Anja Kling

* 22. März 1970 in Wilhelmshorst, Deutschland • Schauspielerin • Biographie • Filmografie • Autogrammadresse: Anja Kling, Agentur Kling, Amselweg 6, 14557 Wilhelmshorst •

Die geborene Berlinerin Anja Kling wollte nach dem Abitur Medizin studieren. Doch dann übernahm sie eine Hauptrolle in dem erfolgreichen DEFA-Kinofilm Grüne Hochzeit (1989).

Unmittelbar darauf moderierte sie das Mädchenmagazin Paula beim DDR-Fernsehen. Für den TV-Film Tödliche Wahl erhielt sie 1995 die Goldene Kamera als beste Nachwuchsschauspielerin. 1998 nahm sie in Monte Carlo für die italienisch-deutsche Koproduktion La Piovra 8 die Goldene Nymphe und den Kritikerpreis der Journalisten entgegen.

Auf der Leinwand war Anja Kling zuletzt in Ben Verbongs Es ist ein Elch entsprungen (2005), Michael 'Bully' Herbigs (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 (2004), Max Färberböcks September (2003) sowie dem Family-Entertainment-Hit Das fliegende Klassenzimmer (2002) von Franziska Buch nach dem Klassiker von Erich Kästner zu sehen. Außerdem hatte sie Rollen in Farhad Yawaris Dolphins (1999) sowie in Mark Ropers High Adventures.

Im Fernsehen spielte sie u. a. in Matti Geschonnecks Liebe Schwester, Dieter Wedels Die Affäre Semmeling, Uwe Jansons Der Flammenmann und Max Färberböcks Jenseits. Anja Kling arbeitet auch als Synchronsprecherin. Unter anderem lieh sie in der deutschen Fassung des Zeichentrickfilms Anastasia (1997) der Titelfigur ihre Stimme.


Filmografie
  • 1989: Grüne Hochzeit. Regie: Hermann Zschoche.
  • 1995: Die Sturzflieger. Regie: Peter F. Brinkmann
  • 1995: TV-Film: Tödliche Wahl. Regie: Dmitri Astrachan
  • 1997: Von Hölle zu Hölle. Regie: Dmitri Astrachan
  • 1997: TV-Film: Solange es Liebe gibt. Regie: Giacomo Battiato
  • 1997: Anastasia (Anastasia). Synchronstimme: Anastasia
  • 1998: La Piovra 8. Regie: Dmitri Astrachan
  • 1998: TV-Film: Warten ist der Tod. Regie: Hartmut Schoen
  • 1999: Dolphins. Regie: Farhad Yawaris
  • 1999: High Adventure. Regie: Mark Ropers
  • 1999: TV-Film: Biikenbrennen, Der Fluch des Meeres. Regie: Sebastian Niemann
  • 2000: TV-Film: Ehemänner und andere Lügner. Regie: Claus-Michael Rohne
  • 2000: TV-Serie: Tatort - Direkt ins Herz. Regie: Wolfgang Panzer
  • 2001: TV-Film: Jenseits. Regie: Max Färberböck
  • 2001: TV-Film: Die Affäre Semmeling. Regie: Dr. Dieter Wedel
  • 2001: TV-Film: Schleudertrauma. Regie: Johannes Fabrick
  • 2002: TV-Film: Liebe Schwester. Regie: Matti Geschonneck
  • 2002: TV-Film: Der Seerosenteich. Regie: Johannes Fabrick
  • 2002: TV-Film: Der Flammenmann. Regie: Uwe Janson
  • 2002: Das fliegende Klassenzimmer. Regie: Tommy Wiegand
  • 2003: September. Regie: Max Färberböck. Rolle: Sandra
  • 2003: Irren ist sexy. Regie: Manfred Stelzer
  • 2003: TV-Film: Nachtschicht - Vatertag. Regie: Lars Becker
  • 2004: (T)Raumschiff Surprise - Periode 1. Regie: Bully Herbig. Rolle: Königin Metapha
  • 2003: TV-Film: Die Ärztin. Regie: Matti Geschonneck
  • 2005: Es ist ein Elch entsprungen. Regie: Ben Verbong. Rolle: Kirsten
  • Anja Kling
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto
    Szenenfoto

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper