Dirk Benedict
* 1. März 1945 als Dirk Niewoehner in Helena, Montana, USA • Schauspieler, Regisseur • Biographie • Filmografie •
Dirk Benedict Biographie Dirk Benedict kennt man weltweit aus den Fernsehserien Das A Team und Kampfstern Galactica. Seine Rolle in Alaska bot ihm erstmals in seiner Karriere die Möglichkeit, einen Part zu spielen, die seinem wahren Leben als Vater zweier Söhne auf einer Farm in Montanas Big Sky Country nahekommt. Denn obwohl man ihn in seiner knapp 20jährigen Karriere für gewöhnlich als Großstadttypen besetzt hat, ist Benedict tatsächlich ein begeisterter Naturfan und hingebungsvoller Vater mit einer Vorliebe für die Reize der Wildnis.

Benedict wuchs in White Sulfur Springs auf, einer kleinen Stadt, die so weit von Hollywood entfernt liegt, dass Film und Fernsehen in seiner Kindheit nicht die geringste Rolle spielten. Statt dessen fiel er in der High School als fanatischer Athlet auf, der in seinem Abschlußjahr sogar in das All-State Football Team aufgenommen wurde. Außerdem spielte er die Posaune in seiner eigenen Dixieland Dance Band.

Sein Interesse an der Schauspielerei wurde während seiner Collegezeit am Whitman College in Walla Walla, Wisconsin geweckt, das er dank eines Football-Stipendiums besuchen konnte. Dort landete er die Hauptrolle in einem Musical, nachdem er sich von seinen Freunden zu einer Mutprobe hatte hinreißen lassen.

In der Folge spielte er in zahllosen Stücken der Theater-AG seiner Universität, bevor er seinen Abschluss in Musik machte. Er begann eine beachtliche Karriere beim Theater und trat unter anderem eine Saison lang am bekannten Seattle Repertory Theatre auf.

In seiner Freizeit hat sich Benedict überdies eine Karriere als Schriftsteller aufgebaut. In seiner Autobiographie Confessions of a Kamikaze Cowboy erzählt er von seiner wilden, ritterlichen Reise von den Heufeldern Montanas in die Filmstudios von Hollywood. Außerdem berichtet er über seinen Kampf mit Prostatakrebs, den er 1975 dank einer besonderen Diät besiegen konnte. In seinem aktuellen Buch And Then We Went Fishing behandelt er den Zusammenstoß der zwei schwerwiegendsten Ereignisse seines Lebens, den Tod seines Vaters und die Geburt seines Sohnes. Zudem verfaßte Dirk Benedict einige Drehbücher (eines davon basierend auf seiner Autobiographie) und zahlreiche Artikel für Magazine.

Doch damit nicht genug. Wenn es die Zeit zuläßt, reist der Schauspieler, geht Fliegenfischen, pendelt mit dem eigenen Flugzeug zwischen seinen Häusern in Montana und Kalifornien, komponiert Musik, singt und spielt Klavier und Posaune. In dem TV-Special This Joint Is Jumpin gibt er neben seinen Kollegen Dudley Moore, Jack Lemmon, Jackie Cooper und The Beverly Hills Unlisted Dixie Jazz Band eine Kostprobe seines Könnens.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper