Alexander Kluge
* 1932 in Halberstadt, Deutschland • Regisseur • Biografie • Filmografie •
Alexander Kluge Biographie Alexander Kluge, 1932 als Sohn eines Arztes in Halberstadt geboren, 1956 zum Dr. jur. promoviert und 1958 als Assistent von Fritz Lang zum ersten Mal beim Film tätig, ist einer der wenigen wirklich universell zu nennenden Geister Deutschlands: Jurist, Schriftsteller, Filmemacher, Philosoph, Kunsttheoretiker, Medienpolitiker und seit einigen Jahren als Produzent und Autor einiger der politisch relevantesten und kritischsten TV-Magazine im und gegen das Privatfernsehen tätig.

Er ist einer, der mit wachen Augen durch die Welt geht und diese Welt nie nur von einem einzigen Standpunkt aus betrachtet. Umfassende Bildung trifft sich bei ihm mit einer Biographie, die gleichzeitig die einer ganzen Generation ist. Aufgewachsen im Dritten Reich, war er auch immer bewußt Grenzgänger zwischen Deutschland Ost und Deutschland West. Er schrieb in München, filmte in Frankfurt, lehrte in Ulm und ließ die Verbindung zu seinem thüringischen Geburtsort nie abreißen.

Künstlerisch versteht sich Kluge als Chronist und Interpret dieser Chronik. Peter Buchka gegenüber bezeichnet er sich selbst als ehrlichen literarischen Buchhalter, der die deutsche Geschichte immer aufs neue daraufhin überprüft, ob die unseligen Entwicklungen denn auch wirklich zwangsläufig so haben ablaufen müssen, wie sie es nun einmal getan haben.

Seine Bücher und ganz besonders seine Filme gelten als schwierig, weil sie der gewohnten Erzählhaltung nicht entsprechen. Von Beginn an hat Kluge mit der ihm eigenen Montagetechnik die Eigenschaften und Tugenden der Menschen in ganz bestimmten Situationen untersucht, er hat die Realität an den Wünschen gemessen und die Energie der Menschen an und in der Geschichte getestet.

Die wichtigsten Kinoarbeiten (entstanden zwischen 1966 und 1986) sind das Spielfilmdebüt Abschied von gestern, Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos, Gelegenheitsarbeit einer Sklavin, Die Patriotin, Der Kandidat, Die Macht der Gefühle und zuletzt Vermischte Nachrichten. Seit einigen Jahren ist er als Produzent und Macher "einer der einflußreichsten des Fernsehens", verantwortlich für wöchentlich zehn Stunden Sendezeit auf RTL, Sat 1 und VOX" (Die Woche, 22.04.93). Prime Time-Spätausgabe, 10 vor 11, und News & Stories gehören zu den provokantesten und (gesellschafts- und kultur-) politisch relevantesten TV-Magazinen auf dem Medienmarkt.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper