Neues vom WiXXer

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Neues vom WiXXer
Titel USA: -
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 2007

Kino USA: -
Kino Deutschland: 15. März 2007
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 98 Minuten, FSK 6


Inhalt London (England), vor schon etwas längerer Zeit: In nebligen Gassen treiben schwere Jungs und leichte Mädchen ihr Unwesen. Jede Teepause könnte die letzte sein, gäbe es nicht Chief Inspector Even Longer und seinen treuen Begleiter Inspector Very Long. Seit die beiden Superhelden von Scotland Yard vor drei Jahren den WiXXer zur Strecke brachten, ist das Leben in der Metropole des Schreckens etwas weniger schrecklich. Und ähnlich wie beim Wetter machen die Londoner das Beste daraus.

Auch an diesem Tag spielen sie Bingo oder zetteln auf Mallorca Streit um Pool-Liegen an. Nicht ahnend, dass die Gefahr, den Porridgelöffel vorzeitig abzugeben, wieder dramatisch steigt. Denn: Es gibt Neues vom WiXXer! Eine lange Liste mit Todeskandidaten nämlich, die Long und Longer in schweißnassen Händen halten.

Auf ihr stehen wohlbekannte Namen: Inspector Long soll innerhalb der nächsten 24 Stunden das Zeitliche segnen ebenso wie Victoria Dickham, die schöne Geliebte von Chief Inspector Longer und Tochter des legendären Ex-Chefs von Scotland Yard, Lord David Dickham. Und da sich im geräumigen Kühlraum des Yard-Pathologen Dr. Brinkman die ersten Leichen stapeln, ist jedem klar, dass die Drohung des WiXXers sehr ernst zu nehmen ist.

Für Long und Longer beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit. Sie müssen den neuen WiXXer enttarnen. Und das möglichst bevor er sein blutiges Werk vollendet hat. Dabei haben sie nicht den Hauch einer Spur. Und alles, was sie wissen ist: Der WiXXer ist garantiert ein anderer, als alle vermuten. Sie beide inbegriffen ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Oliver Kalkofe (Chief Inspector Even Longer), Bastian Pastewka (Inspector Very Long), Joachim Fuchsberger (Lord David Dickham), Christiane Paul (Victoria Dickham), Sonja Kirchberger (Lady Dickham), Judy Winter (Schwester Lucipha), Hella von Sinnen (Schwester Stefanie), Christian Tramitz (Much Longer), Oliver Welke (Dr. Brinkman), Christoph Maria Herbst (Alfons Hatler), Chris Howland (Butler Hudson), Wolfgang Völz (Sir John), Lars Rudolph (Chucky Norris)

Stab:Regie: Cyrill Boss, Philipp Stennert • Produktion: Christian Becker • Drehbuch: Oliver Kalkofe, Oliver Welke, Bastian Pastewka • Vorlage: - • Filmmusik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngiebl • Kamera: Jochen Stäblein • Spezialeffekte: - • Visuelle Effekte:Ausstattung: Matthias Müsse • Schnitt: Stefan Essl • Kostüme: Janne Birck • Maske: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Neues vom WiXXer entführt den Zuschauer in ein London, wie es nie zuvor zu sehen war. Nicht auf der Kinoleinwand ? und schon gar nicht im wahren Leben. Mehr noch: Dieser Film hat alles, was ein Film braucht: Knisternde Spannung, tollkühne Action, schöne Männer, noch schönere Frauen und prickelnde Erotik. Dazu jede Menge schwarzen Humor. Und meistens sogar Farbe. Genau so hätte sich wohl auch Edgar Wallace die Verfilmung seiner Romane vorgestellt. Aber den hat ja auch diesmal wieder niemand gefragt.

Olaf Schneekloth (Financial Times Deutschland 15. März 2007): Da ist es wieder, das vernebelte Papp-London der Edgar-Wallace-Filme aus den 60ern. Schon 2004 wurde es für die Parodie Der Wixxer kriminell unterhaltsam wiederbelebt. Während man jetzt erneut rätseln darf, wer diesmal die Totenkopfmaske trägt, klärt sich ein anderer Fall sehr schnell: dass manche Fortsetzungen tatsächlich besser sind als das Original. Die TV-Comedians Bastian Pastewka und Oliver Kalkofe, mit Oliver Welke erneut für das Drehbuch verantwortlich, toppen ihren Vorgänger zum einiges, was die Liebe zum Detail, die Story-Ideen und die Gag-Dichte betreffen.

Reinhard Kleber (Rhein-Zeitung 15. März 2007): Das Niveau der Witze liegt aber auch diesmal deutlich über dem, was der Filmtitel befürchten lässt. Für Höhepunkte sorgen die skurrilen Auftritte von Christoph maria Herbst als zackiger Hatler mit Bärtchen und rollendem "R", der inzwischen vom Butler zum Leiter einer Psycho-Klinik aufgestiegen ist. Am besten ist jedoch die eingestreute Werbepause: Wie in der Sequenz Reklamespots durch den Kakao gezogen werden, ist göttlich.

film-dienst 06/2007: Ein erfrischender Kinospaß, mit Liebe zur Hommage und großem Hang zur Selbstironie inszeniert und gespielt. Der Film erreicht nicht ganz die Qualität des ersten Teils Der Wixxer, unterhält aber immer noch dank einiger absurder Übersteigerungen.


Zum Weiterlesen
  • Teil: Neues vom WiXXer (Inhalt, Darsteller & Stab, Filmkritiken usw.)
  • Teil: Ausführlicher Inhalt
  • Teil: Produktionsnotizen: Über die Produktion
  • Teil: Produktionsnotizen: Die Musik zum Film
  • Zu diesem Film liegen Interviews mit Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Oliver Welke und Joachim Fuchsberger vor. Sie finden die Gespräche in unserem Interview-Magazin!
    Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.
    Filmplakat
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Constantin Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper