Don Siegel
* 26. Oktober 1912 als Donald Siegel in Chicago, Illinois, USA, • ? 20. April 1991 in Nipomo, Kalifornien, USA • Regisseur • Biographie • Filmographie •
Don Siegel Biographie Donald Siegel wurde in Chicago geboren, studierte an der Universität von Cambridge und kam nach gescheiterten Versuchen, eine Schauspielkarriere am Theater zu starten, 1933 zum Film.

Zunächst arbeitete er bei Warner Bros. als Assistent in der Filmbibliothek. Vom Cutter diente er sich zum Leiter einer Montageabteilung hoch, die spezielle Sequenzen für Studioproduktionen - u. a. von John Huston und Michael Curtiz - herstellte.

1945 drehte Siegel die zwei kurzen Dokumentarfilme Star of the Night und Hitler Lives?, für den er im selben Jahr mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

In den folgenden 15 Jahren schuf er sich, ähnlich wie Roger Corman, einen Namen als Meister des sogenannte B-Pictures. Siegel galt als Regisseur, der in der Lage war, mit niedrigen Budgets und ohne Stars in kurzer Zeit einen temporeichen und spannenden Unterhaltungsfilm zu drehen.

In der zweiten Hälfte der 60er Jahre schaffte Don Siegel den Sprung vom B-Film zu anspruchsvolleren Produktionen. Mitte der 70er Jahre war Siegel ein gefragter Regisseur, der mit bekannten Action-Darstellern wie Charles Bronson, Michael Caine, Donald Pleasance und Burt Reynolds arbeitete.

Seinen nach übereinstimmender Kritikermeinung besten Film lieferte er 1976 mit Der Scharfschütze, einem elegischen Abgesang auf den Western und seine Mythen mit dem krebskranken John Wayne in seiner letzten Rolle.

Die Werke des US-Regisseurs Don Siegel bieten einen Querschnitt durch mehr als 30 Jahre Hollywood-Kino. Kaum ein Genre, mit Ausnahme des Musicals und des historischen Films, in dem sich Siegel nicht versucht hat und zu bemerkenswerten Lösungen fand. Dabei variierte er immer wieder kühl, emotionslos und tempogeladen die Rituale menschlicher Gewalt, sein Grundthema: Menschen, die jagen und gejagt werden.

Nach dem Misserfolg von Verhext 1982 mit Bette Midler nahm Siegel Abschied vom Film. Neun Jahre später starb er in Kalifornien.


Oscars
Filmographie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper