Hayo Freitag
* 19. November 1950 in Wilhelmshaven, Deutschland • Regisseur, Designer, Autor • Biographie • Interviews • Filmografie •
Hayo Freitag Biographie Nach seinem Studium der Kunst und Philosophie in Hamburg widmete sich der in Wilhemshaven geborene Hayo Freitag zunächst der Literatur. Seine Leidenschaft für das Erzählen durch Bilder brachte ihn dazu, mit ähnlich interessierten Freunden Bilderbücher, Parodien, politische Werke und illustrierte Gedichtbände zu produzieren. Ursprünglich dachte er, dies sei sein Lebensinhalt, bis er einen Kindheitstraum verwirklichte und auf dem Fußboden seiner Küche seine erste Animation zeichnete. Er filmte die Bilder mit einer Super-8-Kamera ab und hatte die perfekte Verbindung von Bild, Erzählung, Sprache und Bewegung gefunden.

Nach diesem "rauschhaften Erlebnis" (Freitag über Freitag) begann er, seine ersten animierten Kurzfilme zu schreiben, zu produzieren und zu inszenieren. Mit großem Erfolg: Für den 1985 hergestellten Kurzfilm Mein Bruder wurde er unter anderem mit dem Preis für die Beste Animation in Zagreb und mit dem Deutschen Kurzfilmpreis 1986 ausgezeichnet. Außerdem wurde Mein Bruder vom New Yorker Museum of Modern Art als Beste Animation für eine Präsentation ausgewählt.

In den folgenden Jahren gestaltete und animierte Hayo Freitag zahlreiche Werbefilme fürs Kino und fürs Fernsehen, bis er 1990 zum ersten Mal Spielfilmluft schnupperte: Für Werner - Beinhart arbeitete er als Character Designer und Animator erstmals mit Michael Schaack zusammen. Außerdem war er für das Skript, die Animation und die Art Direction des "Werner"-Trailers verantwortlich. Im gleichen Jahr schuf er das Character Design der TV-Serie Shamrocks, die von der Dubliner Firma Animedia produziert wurde. Danach setzte Hayo Freitag die fruchtbare Zusammenarbeit mit Michael Schaacks TFC Trickompany fort: Er inszenierte 1994 den Trailer zur Serie Ottifanten und setzte im gleichen Jahr als Regisseur, Designer und Zeichner die düstere Alptraumsequenz aus Felidae in Szene.

Nachdem er das Design für die TV-Serien Loggerheads (1995) und Max und Moritz (1997) gestaltet und Trailer dafür animiert und inszeniert hatte, stellte Freitag als Designer, Autor, Animator und Regisseur den Kurzfilm Das Pflaumenhuhn (1997) her. Der wieder in Zusammenarbeit mit TFC Trickompany entstandene Kurzfilm wurde 1998 mit dem Friedrich Wilhelm Murnau-Preis ausgezeichnet und für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert.

Bevor sich Hayo Freitag der Regie von Käpt'n Blaubär widmete, konzipierte und designte er für die Dubliner Firma Magma Film die Serie "Pigs Next Door", die er auch als Autor, Animation Supervisor und Regisseur herstellte.

Zur Zeit arbeitet Freitag an zwei weiteren Kurzfilmen: Für The Punch & Judy Show schrieb er das Drehbuch, schuf das Design und ist als Animation Supervisor und Regisseur für die Umsetzung verantwortlich. Außerdem wird er Wenn der Pinguin zweimal klopft - wieder nach einer Vorlage von Walter Moers - inszenieren. Desweiteren produziert er im Auftrag des US-TV-Senders Fox Family eine US-Version seiner Serie Pigs Next Door mit den Stimmen von Jamie Lee Curtis und John Goodman.


Interviews
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper