Die Aufschneider

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Die Aufschneider
Titel USA: -
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, England 2007

Kino USA: -
Kino Deutschland: 8. Februar 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: 1. März 2007
Laufzeit Kino: 95 Minuten, FSK o. A.


Inhalt Es kann nur eine geben! Und deshalb beschließen die örtlichen Behörden, dass eine von zwei benachbarten Kliniken geschlossen werden muss. Entweder das gnadenlos zukunftsorientierte High Tech-Hospital ?St. Georg? unter dem strengen Prof. Radwanski, oder die gemütliche, wenn auch etwas heruntergekommene Eichwald-Klinik von Prof. Keller stehen zur Disposition. Nur zehn Tage bleiben dem Personal der beiden Häuser, ein Experten-Gremium von ihren jeweiligen Vorzügen zu überzeugen.

Während Radwanski sofort seine Maschinerie aus Korruption und fiesen Tricks in Bewegung setzt, bauen die Eichwäldler auf ein fragwürdiges Wellness-Konzept: Eine Mariachi-Band, die bei der Krankengymnastik aufspielt, neuartige Geburtsmöglichkeiten, gemischtgeschlechtliche Dreierzimmer. Besonders die liebenswerten, aber leicht depperten Ärzte Dr. Steffen Wesemann und Dr. Klaus Kunze sowie die wahrscheinlich gutmütigste Krankenschwester der Welt, Sylvia Göbel setzen alles daran, die chancenarme Eichwald-Klinik vor der Schließung zu retten.

Doch als eines Abends ein Spenderorgan versehentlich gebraten und dann mit Kartoffelpockets serviert wird, als Industriespionage, Kidnapping und versuchter Mord Teile des Sanierungskonzeptes werden, zeigt sich, dass die Gesundheitsreform ganz schön kranke Züge annehmen kann ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Carsten Strauch (Dr. Steffen Wesemann), Rainer Ewerrien (Dr. Klaus Kunze), Cosma Shiva Hagen (OP-Schwester Sylvia Göbel), Nina Kronjäger (Dr. Christiane Tietz), Christoph Maria Herbst (Prof. Reinhold Radwanski), Burghart Klaußner (Prof. Udo Keller), Stipe Erceg (Dr. Frank Norbert Stein), Josef Ostendorf (Werner Vierkötter), Bernd Stegemann (Hartmuth Probst)

Stab:Regie: Carsten Strauch • Produktion: Gerhard Meixner, Roman Paul, Ulf Israel für Razor Film / 3L Filmproduktion • Drehbuch: Nina Werth, Rainer Ewerrien, Carsten Strauch • Vorlage: - • Filmmusik: Udo Schöbel • Kamera: Nina Werth • Spezialeffekte: Alister Mazzotti (Koordinator) • Ausstattung: Daniele Drobny • Schnitt: Jörg Hauschild • Kostüme: Patricia Walczak • Maske: Peggy Billing, Irene Reinhardt • Ton: Marc Meusinger • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Alister Mazzotti (Koordinator) •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Die Aufschneider zeigt die bizarre Seite der Gesundheitsreform als aberwitzige Farce. Autor, Regisseur und Hauptdarsteller Carsten Strauch wurde für seine Kurzfilme (u. a. ?Das Taschenorgan?, ?Futter?) bereits mit über 50 Preisen ausgezeichnet, darunter der Deutsche Kurzfilmpreis. Carsten Strauch beweist in seinem ersten Spielfilm, dass ein Mix aus Comedy und Satire nicht nur unseren britischen Nachbarn gelingen kann. Mit Christoph Maria Herbst, Cosma Shiva Hagen, Burghart Klaußner, Stipe Erceg, Nina Kronjäger und Josef Ostendorf spielt ein hochkarätiges Ensemble hochkarätige Fachkräfte ... Und in der Hauptrolle des Dr. Wesemann besticht Carsten Strauch selbst unter anderem mit furiosen Panikattacken, während Rainer Ewerrien als Dr. Kunze mit gut gelauntem Egoismus punktet. Die Aufschneider sind zunächst reich an lakonischem und hintergründigem Witz, bis die Wirkung des schwarzen Humors einsetzt ...

Oliver Zimmermann (Rhein-Zeitung 8. Februar 2007): Carsten Strauch erzählt die Geschichte der konkurrierenden Hospitäler mit Wortwitz und Situationskomik. Ein wenig mehr Biss hätte der Geschichte allerdings nicht geschadet. Obwohl sich viele gute Ansätze bieten, traut sich die Komödie nicht, mit politisch inkorrektem Sarkasmus um sich zu schlagen. So ist Die Aufschneider zwar ein ansehnlicher, aber harmloser Kompromiss zwischen Komödie und Satire entstanden. Aber Kompromisse sind im Zusammenhang mit der Gesundheitsreform bekanntlich nichts Neues.

film-dienst 03/2007: Scharfzüngige Satire auf das Krankenhaus-Genre in Film und Fernsehen, die mit deftigem, anarchischem Humor das deutsche Gesundheitssystem seziert.


Zum Weiterlesen
Filmplakat
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto
Szenenfoto

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: 3L © 1994 - 2010 Dirk Jasper