Audrey Hepburn ?
* 4. Mai 1929 als Edda van Heemstra Hepburn-Ruston in Brüssel, Belgien • ? 20. Januar 1993 in Tolochenaz, Schweiz • Schauspielerin • Biographie • Oscars • Filmografie •
Audrey Hepburn Biographie Audrey Hepburn-Ruston wurde 1929 als Tochter einer holländischen Baronin und eines britisch-irischen Bankiers in Brüssel, Belgien geboren. Nach der Scheidung ihrer Eltern wurde Audrey als Zehnjährige ins Internat nach London geschickt, wo sie Unterricht in klassischem Ballett erhielt.

Während des Zweiten Weltkrieges wohnte sie bei ihrer Mutter in Arnheim. Dort trat sie als Tänzerin in geheimen Konzerten auf, um Geld für die Résistance im Kampf gegen die deutsche Besatzung zu verdienen.

1948 beendete Audrey ihre Ballettausbildung in London, bestritt ihren Lebensunterhalt als Fotomodell und erhielt erste Nebenrollen u. a. in Musik in Monte Carlo (1951). Bei den Dreharbeiten lernte Audrey die Autorin Colette kennen, die ihr zur Hauptrolle im erfolgreichen Broadway-Musical Gigi verhalf.

Die Schauspielerin drehte Die Verblendeten (1952) und erhielt neben Gregory Peck die Hauptrolle in William Wylers Ein Herz und eine Krone, für die sie einen Oscar erhielt. Weitere Oscar-Nominierungen für Sabrina (1954), Geschichte einer Nonne(1959), Frühstück bei Tiffany (1961) und Warte, bis es dunkel ist (1967) folgten.

1964 feierte die Schauspielerin große Erfolge als Eliza Doolittle in der Verfilmung des Musicals My Fair Lady.

Audrey Hepburn war zweimal verheiratet, einmal mit dem Schauspieler Mel Ferrer und einmal mit dem italienischen Psychologen Andrea Dotti. Von 1988 bis zu ihrem Tod fungierte sie als Sonderbotschafterin des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF). Die Hollywood-Diva starb 1993 in der Schweiz.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper