Cher
* 20. Mai 1946 in El Centro, Kalifornien, USA als Cherilyn LaPiere Sarkisian • Schauspielerin, Sängerin, Schriftstellerin, Regisseurin • Biographie • Oscars • Filmografie • Adresse: Cher, 2727 Benedict Canyon Drive, Beverly Hills, CA 90210, USA •
Cher Biographie Ihre Eltern waren ein franko-indianisches Starlet, das achtmal verheiratet war, und ein armenischer Gelegenheitsarbeiter mit Drogenproblemen.

Cher wollte von klein auf berühmt werden und übte schon mit zwölf Jahren ihre Autogrammunterschrift. Vier Jahre später traf das 'frühreife Früchtchen', wie sie sich selbst nannte, den Sänger Sonny Bono, die beiden heirateten 1964. Nach einem bescheidenen Debüt als Caesar And Cleo machte das Duo dann als Sonny und Cher Furore und wurde zu den Hippie-Idolen der 60er Jahre. Die wachsende Beliebtheit von Sonny und Cher führte zu einer eigenen Fernseh-Show.

1969 wurde ihre Tochter Chastity geboren, die nach ihrem gleichnamigen Film benannt wurde und regelmäßig in ihrer Show auftrat.

1975, nach elf Jahren, ging die Ehe in die Brüche und Cher begann eine Solokarriere. Die exotische-auffällig gekleidete Cher machte eine Saison mit ihrer eigenen Cher-Show weiter und arbeitete dann von 1976 bis 1977 für The Sonny And Cher Show erneut mit ihrem Ex-Mann zusammen. In den 70er Jahren gewannen ihre Platten Gold und Platin, und ihre Bühnenshow in Las Vegas brach Rekorde.

1977 zog sie nach New York und versuchte sich als Schauspielerin. Robert Altman engagierte sie zunächst für das Theaterstück Komm zurück, Jimmy Dean und später für die gleichnamige Filmversion. Die Kritiker waren beeindruckt und Regisseur Mike Nichols so begeistert, dass er die dunkelhaarige Schönheit für den Film Silkwood unter Vertrag nahm, für den sie für den Oscar nominiert wurde. Es folgten Hauptrollen in Die Maske, Die Hexen von Eastwick, Suspect - Unter Verdacht und Mondsüchtig der ihr den Oscar schließlich einbrachte.

Privat machte Cher durch ihre Ehe mit dem Musiker Gregg Allman von sich reden, die sie ein Jahr nach ihrer Scheidung von Sonny Bono einging und die neun Tage dauerte. Aus dieser Beziehung stammt ihr Sohn Elijah Blue, der 1976 geboren wurde. Da sie fortan zwar auf die Ehe, nicht aber auf Sex verzichtete - Cher: 'Männer sind mein Spielzeug', - beherrscht sie seither weltweit die Klatschspalten der Boulevardpresse.

Danach hatte Cher turbulente Affären mit David Geffen, Richie Sambora, Val Kilmer und Warren Beatty. Außerdem geriet die Schauspielerin immer wieder wegen ihrer zahlreichen Schönheitsoperationen in die Schlagzeilen.

Neben ihrer schauspielerischen Karriere katapultierte sich die melancholische Schönheit auch in der Rockmusikbranche an die Spitze. Sowohl ihre Songs als auch ihre - freizügigen - Videoclips führen regelmäßig die internationalen Hitlisten an.

Cher hat in den Neunzigern das Buch Family Outing über den Umgang mit Homosexualität innerhalb der Familie veröffentlicht.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper