Ed Harris
* 28. November 1950 in Tenafly, New Jersey, USA • Schauspieler, Produzent • Biographie • Filmografie • Adresse: 7250 Franklin Anvenue, No. 105, Los Angeles, CA 90046, USA • c/o Triad Artists, 10100 Santa Monica Boulevard, 16th Floor, Los Angeles, CA 90067, USA •
Ed Harris Biographie Ed Harris, der in Tenafly, New Jersey, zur Welt kam, besuchte zwei Jahre lang die Columbia Universität und wechselte dann zur University of Oklahoma, wo er ein Schauspielstudium aufnahm. 1973 ging er nach Kalifornien ans California Institute of the Arts. Er wirkte vor seiner Abschlußprüfung im Jahr 1975 in nicht weniger als 15 Produktionen mit.

Es folgten Filmrollen in Coma, Der Grenzwolf und Creepshow - Die unheimlich verrückte Geisterstunde. Sein New Yorker Theater-Debüt gab er in Sam Shepards Liebestoll, wofür er einen Obie als bester Schauspieler erntete; eine Tony-Nominierung folgte auf seinen Broadway-Einstand in Precious Sons.

Ed Harris ist zweifellos einer der besten und vielseitigsten Schauspieler unserer Zeit. Für seine herausragende Leistung in Ron Howards Apollo 13 wurde er für einen Oscar und einen Golden Globe als bester Nebendarsteller nominiert. Die Darstellung des Gene Kranz brachte ihm obendrein einen Screen Actors Guild Award ein.

1997 hatte Harris Hauptrollen in dem Politthriller Absolute Power von Clint Eastwood, in dem er mit Clint Eastwood, Gene Hackman und seiner Truman-Show-Partnerin Laura Linney spielte, und der Jerry-Bruckheimer-Produktion The Rock - Fels der Entscheidung mit Nicolas Cage und Sean Connery.

Mit der Unzahl seiner Rollen hat sich Ed Harris nie in den Vordergrund gedrängt und dennoch immer wieder einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auf der Leinwand sah man ihn auch noch in China Moon, In einer kleinen Stadt, Die Firma, Glengarry Glen Ross, Im Vorhof der Hölle, Abyss, Jacknife, Tod eines Priesters, Walker, Sweet Dreams, Alamo Bay, A Flash Of Green, Alles tanzt nach meiner Pfeife, Ein Platz im Herzen, Under Fire, Der Stoff, aus dem die Helden sind, Taschengeld und Im Sumpf des Verbrechens.

Im Fernsehen spielte Harris in den HBO-Produktionen The Last Innocent Man und Running Mates und dem vielbeachteten Showtime-Film Tollwütig. Mit seiner Frau Amy Madigan coproduzierte er die Adaption des Zane-Grey-Stoffes Riders of the Purple Sage für TNT. Für seine Rolle in diesem Fernsehfilm wurde er für einen Screen Actors Guild Award als bester Hauptdarsteller nominiert. Für ihre Leistungen als Co-Produzenten und Co-Hauptdarsteller erhielten Harris und Madigan den Western Heritage Wrangler Award.

Im Herbst 1996 kehrte der versierte Theaterschauspieler Ed Harris für drei Monate an den Broadway zurück, um an der Seite von David Massey in Ronald Harwoods Drama Taking Sides zu glänzen. Sein Bühnendebüt in New York hatte er 13 Jahre zuvor in Sam Shepards Stück Fool For Love gegeben, das ihm sogleich einen Obie Award für herausragende Schauspielleistungen einbrachte.

Für sein Broadway-Debüt Precious Sons wurde er für einen Tony Award nominiert und mit einem Drama Desk Award ausgezeichnet. 1994 spielte Harris Off-Broadway in Sam Shepards Simpatico und erhielt dafür einen Lucille Lortell Award. Zu seinen Los-Angeles-Produktionen gehören Endstation Sehnsucht, Früchte des Zorns, Hamlet und Süßer Vogel Jugend.

Vor kurzem drehte Ed Harris eine Hauptrolle in Chris Columbus' Tragikomödie Seite an Seite ab, in der er neben Julia Roberts und Susan Sarandon zu sehen sein wird. Kinostart in den USA wird Weihnachten 1998 sein.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper