Demi Moore

* 11. November 1963 in New Mexico, USA • Schauspielerin, Produzentin • Biographie • Filmografie • Demi Moore von A - Z • Adresse: Demi Moore c/o Creative Artists Agency, 9830 Wilshire Boulevard, Beverly Hills, CA 90212, USA •

Biographie Demi Moore wird bewundert, beneidet und immer wieder kritisiert: Hollywoods teuerste Schauspielerin haßt es, sich auf ein Image festzulegen - und hat damit Riesenerfolg: Ob als geblendete Ehefrau in Ein unmoralisches Angebot oder als intrigante Karrierefrau in Enthüllungen - ihre Fans liegen ihr zu Füßen.

Doch das war nicht immer so: In Roswell, New Mexico, als Tochter eines Trinkers und Spielers geboren, verbrachte sie eine schwere Kindheit. Nach der Scheidung der Eltern zog das ungeliebte und schieläugige Mädchen mit ihrer Mutter nach Los Angeles. Jedes Mal, wenn die schüchterne Demi in den Spiegel schaute und ihre Augenbinde sah, träumte sie vom Glamour der phantastischen Kinowelt.

Erst die Freundschaft mit der deutschen Schauspielerin Nastassja Kinski ermutigte Demi Moore zu ersten Bewerbungen an Schauspielschulen. Zur schlanken Schönheit gewandelt, bekam sie zunächst winzige Nebenrollen angeboten. Sie spielte u. a. in den TV-Serien General Hospital, The Master, Bedrooms und Tales From The Crypt mit.

Ihre erste größere Kinorolle bekam sie 1983 als Tochter von Michael Caine in Stanley Donens Schuld daran ist Rio. 1984 gelang ihr dann der Durchbruch: Regisseur Joel Schumacher entdeckte das "wilde, leichtsinnige und faszinierende Mädchen" für seinen Kinofilm St. Elmo´s Fire und engagierte sie vom Fleck weg. Allerdings unter einer Bedingung: Schluß mit den Drogen. Schumacher: "Innerhalb von 24 Stunden stellte sie ihr Leben auf den Kopf - erstaunlich!"

1990 wurde sie für ihre Darstellung in dem romantischen Megahit Ghost für den Golden Globe nominiert. Mit den folgenden Rollen etablierte sich Demi Moore unter den meistgefragten Schauspielerinnen der USA. Für Aufsehen sorgte sie in den prüden USA, als sie sich - hochschwanger - 1991 nackt auf dem Vanity Fair-Titel abbilden ließ und im Jahr darauf im Herrenanzug aus Body-paint.

Filme wie Eine Frage der Ehre oder Ein unmoralisches Angebot katapultierten die Akteurin mit den dunklen, verheißungsvollen Augen in Hollywoods Star-Riege. dass Demi Moore heute die bestbezahlte Schauspielerin der Welt ist, ist hinlänglich bekannt, weniger aber, dass sie in den USA auch im Fernsehen und auf der Bühne große Erfolge verbuchen konnte.

So wurde sie für ihre Rolle in der New Yorker Theaterproduktion The Early Girl mit dem Theatre Worlds Award ausgezeichnet.

Tut sie's oder tut sie's nicht? Diese Frage beschäftigte 1993 Millionen von Kinogängern, als Robert Redford Demi Moore Ein unmoralisches Angebot machte: eine Million Dollar für eine einzige gemeinsame Nacht.

emi Moores Entscheidung entfachte auf der ganzen Welt heiße DisKusssionen. So ergab die Umfrage eines deutschen Meinungsforschungsinstituts, dass sieben Prozent aller Männer ihre Frauen für eine Million Dollar hergeben würden.

Andere würden sogar weniger verlangen. Privat stellt sich für Demi Moore diese Frage wohl kaum. Mit einer Gage von 12 Millionen Dollar zählt sie zu den Top-Verdienern Hollywoods.

Demi Moore war von I. Marlene Kings Mädchenabenteuer Now And Then so hingerissen, dass sie den Film mit ihrer Produktionsfirma Moving Pictures nicht nur produzierte, sondern auch die Rolle der Samantha Albertson übernahm.

Samantha ist Schriftstellerin geworden und ihre Rückkehr in das kleine Nest in Indiana, wo sie ihre Kindheit verbrachte, wird zum Katalysator der Erinnerung an jenen Sommer 1970, der das Leben der vier Freundinnen prägen sollte.

Demi Moore blickt heute auf eine Top-Karriere zurück. "Die strahlende Zicke der Zukunft", wie sie von der Presse häufig genannt wird, kann heute fast alles verlangen, was sie will - keine inszeniert sich so perfekt wie sie.

Für ihre Rolle als Strip-Girl in dem bereits geplanten Thriller Striptease bekam sie dann auch noch die absolute Traumgage von 12 Millionen Dollar - die höchste, die einer Schauspielerin in Hollywood jemals angeboten wurde.

Zuletzt spielte sie eine Rolle in dem Paramount-Film Tiefe der Sehnsucht. Darüber hinaus steht Demi Moore hinter dem Erfolg des Austin Powers-Franchise: Zusammen mit Jennifer und Suzanne Todd hat sie alle drei Filme produziert.

Nicht nur auf der Kinoleinwand, sondern auch auf der Bühne und auf dem Bildschirm erntete Demi weitere Erfolge. Für die New Yorker Produktion The Early Girl von Caroline Kava wurde sie mit einem Theatre Worl Award ausgezeichnet. Die HBO-Produktion Bedrooms und die Episode Dead Right aus der Serie Tales From The Crypt darf sie auch zu ihren Erfolgen zählen.

Demi Moore war seit 1987 mit dem Schauspieler Bruce Willis verheiratet, mit dem sie drei Töchter hat. Inzwischen lebt das Paar getrennt.


Filmografie
  • 1981: (Choices)
  • 1982: Parasite (Parasite) Rolle: Patricia
  • 1984: Eine starke Nummer (No Small Affair) Rolle: Laura Victor
  • 1983: Schuld daran ist Rio (Blame It On Rio) Rolle: Nicole Hollis
  • 1984: St. Elmo's Fire - Die Leidenschaft brennt tief (St. Elmo's Fire) Rolle: Jules
  • 1986: Wisdom (Wisdom) Rolle: Karen Simmons
  • 1986: One Crazy Summer (One Crazy Summer) Rolle: Cassandra
  • 1986: Nochmal so wie letzte Nacht (About Last Night) Rolle: Debbie
  • 1988: Das siebte Zeichen
  • 1989: TV-Serie: Geschichten aus der Gruft
  • 1989: Wir sind keine Engel (We're No Angels) Rolle: Melly
  • 1990: Ghost - Nachricht von Sam (Ghost) Rolle: Molly Jensen
  • 1990: Valkenvania (Nothing But Trouble) Rolle: Diane
  • 1990: Tödliche Gedanken (Mortal Thoughts) Rolle: Cynthia Kellog - Produzentin: Demi Moore
  • 1991: Der Mann ihrer Träume (The Butcher's Wife) Rolle: Marina
  • 1992: Eine Frage der Ehre (A Few Good Men) Rolle: Lt. Cdr. JoAnne Galloway
  • 1992: Ein unmoralisches Angebot (Indecent Proposal) Rolle: Diana Murphy
  • 1994: Enthüllung
  • 1995: Der scharlachrote Buchstabe
  • 1995: Nicht schuldig
  • 1995: Now & Then - Damals & heute
  • 1996: Striptease
  • 1996: Der Glöckner von Notre Dame
  • 22. August 1997: Die Akte Jane
  • 1998: Harry außer sich
  • 2000: Tiefe der Sehnsucht
  • 26. Juli 2002: Austin Powers in Goldständer (Produzentin)
  • 2003: 3 Engel für Charlie - Volle Power
Demi Moore
Demi Moore in 'Das siebte Zeichen'
Videocover zu 'Enthüllung'
Demi Moore in 'Der scharlachrote Buchstabe'
Demi Moore in 'Nicht schuldig'
Demi Moore in 'Striptease'
Filmplakat zu 'Die Akte Jane'
Demi Moore in 'Tiefe der Sehnsucht'
Filmplakat zu 'Austin Powers in Goldständer'
Demi Moore in '3 Engel für Charlie - Volle Power'

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper