Hans-Jürgen Buchner, Haindling

* 1944 in Bernau (bei Berlin), Brandenburg • Komponist • Biographie • Filmografie • Diskografie •

Biographie "Er ist ein Genie und einer der letzten Abenteurer im deutschen Musikgeschäft", schrieb die tz München kürzlich über Hans-Jürgen Buchner, der 2002 sein 20. Jubiläum als Musiker feierte und dazu pünktlich sein neues Album unter dem Titel "Karussell" herausgebracht hat.

Hans-Jürgen Buchner ist jenes Genie, das darauf besteht, dass nach seinem Namen ein Komma steht: Hans-Jürgen Buchner, Haindling. Denn Haindling ist nicht nur ein Ort in Niederbayern, sondern Haindling wurde zum Synonym für Musik der besonderen Art.

Hans-Jürgen Buchner schrieb nicht nur Kult-Lieder, sondern er schrieb auch die Musik für die meisten Filme und Fernsehserien von Autor und Regisseur Franz Xaver Bogner ? zum Beispiel die unverwechselbaren Titelmelodien für "Irgendwie und Sowieso" und "Café Meineid" oder die Hits "Paula" (aus der Serie "Zur Freiheit"), "Eins, zwei, drei" (aus "Madame Bäurin") oder das "Ewige Lied".

Dabei begann alles sehr leise, als Hans-Jürgen Buchner (geboren in Berlin, aufgewachsen in Straubing, Niederbayern) sich in dem 80-Seelen-Dorf Haindling niederließ und mit seiner Freundin und späteren Frau Uli Böglmüller den verfallenen 300 Jahre alten Gasthof in Haindling zwischen Wallfahrts- und Kreuzkirche, umbaute.

Zunächst töpferte Buchner, der 1978 auf der Handwerksmesse in München mit dem Staatspreis ausgezeichnete Töpfermeister zusammen mit seiner Frau Schalen, Krüge, Vasen und Ofenkacheln.

Nur für den "eigenen Hausgebrauch" machte Hans-Jürgen Buchner laute Musik, mit Uli und vielen Freunden, darunter mit Musikern, Schauspielern und lange Zeit mit dem Kabarettisten, Schauspieler, Maler und Gitarristen Heinz-Josef "Charlie" Braun. Und spätestens seit dem Lied "Lang scho nimmer g'sehn" oder "Du Depp" oder "Mo mah du" fanden die verdutzten Haindlinger ihren Ortsnamen in den deutschen Charts.

Einst wie heute ist rund ums Buchnersche Wohndomizil ein komplettes Tonstudio installiert. Mit Konzertflügel, Schlagzeug, zwei Synthesizern, Tuba, Posaune, Saxophon, Pauken, Trompeten und anderen Utensilien, die Hans-Jürgen Buchner in Afrika oder Asien gesammelt hat.

"Und da komponiere und probiere ich rum, ohne dass mir jemand dreinredet", sagt er kategorisch. Dass seine erste Langspielplatte, die er schlicht nach seinem Wohnort "Haindling" taufte, 1982 die Hitparaden stürmte und den Deutschen Schallplattenpreis, Sparte "Rock national", bekam, ist Geschichte.

Genauso wie die Tatsache, dass auf "Haindling 1" die LP "Stilles Potpourri" folgte und ebenfalls so populär wurde wie die Haindling-CD's "Spinn i", "Meuterei" und "Höhlenmalerei". Für seine "ebenso bissige wie musikalisch virtuose Kritik am Mir-san-mir-Bayerntum" wurde Hans-Jürgen Buchner in Jahr 2000 vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Hans Zehetmair, mit der Auszeichnung "Pro Meritis Scientiae et Literarum" geehrt.


Filmografie
Diskografie
  • 1982: Haindling 1
  • 4. Juni 1984: Album: Stilles Potpourri
  • 3. Juni 1985: Album: Spinn i
  • 24. Februar 1986: Album: Meuterei (Haindling live)
  • 11. März 1987: Album: Höhlenmalerei
  • 17. Januar 1989: Album: Muh
  • 10. September 1991: Album: 7
  • 5. Oktober 1992: Album: Speck (1982 - 1992)
  • 16. August 1993: Album: Haindling
  • 7. August 1995: Album: Weiß
  • 5. September 1995: Album: Schrilles Potpourri (das Beste Ohne Worte)
  • 19. August 1996: Album: Perlen
  • 5. Oktober 1998: Album: Zwischenlandung
  • 8. Mai 2000: 78 min.
  • 11. September 2000: Tigerentenliederchen
  • 13. November 2000: Filmmusik
  • 17. Juni 2002: Album: Karussell
  • 8. September 2003: Doppel-Album: Achtung, Achtung!
Hans-Jürgen Buchner, Haindling. Foto: Bernhard Kühmstedt
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Achtung, Achtung!
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Karussell
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Filmmusik
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Tigerentenliederchen
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: 78 min.
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Zwischenlandung
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Perlen
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Schrilles Potpourri
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Weiß
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Haindling
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Speck (1982 - 1992)
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: 7
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Muh
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Höhlenmalerei
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Meuterei
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Spinn i
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Stilles Potpourri
Hans-Jürgen Buchner, Haindling: Haindling 1

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper