Krrish

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Krrish
Titel USA: Krrish
Genre: Bollywood-Drama
Farbe, Indien, 2006

Kino Indien: 23. Juni 2006
Kino USA: 30. Juni 2006
Kino Deutschland: 29. Juni 2006
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: 168 Minuten, FSK 12


Inhalt Krrishna wurde mit übernatürlichen Kräften geboren - ein Vermächtnis seines Vaters Rohit Mehra, der seinerseits als Jugendlicher in Kontakt mit einem Außerirdischen stand. Nach dem tragischen Tod seiner Eltern wird Krrishna von seiner Großmutter Sonia aufgezogen und vor der restlichen Welt in einsamen Waidern versteckt gehalten.

Eines Tages begegnet er mitten in der Wildnis Priya und verliebt sich prompt in sie. Als sie jedoch in ihre Heimat Singapur zurückkehrt, macht er sich vor lauter Liebeskummer kurz entschlossen mit einer Maske getarnt auf in die fremde Metropole, um ihr nah zu sein.

Doch erwartet ihn hier nicht nur seine Herzensdame, sondern eine noch viel größere und bösere Herausforderung: Der Wissenschaftler Dr. Siddarth Arya spielt Gott und versucht sich mit Hilfe eines Supercomputers unbesiegbar zu machen. Und schon bald wird Krrishna zum maskierten Superhelden Krrish ...


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Rekha (Sonia Mehra), Hrithik Roshan (Krishna "Krrish" Mehra / Rohit Mehra), Priyanka Chopra (Priya), Naseeruddin Shah (Dr. Siddhart Arya), Sharat Saxena (Vikram Sinha), Puneet Issar (), Akash Khurana (), Hemant Pandey (Bahadur), Maaninee Mishra (Honey), Ahmed Khan ()

Stab:Regie: Rakesh Roshan • Produktion: Rakesh Roshan • Drehbuch: Robin Bhatt, Sachin Bhowmick, Honey Irani, Akarsh Khurana, Sanjay Masoom, Rakesh Roshan • Vorlage: - • Filmmusik: Salim Merchant, Suleman Merchant, Rajesh Roshan • Kamera: Santosh Thundiiayil • Spezialeffekte: - • Visuelle Effekte: Marc Kolbe, Craig A. Mumma • Ausstattung: Samir Chanda • Schnitt: Amitabh Shukla • Kostüme: - • Maske: Anil V. Premgiriktar • Ton: Nakul Kamte • Ton(effekt)schnitt: Nakul Kamte • Stunts: Tony Ching Siu-Tung, Shyam Kaushal •


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Krrish ist der erfolgreichste Kinofilm des Jahres 2006 in Indien und gleichzeitig der erste Superheld des indischen Kinos.

VideoWoche: Amerikanische Superheldenfilme lassen grüßen, wenn im Sequel zu "Koi Mil Gaya" der Sohn des Bollywood-"Forrest Gump" zum Bollywood-"Spider-Man" reift und einem nach bestem Bond-Vorbild auf einer eigenen High-Tech-Insel residierenden Superbösewicht den Garaus macht. Erneut ist das Vater/Sohn-Team Hrithik (Held) und Rakesh Roshan (Regie) für den bunten, mit prachtvollen Kulissen nicht geizenden Spaß verantwortlich, die Effekte besorgte der profilierte chinesische CGI-Fachmann und "Chinese Ghost Story"-Macher Ching Siu-tung.

VideoMarkt: Damit ihn nicht Schicksal seines Vaters ereilt, der einst von Aliens mit übermenschlichen Fähigkeiten ausgestattet wurde und dann einem Verbrechen zum Opfer fiel, zieht die Oma mit ihrem Enkel Krishna in den äußeren Himalaya, wo der Knabe ungestört zum superintelligenten Herkules heran reifen kann. Als properer Jüngling weckt er das Interesse einer heißen Medienfrau aus Singapur, muss aber seine Fernsehkarriere hinten anstellen, als derselbe Mad Scientist, der seinen Vater vernichtete, nach der Weltherrschaft strebt.

film-dienst 16/2006: Im ersten indischen Superheldenfilm Krrish, einem unterhaltsamen Genre-Cocktail, spielt Hrithik Roshan die Hauptrolle, ebenso wie im Kriegsdrama ?Lakshya?, das mit Landserromantik und klischierten Feindbildern ungebrochen anti-pakistanische Emotionen schürt.

Blickpunkt: Film: Nachdem ihn seine Großmutter vergeblich von der Menschheit abzuschotten suchte, erlebt Jüngling Krishna in der Glitzermetropole Singapur sein Coming Out als Superheld. Effektgeladenes Sequel zu Bollywoods SF-Hit "Koi Mil Gaya".


Zum Weiterlesen
  • Teil: Krrish (Inhalt, Darsteller & Stab, Filmkritiken usw.)

  • Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.
    Filmplakat
    DVD-Cover
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: RapidEyeMovies © 1994 - 2010 Dirk Jasper