Lonely Hearts Killers

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Lonely Hearts Killers
Titel USA: Lonely Hearts
Genre: Thriller
Farbe, USA, 2006

Kino Dänemark: 27. Oktober 2006
Kino USA: 13. April 2007
Kino Deutschland: 22. Februar 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: 23. März 2007
Laufzeit Kino: 108 Minuten, FSK 16


Inhalt Als wären sie in der Hölle füreinander ausgesucht worden: In dem Moment, in dem sich der Kleinbetrüger Ray Martinez Fernandez und die Schönheit Martha Beck erstmals küssen, besiegelt sich ihr Schicksal.

Gemeinsam täuschen sie einsame Frauen und nehmen sie nach Strich und Faden aus. Bald schon schrecken die vermeintlichen Tröster von Witwen und alternden Jungfern auch vor Mord nicht zurück, denn Martha kann es nicht ertragen, ihren Liebhaber in den Armen einer Anderen zu sehen.

Ihre mit dem Blut Unschuldiger erkaufte Freiheit kann nicht von Dauer sein. Die beiden Cops Elmer Robinson und Charles Hildebrandt sind ihnen längst auf der Spur.

Vor allem Robinson ist hinter ihnen her, wie der Teufel hinter der armen Seele. Erst vor Kurzem hat sich seine Frau das Leben genommen. Und mit der Verhaftung und Überführung der Lonely-Hearts-Killer will er sein Gewissen reinwaschen.

Fragt sich nur, ob es ihm gelingt, bevor Raymond Martinez Fernandez und Martha Beck erneut zuschlagen ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): John Travolta (Elmer C. Robinson), James Gandolfini (Charles Hildebrandt), Salma Hayek (Martha Beck), Jared Leto (Raymond Martinez Fernandez), Laura Dern (Rene), Scott Caan (Detective Reilly), Alice Krige (Janet Long), Ellen Travolta (Ida), Dan Byrd (Eddie Robinson), Michael Gaston (D. A. Hunt), Bruce MacVittie (Eastman)

Stab:Regie: Todd Robinson • Produktion: Boaz Davidson, Holly Wiersma • Drehbuch: Todd Robinson • Vorlage: - • Filmmusik: Mychael Danna • Kamera: Mark Kohl, Peter Levy • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jon Gary Steele, Traci Kirshbaum • Schnitt: Kathryn Himoff • Kostüme: Jacqueline West • Maske: Lee Grimes (Make-up); Randa Squillacote (Frisuren) • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: Steve Ritzi (Koordinator) •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Nach dem spektakulären Fall der wahren Lonely-Hearts-Killer, deren blutige Spur sich Ende der 40er Jahre durch die Ostküste der USA zog und ganz Amerika in Atem hielt, inszenierte Todd Robinson einen elektrisierenden Thriller, der sowohl als erschütterndes Psychogramm des von Salma Hayek und Jared Leto (PANIC ROOM) exzellent gespielten Mörderpärchen fesselt, als auch die aufregende Geschichte der Jagd nach den Beiden mit einem Höchstmaß an Spannung erzählt. Superstar John Travolta und "Die Sopranos"-Star James Gandolfini laufen als abgebrühte und doch leidenschaftliche Cops zu absoluter Hochform auf. Ein intelligenter True-Crime-Thriller in der Tradition von "Badlands" und "Kaltblütig", der unter die Haut geht - nicht zuletzt, weil Regiedebütant Todd Robinson der tatsächliche Enkel des von John Travolta gespielten Cops ist!

film-dienst 04/2007: Mit klassischen Genre-Elementen erzählt, gelingt dem Film nicht die Verdichtung zum Psychogramm der Täter, da die Inszenierung die angestrebte Nüchternheit immer wieder unterläuft und den gut agierenden Darstellern immer wieder Sympathiewerte zubilligt.


Zum Weiterlesen
  • Teil: Lonely Hearts Killers (Inhalt, Darsteller & Stab, Filmkritiken usw.)
  • Teil: Ausführlicher Inhalt
  • Teil: Produktionsnotizen: Über die Produktion
  • Teil: Produktionsnotizen: Besuch in der Vergangenheit
  • Teil: Produktionsnotizen: Der Dreh
  • Teil: Produktionsnotizen: Bound for Glory: America in Color
  • Teil: Produktionsnotizen: Kamera
  • Teil: Produktionsnotizen: Eine Ära zu neuem Leben erwecken
  • Teil: Produktionsnotizen: Der Wahrheit der Geschichte gerecht werden
  • Teil: Produktionsnotizen: Erlösung

  • Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.
    Filmplakat
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: 3L Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper