Franka Potente

* 22. Juli 1974 in Dülmen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland • Schauspielerin • Biographie • Interviews • Filmografie •

Biographie

Die 1974 in Dülmen bei Münster geborene Franka Potente zog 1994 nach München, um an der 'Otto-Falckenberg-Schule' Schauspiel zu studieren. Das Studium brach sie nach zwei Jahren ab und setzte ihre Ausbildung danach mit einem Kurs am New Yorker 'Lee Strasberg Theatre Institut' fort.

Erste kleine Rollen spielte sie in zwei Produktionen der Hochschule für Film und Fernsehen, bevor sie in einem Münchner Club für Hans-Christian Schmids Nach fünf im Urwald entdeckt wurde. Franka Potente gelang 1995 gleich mit ihrer ersten Kinorolle der Durchbruch.

Die Rolle der Anna brachte ihr nicht nur den 'Bayerischen Filmpreis' für die beste Nachwuchsschauspielerin 1995 ein, sondern ließ die gebürtige Münsterländerin auch mit einem Schlag zum aufregendsten Gesicht des deutschen Films avancieren.

Danach feierte sie Erfolge in TV-Produktionen wie Thomas Bahmanns Coming In an der Seite von Steffen Wink und dem aufwändigen Zweiteiler Opernball, in dem sie an der Seite von Heiner Lauterbach spielte.

Zum Star wurde sie endgültig im Jahr 1998, als sie sich in der Titelrolle in Tom Tykwers Film Lola rennt, dem international erfolgreichsten deutschen Spielfilm des Jahrzehnts, in die Herzen des Publikums spielte. Der Film gewann diverse Preise bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin, unter anderem das Filmband in Gold. Franka Potente wurde darüber hinaus mit dem erstmals vergebenen Publikumspreis ausgezeichnet.

Kurz nach Lola rennt begeisterte Franka Potente mit einer eindringlichen Leistung in Doris Dörries Erfolgsfilm Bin ich schön? und fiel in der Hauptrolle der Independentproduktion Downhill City auf, in der sie eine sächsische Hamburger-Braterin spielte.

1999 brillierte sie in gleich drei Kinofilmen - u. a. abermals an der Seite Heiner Lauterbachs in dem Actionthriller Schlaraffenland. Im Jahr 2000 stand sie mit ihrem Anatomie-Partner Benno Fürmann und Joachim Krol in Tom Tykwers Film Der Krieger + die Kaiserin in Wuppertal vor der Kamera.

Auf der Berlinale 1998 wurde Franka Potente gemeinsam mit Jürgen Vogel zum deutschen Shooting Star der 'European Film Promotion' gewählt. Außerdem wurde sie im gleichen Jahr mit einem Bambi geehrt.

Das Jahr 2000 brachte ihr den Durchbruch in den USA, sie spielte bisher in zwei Filmen an der Seite prominenter Hollywood-Superstars wie Johnny Depp und Matt Damon.

Ihre Kuss-Szene (mp3-Audio, 29 Sekunden) mit Johnny Depp in Blow ging wie ein Lauffeuer durch die Medienlandschaft. Franka Potente kann dies nur begrenzt verstehen und nachvollziehen, aber wegen der vielen Nachfragen hat sie inzwischen das entsprechende Foto am Kühlschrank (mp3-Audio, 19 Sekunden) hängen.


Interviews
Filmografie
  • 18. April 1996: Nach fünf im Urwald
  • 26. Oktober 1996: TV-Serie: Zwei Brüder; Episode 'In eigener Sache'. Regie: Walter Weber. Rolle: Mara.
  • 1997: TV-Film: (Une vie pour une autre). Regie: Henry Helman. Rolle: Lisa Manocci.
  • 4. Juli 1997: TV-Film: Coming In. Regie: Thomas Bahmann. Rolle: Nina.
  • 5. April 1997: Easy Day. Regie: Hans Horn. Rolle: Lily.
  • 12. Juni 1997: Die drei Mädels von der Tankstelle
  • 15. März 1998: TV-Film: Opernball
  • 7. April 1998: TV-Film: Rennlauf. Regie: Wolfram Paulus. Rolle: Alice.
  • 20. August 1998: Lola rennt
  • 17. Dezember 1998: Bin ich schön?
  • 8. Juli 1999: Südsee, eigene Insel
  • 28. Oktober 1999: Schlaraffenland
  • 3. Februar 2000: Anatomie
  • 13. April 2000: (Downhill City). Regie: Hannu Salonnen. Rolle: Peggy.
  • 12. Oktober 2000: Der Krieger + die Kaiserin
  • 6. April 2001: Blow
  • 8. November 2001: (Storytelling). Regie: Todd Solondz. Rolle: Toby's Editor.
  • 2002: Kurzfilm: La Mer. Regie: Natja Brunckhorst, Frank Griebe.
  • 14. Juni 2002: Die Bourne Identität
  • 10. September 2002 (Filmfestival): (Try Seventeen / All I Want). Regie: Jeffrey Porter. Rolle: Jane.
  • 6. Februar 2003: Anatomie 2
  • 5. September 2003 (Filmfestival): (I Love Your Work). Regie: Adam Goldberg. Rolle: Mia.
  • 1. Januar 2004: Blueprint
  • Februar 2004 (Filmfestival): (The Tulse Luper Suitcases, Part 2: Vaux to the Sea). Regie: Peter Greenaway. Rolle: Trixie Boudain
  • 23. Juli 2004: Die Bourne Verschwörung
  • 28. Januar 2005: Creep
  • Franka Potente
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper