David Duchovny
* 7. August 1960 als David William Ducovny in Brooklyn, New York, USA • Schauspieler • Biographie • Interviews • Filmografie •
David Duchovny Biographie David Duchovny wurde 1960 als Sohn von Amram und Margaret "Meg" Ducovny im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren, in dem auch viele andere Filmstars groß wurden.

Der in New York City auch aufgewachsene Duchovny besuchte die renommierte Princeton University (wo er unter anderem in der Baskettball-Mannschaft glänzte) und machte seinen Abschluß inklusive Doktorwürde in Englischer Literatur an der Universität von Yale. Seit dem 6. Mai 1997 ist David Duchovny mit der Schauspielerin Téa Leoni verheiratet, die mit der Sitcom The Naked Thruth in den USA für Furore sorgt.

Dies führte dazu, dass er erst sehr spät zur Schauspielerei kam, erst 1988 hatte er seinen ersten Kleinauftritt in Die Waffen der Frauen von Mike Nichols. Seine Leidenschaft für unbequeme Rollen brachte ihm große Anerkennung für seine darstellerische Leistung in Kalifornia (1993) neben Brad Pitt und Juliette Lewis, in Michael Tolkins Dunkle Erleuchtung mit Mimi Rogers und in Julia Has Two Lovers, in dem er einen Telefonsex-Gauner verkörperte.

Duchovny spielte darüber hinaus Roland Rollie Totheroh, den langjährigen Vertrauten und Kameramann von Charlie Chaplin, in Sir Richard Attenboroughs Filmbiographie Chaplin und den hinterhältigen Yuppie in Ein Hund Namens Beethoven, der es auf die Firma von Charles Grodin abgesehen hat.

Im Fernsehen wurde David Duchovny als Transvestit und Detektiv Dennis / Denise Bryson aus David Lynchs Kultserie Twin Peaks (1990) bekannt. Außerdem fungierte er fünf Jahre lang als leidenschaftlicher Erzähler in Zalman Kings erotischer Anthologie Red Shoe Diaries (1992 - 1996), die mit einem abendfüllenden TV-Film auf dem Kabelsender Showtime begonnen hatte.

Auf der Bühne war Duchovny unter anderem in Stücken wie Thew Copulating Machine Of Venice, California und Green Cockatoo zu sehen.

Allerdings muss man zugeben, dass seine bisherigen Filmrollen eher belanglos waren. 1997 spielte er die Hauptrolle des Dr. Eugene Sands in dem Actionthriller Playing Good. Dies war der erste Versuch, ihn mit einer Hauptrolle zu betrauen, dies erwies sich in den USA jedoch als Flop, in Deutschland wurde der Film gar nicht erst in die Kinos gebracht, sondern direkt auf Video veröffentlicht.

David Duchovny spielt in Akte X - Der Film - wie in der TV-Serie - den brillanten und mürrischen FBI-Agenten, dessen unerschütterlicher Glaube an die Existenz des Unerklärlichen ihn dazu treibt, in mysteriösen Fällen zu ermitteln, die vom FBI bereits als unlösbar abgehakt wurden.

Für seine Arbeit an der TV-Serie Akte X gewann Duchovny 1997 den Golden Globe als Best Actor in A Dramatic Series. Zuvor hatte er bereits zwei Nominierungen in dieser Kategorie erhalten. Außerdem wurde er für zwei Screen Actors Guild Awards, eine TV Critic's Award und einen Emmy Award nominiert.

Darüber hinaus wurde Duchovny für seinen vielbeachteten - und gewagten - Auftritt in der Larry Sanders Show 1997 mit einer Emmy-Nominierung als Outstanding Guest Actor in a Comedy Series ausgezeichnet. 1998 hat er die Arbeit an der letzten Folge dieser Serie beendet.


Interviews
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper