuschauer den zahlreichen Volten der Geschichte mit der gleichen Begeisterung folgen würden. ?Wir nahmen an, dass Kinder durch Werbespots, Musikvideos und vor allem Computerspiele längst an nicht-lineare Storys gewöhnt sind ? wir nennen das 3D-Erzählungen. Darum dachten wir, dass es eine Menge Spaß machen würde, für DIE ROTKÄPPCHENVERSCHWÖRUNG die Zeit mal ein wenig zurück zu drehen und uns zu überlegen, warum diese angeblich so bekannten Figuren denn überhaupt in jener Nacht alle in der bewussten Hütte gelandet sind. Wer glaubt, die Geschichte von Rotkäppchen ganz zu kennen, wird ein paar Überraschungen erleben?, so Cory Edwards.

Um den Charakteren die gewünschte Tiefe und Menschlichkeit verleihen zu können, entführte das Autorenteam sie aus dem Reich der Fantasie und des Magischen und setzte sie mitten in der Wirklichkeit ab, ausgestattet mit jeder Menge Eigenheiten, Macken und Hoffnungen, mit denen sich Menschen jeden Alters und jeder Herkunft identifizieren können sollten.

Maurice Kanbar ließ den Autoren dabei völligen Freiraum, die Dialoge und die Geschichte so scharfzüngig und verspielt anzulegen, wie sie wollten. ?Eins von Maurices kreativen Gesetzen war: ?Du sollst nicht langweilen?. Ich glaube, daran haben wir uns nun wirklich gehalten?, meint Cory Edwards.

Die Geschichte, die die Brüder Edwards und Leech schließlich schrieben, ist aber nicht nur ein actiongeladenes Abenteuer mit Slapstick-Elementen, sondern vor allem eine Erzählung mit einer bewegenden, märchentypischen Moral. Eigentlich geht es darum, wie der Teenager Rotkäppchen im Laufe von DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG lernt, seine scheinbar so abgehobenen Träume Wirklichkeit werden zu lassen.

Dieses Zusammenspiel von überdrehtem Humor und tiefen Gefühlen überzeugte alle, die das endgültige Drehbuch in der Hand hielten. Sue Montgomery erinnert sich: ?Ich habe die Geschichte meinen Kindern vorgelesen, und die haben es sofort in der Nachbarschaft weitererzählt. Da wurde mir klar, dass die Story etwas Besonderes ist.?

Für die amerikanische Originalversion konnten als Sprecher unter anderen Anne Hathaway (Plötzlich Prinzessin) als Rotkäppchen, die mehrfach preisgekrönte Glenn Close (Gefährliche Liebschaften, ?The Shield?) als Großmutter, Comedy-Star Jim Belushi (?Immer wieder Jim?, Zurück zu dir) als Holzfäller und Rapper Xzibit als Chief Grizzly gewonnen werden.

Was außerdem geschah, in Manila: Die digitale Animation der ROTKÄPPCHENVERSCHWÖRUNG DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG ist nicht nur als Märchenerzählung außergewöhnlich. Auch die Produktion ist Beweis eines neuen Booms, den man als independent animation bezeichnen könnte. Dieser wurde erleichtert durch neue Zugangsmöglichkeiten zu modernsten Technologien.

Nachdem Edwards und Leech begonnen hatten, ihre detaillierte Märchenwelt in unzähligen Storyboards und Set Design-Entwürfen zum Leben zu erwecken, wurde ihnen bald klar, dass die Umsetzung eine gewaltige Rechenleistung erfordern würde.

Dies ist für die meisten Filmemacher erst seit kurzem möglich. Produzent David Lovegren, der jahrelang an zahlreichen groß angelegten Projekten bei Disney arbeitete, stellt fest: ?Vor sechs oder sieben Jahren wäre es unmöglich gewesen, DIE ROTKÄPPCHENVERSCHWÖRUNG als Independent-Produktion zu realisieren. Hochwertige Computeranimation war einfach zu teuer, nur Majors wie Disney konnten sich Budgets von einer Million Dollar pro Rechenminute leisten.? ?Mittlerweile können aber deutlich mehr Filmemacher mit genau der Ausstattung arbeiten, die den Animationsfilm revolutioniert hat?, ergänzt Sue Montgomery.

Um die Bits und Bytes in Wölfe, Bären und Rotkäppchens Wald zu verwandeln, arbeiteten die Filmmacher mit einem Team aus der philippinischen Hauptstadt Manila zusammen. Lovegren und Montgomery hatten sich nicht nur aufgrund des großen Angebots an talentierten Künstlern für die Stadt entschieden, sondern auch, weil hier die meisten Menschen mit amerikanischer Popkultur groß werden und den einzigartigen visuellen Stil und Humor von DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG zu schätzen wussten.

Zu den Hochzeiten der Produktion wurde auf drei verschiedenen Kontinenten gleichzeitig gearbeitet, verbunden nur durch das Internet, damit ein uraltes Märchen den Sprung ins 21. Jahrhundert schaffen konnte.

Es war einmal ein Song: Die Musik zur ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG Während die Untersuchung von DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG in vollem Gange ist und jeder der Hauptcharaktere seine Anwesenheit in Großmutters Hütte mit einer anderen haarsträubenden Story erklärt, werden ihre Erzählungen von einem Soundtrack aus fünfzehn Stücken Soul, Pop und Rock voran getrieben. Vom bluesigen ?Red is Blue? bis hin zu den aberwitzigen Zuckungen des ?Schnitzel Song? unterstützen die Songs den Fortgang der Geschichte und bereichern sie mit Emotionen.

Seine langjährigen Ambitionen in der Rockmusik halfen Todd Edwards dabei, neun Lieder für den Film selbst zu schreiben. Dabei komponierte er auf seiner Gitarre, während er gleichzeitig am Drehbuch arbeitete, so dass die Dialoge und die Songs sich gegenseitig inspirierten.

Vier davon trägt er im Film vor, darunter das punkig angehauchte ?Eva Deanna? (zu Ehren seiner zwei Jahre alten Nichte, der Tochter von Aufnahmeleiterin Katie Hooten) und ?Tree Critter?, ein straightes Rockstück mit Edwards selbst als animiertem Murmeltier. Darüber hinaus steuerte Cory Edwards zwei Rap-Songs bei: ?The Real G?, die einzig wahre Untermalung zu Großmutters Extremsport-Eskapaden und das Abspannstück ?Bounce?. Ausgehend von diesen Liedern schrieb John Mark Painter den Score des Films, wobei er sich auch auf die jazzigen Kompositionen klassischer Detektivfilme bezog.

Wie der Film, so verlangte auch die Musik für DIE ROTKÄPPCHEN-VERSCHWÖRUNG von den Brüdern Edwards, ihr ganzes Potenzial zu entdecken und auszunutzen. Cory Edwards fasst es so zusammen: ?Wir wollten unsere kreativen Ressourcen immer schon voll einsetzen und damit ein Medium um ein Vielfaches mehr bereichern, als man es normalerweise erwarten würde ? es war ein Heidenspaß, das bei DIE ROTKÄPPCHENVERSCHWÖRUNG zu tun.?

Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper