Eddie Murphy
* 3. April 1961 als Edward Regan Murphy in Brooklyn, New York City, New York, USA • Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent, Musikproduzent, Autor • Biographie • Filmographie • Adressen: Eddie Murphy, 2727 Benedict Canyon, Beverly Hills, CA 900210, USA • Eddie Murphy c/o Eddie Murphy Productions, 5555 Melrose Avenue, Los Angeles, CA 90038, USA •
Biographie Eddie Murphy wurde 1961 in Brooklyn, New York City, geboren. Eddies Vater war Polizist, seine Mutter Telefonistin. Die Ehe ging aber in die Brüche, als Eddie drei Jahre alt war, Eddie und seine zwei Brüder wuchsen deshalb bei der Mutter Lillian und dem Stiefvater, einem Ex-Boxer, auf.

Bereits mit 15 Jahren trat er als Stand-Up-Comedian am Roosevelt Youth Center auf Long Island auf. Nach seinem High-School-Abschluß wurde er Mitglied im New York's Comic Strip Club. 1970 nahm man ihn in den erlesenen Kreis der Saturday Night Live TV-Show auf, wo er sich mit seinen Charakteren Velvet Jones, Grumpy Gumpy und Little Richard Simmons schnell einen Namen machte. Für seine Auftritte wurde er zweimal für den Emmy nominiert, außerdem wurde er bald ein weiteres Mitglied des Autorenteams der Show.

1980 stieg Eddie zum Fernsehstar auf und erhielt eine Gage von 8.700 Dollar pro Woche. Die Bühnenauftritte lagen Eddie aber noch mehr, weil sein Solo-Entertainer-Konzept zu wesentlichen Teilen auf einer pausenlosen Fluchkanonade beruhte, die er im Fernsehen nicht abschießen konnte - sein Quasselfeuerwerk, seine scheinbar intuitiven und spontanen Gags, gewürzt mit groben Anzüglichkeiten, wurden sein Markenzeichen.

Sein Spielfilmdebüt gab er 1982 als vorlauter Ganove an der Seite von Nick Nolte in Nur 48 Stunden. Der kommerzielle Erfolg des Films machte ihn über Nacht in Hollywood zu einem Star.

Es folgten Die Glücksritter unter der Regie von John Landis. Der Film brachte ihm eine Golden Globe Nominierung als Bester Schauspieler in einer Komödie ein, der noch weitere für seine Leistung in Beverly Hills Cop folgen sollte. Weiterhin erhielt er für diesen Film den People's Choice Award und den NATO ShoWest-Award Star Of The Year 1985. Zwei Jahre später brachte er mit Raw einen seiner Bühnenerfolge als Film auf die Leinwandd. Er wurde zu dem erfolgreichsten Film seiner Art.

Nach einigen Misserfolgen gelang Murphy 1996 mit Der verrückte Professor wieder ein erfolgreiches Comeback. Für seine Leistung in dem Film wurde er für den Golden Globe als Bester Schauspieler in einer Komödie nominiert.

Sein Stand-Up-Material wurde auf zwei Alben veröffentlicht: Eddie Murphy wurde für den Grammy nominiert, die darauf enthaltene Instrumentalversion von Boogie In Your Butt wurde als beste R&B Instrumental-Darbietung für den Grammy nominiert. Sein Album Eddie Murphy Comedian wurde mit dem Grammy ausgezeichnet. Weiterhin zeichnet Murphy als Produzent für drei Musikalben, nämlich How Could It Be, So Happy und Love's Alright verantwortlich.

Seit Ende der 80er Jahre führt Eddie Murphy seine eigene Produktionsfirma Eddie Murphy Productions. Zu den Projekten seiner Firma zählen Boomerang, Vampire in Brooklyn, Harlem Nights, Raw, Beverly Hills Cop, Beverly Hills Cop 2 und Beverly Hills Cop 3, die Sitcom The Royal Family sowie der TV-Film The Kid Who Loved Christmas.

Für den Disney Zeichentrickfilm Mulan lieh Murphy seine Stimme. Eddie Murphy hatte auch großen Spaß bei der Synchronisation des Films Shrek - Der tollkühne Held.

Eddie Murphy lebt mit seiner Frau und seinen Kindern fernab des Hollywood-Trubels in New Jersey.


Filmographie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper