David Watkin
* 23. März 1925, Margate, Kent, England, UK • Kamermann, Produzent • Biographie • Interviews • Oscars • Filmografie •
Biographie Der Oscar-preisgekrönte Kameramann wurde am 23. März 1925 in Margate, England, geboren. Er begann in der Unterhaltungsindustrie als Laufbursche bei einem Dokumetarfilm-Team und wurde 1955 selbst Kameramann für Dokumentar-Filme.

Zehn Jahre später stand er für Richard Lesters Filme Der gewisse Kniff und Hi-Hi-Hilfe hinter der Kamera. Daraufhin arbeitete er u. a. an weiteren Filmen unter der Regie von Lester: Wie ich den Krieg gewann, Danach, Die drei Musketiere, Robin und Marian und Explosion in Kuba. Außerdem drehte er so renommierte Filme wie z. B. Marat / Sade, Der Angriff der leichten Brigade, Catch-22, Boyfriend / Ihr Liebhaber, Die Teufel, Empfindliches Gleichgewicht, The Homecoming, Mahagoni, Joseph Andrews, Die Stunde des Siegers, Yentl, Das Hotel New Hampshire, Mondsüchtig, Hamlet, Die Herbstzeitlosen und This Boy's Life. Für seine atemberaubende Kameraarbeit in Jeinseits von Afrika unter der Regie von Sydney Pollack wurde Watkin 1985 mit einem Oscar ausgezeichnet.

Tee mit Musssolini ist nach Jesus von Nazareth, Endlose Liebe, Hamlet und Jane Eyre seine fünfte Zusammenarbeit mit Regisseur Franco Zeffirelli.

David Watkin stand in sieben Filmen für Richard Lester und in fünf für Tony Richardson hinter der Kamera. Sein kürzlich veröffentlichtes Buch Why ist There Only One Word for Thesaurs? ist voller Klatsch und Tratsch aus fünf Jahrzehnten Erfahrungen in der Filmbranche.


Interviews
Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper