Arthur und die Minimoys

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen • Filmplakat im Großformat: Deutschland • Homepage • Audio-Feature • Special-Feature: Erste Synchronarbeit von Bill Kaulitz (Tokio Hotel) •

Titel Deutschland: Arthur und die Minimoys
Titel USA: Arthur And The Minimoys
Titel Frankreich: Arthur et les Minimoys
Genre: Abenteuer
Farbe, Frankreich, 2006

Kino Frankreich: 29. November 2006
Kino USA: 29. Dezember 2006
Kino Deutschland: 25. Januar 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 97 Minuten, FSK 6


Audio-Feature

Inhalt Was für Sommerferien! Nicht nur, dass Arthur endlich 12 Jahre alt wird, er erlebt auch noch das größte Abenteuer seines Lebens. Um das Grundstück seiner Großmutter vor einem fiesen Immobilienhai zu retten, muss Arthur den geheimen Schatz seines vor Jahren verschwundenen Großvaters finden.

Dafür bleiben ihm nur noch 48 Stunden Zeit! Und der Schatz liegt irgendwo tief im Garten vergraben, in einer anderen Welt ? im sagenhaften Land der Minimoys, winzig kleiner Wesen, die man mit bloßem Auge kaum erkennen kann.

Arthur gelingt es, in den Aufzeichnungen seines Großvaters einen Weg zu den Minimoys zu finden. Durch einen Zauber selbst auf zwei Millimeter geschrumpft, trifft er in dem geheimen Königreich unter der Erde auf die ebenso schöne wie eigenwillige Prinzessin Selenia und deren tollpatschigen Bruder Beta.

Gemeinsam machen sich die drei auf, um das Versteck des Schatzes zu finden. Doch ihre Mission stellt sich als höchst gefährlich heraus: Ihre Suche führt sie ausgerechnet in das Reich des hinterhältigen Tyrannen Maltazard, der mit seiner riesigen Armee die friedliche Welt der Minimoys zerstören will. Ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle /Synchronstimme): Freddie Highmore (Arthur / Bill Kaulitz), Madonna (Selenia / Nena), Douglas Rand (Beta / Oliver Rohrbeck), Mia Farrow (Großmutter / Dagmar Heller), Ronald Crawford (Archibald / Gerhard Paul), David Bowie (Maltazard / Frank Glaubrecht), Snoop Dogg (Max / Jan David Rönfeldt), Robert de Niro (König / Christian Brückner), Christian Erickson (Darkos / Engelbert von Nordhausen), Douglas Rand (Miro, Arthurs Vater / Wilfried Herbst), Barbara Weber Scaff (Mino / Michael Pan), Souleymanne Dicko (Easylow / Tobias Meister), Penny Balfour (Arthurs Mutter), Adam Lefevre (Davido), Jean Betote Njamba (Matassalaï Häuptling)

Stab:Regie: Luc BessonProduktion: Luc Besson, Emmanuel Prévost • Drehbuch: Luc Besson, Céline Garcia • Vorlage: - • Filmmusik: Eric Serra • Kamera: Thierry Arbogast • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Hugues Tissandier • Schnitt: - • Kostüme: - • Maske: - • Ton: Guillaume Bouchateau, Alexis Place • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Ein Kinospektakel, das Groß und Klein gleichermaßen begeistern wird! Fünf Jahre lang arbeitete Kultregisseur Luc Besson mit mehr als 100 Animatoren an der Verfilmung der ersten beiden Bände seiner Arthur-Buchreihe, die in Frankreich bereits die Bestsellerliste stürmten. Höchst originell und kreativ verbindet Luc Besson auf der Leinwand Real- und Animationswelten, Science Fiction- und Action-Elemente sowie jede Menge Humor mit einer spannenden, fantasievollen Geschichte! Bill Kaulitz, Leadsänger der derzeit erfolgreichsten deutschen Band "Tokio Hotel", und Deutschlands erfolgreichste Popsängerin Nena sind die prominenten deutschen Stimmen der Hauptfiguren Arthur und Selenia.

André Wesche (Rhein-Zeitung 25. Januar 2007): Die Bildgestaltung der Schauspielerszenen ist recht eigenwillig, so als hätte man versucht, einen typisch französischen, surrealen Stil an internationale Sehgewohnheiten anzupassen. Mehr wäre hier ausnahmsweise mehr gewesen. Junge Trickfilmfans wird all das wenig stören. Sie betreten im Sauseschritt eine völlig neue Welt, in der es pausenlos heftig kracht, ohne dass es je zu brutal zugehen würde. Und während die Mädels schmachtend den Worten ihres Tokio-Hotel-Stars lauschen, wird die sexy Heldin Selenia so manchem Knaben schlaflose Nächte bereiten.

Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Tobis Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper