Denis Leary
* 18. August 1957 in Boston, Massachusetts, USA • Schauspieler • Biographie • Filmografie •
Biographie Leary wurde am 18. August 1957 in Boston/Massachusetts geboren. Er machte sich als Autor und Interpret von komödiantischen Monologen einen Namen. Seine One-man-Show No Cure for Cancer (1991) stieß in den Medien auf großes Echo. Daraufhin trat er in einer Reihe von MTV-Spots auf, die ihn und seine hintergründig-komischen Kommentare international bekannt machten.

Seine erste wichtige Filmrolle war in Ted Demmes No Panic - Gute Geiseln sind selten der bewaffnete Räuber, der ein ewig streitendes Ehepaar als Geiseln nimmt.

Im November 1995 gab Leary sein Regiedebüt auf dem Showtime-Kanal mit seinem Kurzfilm Thy Neigbor's Wife, in dem er neben Annabella Sciorra auch auftritt. Thema ist die Wollust in einer Serie von Filmen über die sieben Todsünden. Inzwischen hat Leary für Showtime einen weiteren einstündigen Film geschrieben und mit sich in der Hauptrolle inszeniert: King's Wake handelt von einer Gruppe Bostoner Arbeiter, die von Elvis Presleys Tod erfahren.

Mittlerweile produziert Leary mit seiner Produktionsfirma Apostle selbst. Als sein zweiter unabhängiger Film kam kürzlich Ted Demmes Monument Ave in die amerikanischen Kinos und wurde von den Kritikern begeistert aufgenommen. Das von Apostle produzierte TV-Special Lock 'N Load verfolgten auf HBO 16 Mio. Zuschauer. Es handelt sich um eine Fortsetzung seines Showtime-Specials No Cure for Cancer. Apostle verantwortet auch die Show Comics Come Home, die alljährlich am Silvesterabend auf dem Sender Comedy Central ausgestrahlt wird. Die Erlöse der Show kommen der Stiftung Cam Neely Foundation und dem Neely House im New England Medical Center zugute.

Nachdem Leary bereits mit der New Voices Theater Company und am Charlestown Working Theater aufgetreten war, gründete und leitete er den Comedy Workshop am Emerson College in Boston. Sein Auftritt mit No Cure for Cancer auf dem Edinburgh International Arts Festival brachte ihm den Kritikerpreis ein.

Darauf folgten eine ausverkaufte Gastspielserie am Bloomsbury Theater im Londoner Westend und ein sechsmonatiges Engagement Off-Broadway in New York. Die erfolgreiche Show gibt es inzwischen auf CD (A & M Records), auf Video und als Buch (Anchor Books).

Daneben hat Leary auch Artikel für Playboy und New York Magazine geschrieben und arbeitet als Autor und Redakteur der Zeitschrift Details.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper