Goldie Hawn
* 21. November 1945 als Goldie Studlendgehawn in Washington, D. C., USA • Schauspielerin, Produzentin • Biographie • Oscars • Filmografie • Freizügiges Foto • Adresse: 1422 Capris Drive, Pacific Palisades, CA 90272, USA • 1849 Sawtelle Boulevard, No. 500, Los Angeles, CA 90025, USA •
Goldie Hawn Biographie Geboren wurde sie 1945 als Goldie Studlendgehawn in Washington, D.C. Heute zählt Goldie Hawn nicht nur - und noch immer - zu den schönsten Frauen Hollywoods, sondern auch zu den erfolgreichsten.

Sie gehört zu den beliebtesten Schauspielerinnen der Leinwand. Mit ihren bemerkenswerten Darstellungen in Filmen wie Housesitter - Lügen haben schöne Beine neben Steve Martin oder Der Tod steht ihr gut an der Seite von Meryl Streep und Bruce Willis spielte sie sich in die Herzen ihrer Fans.

Ihr Filmdebüt gab Goldie Hawn mit The One And Only, Genuine, Original Family Band. Danach spielte sie neben Walter Matthau und Ingrid Bergman in Die Kaktusblüte; für diesen Film gewann sie 1969 den Oscar als beste Nebendarstellerin.

Es folgte Schmetterlinge sind frei und Sugarland Express, Steven Spielbergs ersten Kinofilm. Weiterhin war sie in Filmen wie Ein Mädchen in der Suppe, Das Mädchen von Petrovka, Wer schluckt schon gerne blaue Bohnen und der Hit von 1975, Shampoo zu sehen. Neben dem einhelligen Lob der Kritik erntete sie für Shampoo auch sieben Prozent der Einnahmen - die Geschäftsfrau Goldie Hawn war geboren.

Zwei Jahre lang kümmerte sich Goldie Hawn um ihre Familie und kehrte dann mit dem Chevy Chase-Film Foul Play wieder auf die Leinwand zurück. Sie fungierte als ausführende Produzentin und spielte 1980 in dem Erfolgsfilm Schütze Benjamin, für den Sie eine Oscar-Nominierung als beste Darstellerin erhielt.

An der Seite von Chevy Chase und Charles Grodin stand Goldie Hawn in Fast wie in alten Zeiten vor der Kamera, mit Burt Reynolds in Zwei dicke Freunde und in Jonathan Demmes Swing Shift - Liebe auf Zeit.

Goldie Hawn begann bereits mit drei Jahren mit dem Tanztraining, im Alter von 17 Jahren hat sie ihre eigene Ballettschule. Als Goldie Hawn das erste Mal professionell auf der Bühne stand - sie spielte die Julia in einem Theater in Williamsburg, Virginia - ging sie noch auf die Highschool. Nach ihrem zweijährigen Filmstudium an der American University gab Hawn ihr professionelles Tanzdebüt im Texas Pavillon der Weltmesse in New York 1964 - 1965. Bevor sie Ende der 60er Jahre für die Show Laugh-In entdeckt wurde, begeisterte die langbeinige Blondine ihr Publikum als GoGo-Tänzerin. Aus dieser Zeit stammt auch ein recht freizügiges Foto von ihr.

Sie blieb in New York, um in Kiss Me Kate als Tänzerin und Darstellerin aufzutreten. Es folgten Musicals wie Guys And Dolls, Pal Joey, How To Succeed In Business Without Really Trying und The Boyfriend. Goldie Hawn arbeitete weiterhin als Tänzerin. Das führte zu ihrem Auftritt in der klassischen TV-Varietee-Show Rowan und Martin's Laugh-In.

Sie hatte bald ihre eigene Show in Las Vegas und kehrte zum Fernsehen für Specials wie Pure Goldie, Goldie And The Kids - Listen To Us, Goldie And Liza Together und The Goldie Hawn Special.

1980 gründete sie zusammen mit Anthea Sylbert ihre eigene Gesellschaft Hawn / Sylbert Movie Company. 1980 fungierte sie bei Schütze Benjamin erstmals offiziell als Executive Producer; auch bei Protocol - Alles tanzt nach meiner Pfeife (Bei diesem Film war sie wiederum als ausführende Produzentin und Darstellerin tätig), American Wildcats, My Blue Heaven, Something To Talk About und Hope zeichnete sie als Produzentin verantwortlich. Hawn / Sylbert produzierten ebenfalls Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser und Criss Cross - Überleben in Key West. Zu ihren weiteren Filmen gehören der Action-Film Ein Vogel auf dem Drahtseil mit Mel Gibson und der Thriller Getäuscht.

In Swingshift - Liebe auf Zeit (1984) spielte Hawn an der Seite von Kurt Russell. Die beiden übten auch nach Drehschluß noch mit Leidenschaft Kuss- und Liebesszenen, als längst die letzte Klappe gefallen war. Seither lebt das Paar zusammen. Ihre Ranch liegt in der Nähe von Aspen und heißt Home Run Ranch in Anspielung auf Kurt Russells Karriere als Baseballspieler (bis zu einer schweren Verletzung 1973 hatte er bei den California Angels in der Minor League gespielt). Goldie Hawn und Kurt Russell standen ein weiteres Mal für Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser (1987) gemeinsam vor der Kamera.

Sie führt die Entwicklung weiterer Projekte ihrer eigenen Produktionsfirma Cherry Alley Productions fort. Vor kurzem war sie ausführende Produzentin von Power Of Love mit Julia Roberts in der Hauptrolle.

Der Megastar hat sie sich demnach längst auch als toughe und erfolgreiche Produzentin etabliert und inzwischen auch auf dem Regiestuhl Platz genommen. Für ihr Regiedebüt Hope (1997) gewann sie namhafte Kollegen. In dem Südstaatendrama, das vom Erwachsenwerden in den Sixties erzählt, spielen Christine Lahti, J. T. Walsh und Catherine O'Hara. Doch trotz des Erfolgs ist Hawn skeptisch, ob sie einen weiteren Film inszenieren wird: Sie sei das, was ein Regisseur besser nicht sei - ein sehr spontaner Mensch.

Ein gebranntes Kind in Sachen Scheidung - die Trennung von ihrem ersten Ehemann Gus Trikonis kostete sie 75.000 Dollar, die von Bill Hudson fünf Jahre später sogar das 2-Millionen-Dollar-Haus in Malibu - lebt Hawn mit Kurt Russell in "wilder Ehe", und zwar länger als manch "legitime" Hollywood-Beziehung. "Ich wurde in dem Glauben aufgezogen, dass eine Frau kein kompletter Mensch sei, wenn kein Mann an ihrer Seite steht", erklärt sie, "und irgendwas ist da dran. Ich bin zwar bis zu einem gewissen Punkt Feministin, doch ich würde niemals leugnen, wie sehr ich es genieße, mit einem Mann zusammen zu sein."

Goldie Hawn und Kurt Russell haben einen gemeinsamen Sohn, Wyatt (* 1986-07-10). Aus Hawns früheren Ehen stammen ein weiterer Sohn, Oliver Hudson, und Kate Hudson, die inzwischen zum Model avancierte - kein Wunder, bei der Mama!

Zumindest in beruflicher Sicht waren auch die 90er Jahre für Hawn ein erfolgreiches Jahrzehnt. Mit Ein Vogel auf dem Drahtseil (1990, mit Mel Gibson), House Sitter (1992, mit Steve Martin) und Der Tod steht ihr gut (1992, mit Meryl Streep und Bruce Willis) landete sie gleich Anfang der 90er Jahre mehrere Megahits. Doch dann zog sie sich aus dem Rampenlicht zurück, um sich um ihre sterbende Mutter zu kümmern. Mit dem Der Club der Teufelinnen, dem neben ihr Diane Keaton und Bette Midler angehörten, und Woody Allens Musical Alle sagen: I Love You feierte sie 1996 ein triumphales Comeback.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper