Lady Vengeance

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenRegisseur Park Chan-wook über seinen Film • Filmplakate im Großformat: DeutschlandSüdkorea • Homepage •

Titel Deutschland: Lady Vengeance
Titel USA: Sympathy for Lady Vengeance
Titel Korea: Chin-Jeol-Han Geum-Ja-Ssi
Genre: Thriller
Farbe, Südkorea, 2005

Kino Südkorea: 29. Juli 2005
Kino USA: 28. April 2006
Kino Deutschland: 11. Januar 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 115 Minuten, FSK 16


Inhalt 13 Jahre saß die bildschöne Lee Geum-ja im Gefängnis: Als 19-Jährige war sie mit ihrem erschütternden Geständnis, einen fünfjährigen Jungen entführt und ermordet zu haben, zu trauriger Berühmtheit gekommen. Im Gefängnis galt sie als reuig, als vorbildliche Insassin, als gutherziger Engel.

Nach ihrer Entlassung ist davon nichts mehr übrig: Geum-ja zieht als Engel der Rache in die Welt: All die Jahre hat sie eine Täuschung aufrecht erhalten, um in aller Ruhe ihre Vergeltung zu planen und Freunde um sich zu sammeln, die ihr nun bei der Durchführung ihres Plans helfen. Geum-jas Rache gilt ihrem einstigen Kindergartenlehrer, Mr. Baek - und sie wird unerbittlich sein.

Was ist vor 13 Jahren vorgefallen? Warum trägt Geum-ja diese Rache in ihrem Herzen? Und wohin wird ihre Reise sie führen?


Darsteller & Stab Darsteller: Lee Young-ae (Lee Geum-ja), Choi Min-sik (Lehrer Baek), Kwon Yea-young (Jenny), Kim Si-hu (Geun-shik), Nam Il-woo (Detective Choi), Oh Dai-su (Mr. Chang), Lee Seung-shin (Park Yi-jeong), Kim Bu-sun (Woo So-young)

Stab:Regie: Park Chan-wook • Produktion: Lee Tae-hun, Cho Young-wuk • Drehbuch: Chung Seo-cyung, Park Chan-wook • Vorlage: - • Filmmusik: Cho Young-wuk • Kamera: Chung Chung-hoon • Spezialeffekte: Lee Jeon-hyeong (visuelle Effekte • Ausstattung: Jo Hwa-seong • Schnitt: Kim Sang-bum, Kim Jae-bum • Kostüme: Jo Sang-gyeong • Maske: Song Jong-hee • Ton: Kim Chang-seop, Kim Seok-weon, Lee Seung-cheol • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Nach den weltweit gefeierten Kultfilmen "Sympathy For Mr. Vengeance" (2002) und Old Boy (Großer Preis der Jury in Cannes) beschloss der koreanische Meisterregisseur Park Chan-wook (JSA - Joint Security Area) seine ebenso fulminante wie bedingungslose Rache-Trilogie nun mit Lady Vengeance - dem besten Film seiner Karriere, die koreanische Antwort auf Quentin Tarantinos Kill Bill: Volume 1, eine gewaltige Parabel über menschliche Abgründe: Gewohnt filigran im Umgang mit den filmischen Mitteln folgt Park Chan-wook seiner zu allem entschlossenen Heldin, gespielt von dem großartigen koreanischen Superstar Lee Young-Ae, bei ihrem schockierenden Rachefeldzug, der unentwegt mit neuen Überraschungen und Enthüllungen aufwartet und in einen elektrisierenden Showdown mündet. Meisterlich hält Lady Vengeance die Balance zwischen kompromissloser Härte und bewegender Zärtlichkeit - ein großartiger Film, der schon jetzt zu den Klassikern seines Genres gehört.

film-dienst 01/2007: Der poetische Abschluss der Rache-Trilogie von Regisseur Park Chan-Wook als visuell vielfach gebrochene ethische Meditation über das Wesen der Rache. Ein überwältigender Film, dessen Stilwille und Schönheit in Bann schlagen.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper