Mein Führer

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Interviews mit Helge Schneider, Ulrich Mühe • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Audio-Feature •

Titel Deutschland: Mein Führer
Titel USA: Mein Führer
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 2007

Kino USA: -
Kino Deutschland: 11. Januar 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: 12. Januar 2007
Laufzeit Kino: 89 Minuten, FSK -


Audio-Feature

Inhalt Dezember 1944: Der totale Krieg ist so gut wie total verloren. Doch so leicht will Goebbels sich nicht geschlagen geben. Am Neujahrstag soll der Führer mit einer kämpferischen Rede noch einmal die Massen begeistern. Das Ganze hat nur einen Haken: Der Führer kann nicht.

Krank und depressiv meidet er die Öffentlichkeit. Nur einer kann jetzt noch helfen: sein ehemaliger Schauspiellehrer Adolf Grünbaum, ein Jude. Goebbels lässt ihn samt seiner Familie aus dem KZ Sachsenhausen in die Reichskanzlei holen. Die Zeit läuft, in nur fünf Tagen muss der Führer in Höchstform sein ...


Darsteller & Stab Darsteller: Helge Schneider (Adolf Hitler), Ulrich Mühe (Prof. Adolf Grünbaum), Sylvester Groth (Dr. Joseph Goebbels) , Adriana Altaras (Elsa Grünbaum), Stefan Kurt (Albert Speer), Ulrich Noethen (Heinrich Himmler), Lambert Hamel (Obergruppenführer Rattenhuber), Udo Kroschwald (Martin Bormann), Torsten Michaelis (SS-Wachmann Moltke), Axel Werner (Erich Kempka), Victor Schefé (Rottenführer Puffke), Lars Rudolph (Kammerdiener Heinz Linge), Wolfgang Becker (KZ-Kommandant Banner), Bernd Stegemann (Dr. Morell), Ilja Richter (Kurt Gerheim), Katja Riemann (Eva Braun), Meret Becker (Sekretärin), Marion Kracht (Maskenbildnerin Rosemarie Riefenstahl), Tim Fischer (Kempkas Geliebte/r)

Stab:Regie: Dani LevyProduktion: Stefan Arndt für Y-Filme / X-Filme / WDR / BR / Arte • Drehbuch: Dani LevyVorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Carl F. Koschnik, Carsten Thiele • Spezialeffekte: Frank Schlegel (Supervisor Modelle und Visuelle Effekte) • Ausstattung: Christian Eisele • Schnitt: Peter R. Adam • Kostüme: Nicole Fischnaller • Maske: Gregor Eckstein, Jeanette Latzelsberger • Ton: Raoul Grass • Ton(effekt)schnitt: Hubert Bartholomae • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Seit Jahrzehnten gibt es in Deutschland über Adolf Hitler nichts zu lachen. Mit Mein Führer wird sich das ändern. Regisseur Dani Levy präsentiert seine subjektive Sicht auf die Geschichte ? frei erfunden und provozierend frech. So beweist Dani Levy nach seiner vielfach ausgezeichneten deutsch-jüdischen Erfolgskomödie Alles auf Zucker! erneut eine sichere Hand im Umgang mit heiklen Themen: Er seziert die Schrecken des Nationalsozialismus mit subversivem Humor. In den Hauptrollen seiner Komödie glänzen Multitalent Helge Schneider in seiner ersten Charakterrolle als Adolf Hitler und der preisgekrönte Schauspieler Ulrich Mühe (Das Leben der Anderen) als Professor Adolf Grünbaum. Mit analytischer Schärfe und erfrischender Respektlosigkeit dringt Dani Levy zum Kern des Phänomens Hitler vor: Er gibt die Nazi-Herrscher dem Gelächter preis und stößt sie so vom Sockel historisch getreuer Dokumentation ? im Bewusstsein, dass die Fantasie oft der Wahrheit am nächsten kommt.

film-dienst 01/2007: Der zwischen Aberwitz und aufgesetzter Tragik changierende Film krankt vor allem an seiner Unentschlossenheit. Seiner deutschen Starbesetzung verlangt er nicht mehr als langweilende Abiturientenmätzchen ab.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: X-Veerleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper