Der Schut

• Inhalt • Darsteller & Stab • Filmkritiken • Zum Weiterlesen •

Titel Deutschland: Der Schut
Titel USA: -
Genre: Abenteuer
Farbe, Deutschland, Frankreich, Italien, 1964

Kino USA: -
Kino Deutschland: 20. August 1964
Kino Schweiz (D): -
Kino Österreich: -
Laufzeit Kino: - Minuten, FSK -



Inhalt Im Land der Skipetaren will sich Kara Ben Nemsi mit dem abenteuerlichen Lord Sir Lindsay und dessen Diener Archibald treffen. Der berüchtigte Schut, der die gesamte Region tyrannisiert, durchkreuzt jedoch ihre Pläne.

Nach der Entführung eines befreundeten Händlers beginnt sich Kara Ben Nemsi für die Schut-Bande zu interessieren. Auch die schöne Tschita befindet sich in der Gewalt des Schuts. Kara Ben Nemsi erhält Unterstützung von seinem treuen, aber tolpatschigen Diener Hadschi Halef Omar. Zusammen mit Annette, der Frau des entführten Händlers, nehmen sie mutig die Verfolgung des geheimnisvollen Schuts auf.

Nach manchem Rückschlag, harten Gefechten und mit dem nötigen Glück gelingt es ihnen schließlich, den dubiosen Teppichhändler Nirwan als Schut zu enttarnen. In einer Schlucht endet die Verfolgungsjagd.


Darsteller & Stab Darsteller (Rolle): Lex Barker (Kara Ben Nemsi), Marie Versini (Tschita), Ralf Wolter (Hadschi Halef Omar), Rik Battaglia (Schut), Dieter Borsche (Lord Sir Lindsay), Chris Howland (Archibald), Marianne Hold (Annette Gralingré) Friedrich von Ledebur (Mübarek), Dusan Janicijevic (Omar Ben Sadek), Renato Baldini (Barud)

Stab: • Regie: Robert Siodmak • Produktion: Artur Brauner • Drehbuch: Georg Marischka • Vorlage / Buch zum Film: Karl May: Der Schut / Durch das Land der Skipetaren • Filmmusik: Martin Böttcher; Supervisor: - • Kamera: Siegfried Hold, Aleksandar Sekulovic • Spezialeffekte: - • Visuelle Effekte: - • Ausstattung: Vlado Brankovic, Miodrag Hadzic, Kosta Krivokapic, Jovan Radic • Schnitt: Ursula Kahlbaum • Kostüme: Irms Pauli, Trude Ulrich • Maske: Make up: Ruth Mohr, Vanda Petrovic, Heinz Stamm; Frisuren: - • Ton: - • Ton(effekt)schnitt: - • Stunts: - • Casting: -


Filmkritiken Dirk Jasper FilmLexikon: Hollywood-Regisseur Robert Siodmak (1900 - 1973) inszenierte diesen farbenprächtigen Film nach Motiven des Abenteuerromans von Karl May. Als exotische Kulisse diente die Landschaft Montenegros mit ihren bizarren und abwechslungsreichen Gebirgsformationen.

Lexikon des Internationalen Films: Spannend, durch heitere Passagen aufgelockerte Unterhaltung.


Zum Weiterlesen Robert Siodmak, Sohn eines Leipziger Bankiers und jüdischer Abstammung, drehte zunächst in Deutschland Filme. 1933 floh er vor den Nationalsozialisten nach Paris, 1940 in die Vereinigten Staaten. Sein berühmtester Film ist der klassische Thriller "Die Wendeltreppe" (The Spiral Staircase, 1945).
Wenn zu diesem Film Interviews vorliegen, finden Sie die Gespräche in unserem Interview-Magazin!
Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Links verantwortlich.

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken