Heidi Klum
* 1. Juni 1973 in Bergisch Gladbach, Nordrhein-Westfalen, Deutschland • Model, Schauspielerin • Biographie • Filmographie • Fotogalerie •
Heidi Klum Biographie Heidi Klum wurde 1973 als Tochter von Günther und Erna Klum in Bergisch Gladbach geboren. 1992 machte sie dort Abitur und gewann noch im selben Jahr den von RTL im Fernsehen übertragenen Wettbewerb Model 92. Nach mehreren Foto-Shootings zog sie bereits 1993 nach New York.

1997 hatte sie ihre Premiere auf dem Laufsteg für die in den USA legendäre Dessousfirma Victoria's Secrets. Nur ein Jahr später war sie Titelbild auf der Bademodenausgabe von Sports Illustrated, was für Models als eine der höchsten Ehrungen gilt und ihr den endgültigen Durchbruch brachte. Im Jahr 2000 erschien der erste Heidi Klum-Kalender in den USA, was nur den ganz Großen im Modelbusiness vorbehalten bleibt.

Topmodel Heidi Klum hat sich mittlerweile an die Spitze der internationalen Modelwelt gearbeitet. Mit ihren Traum-Maßen von 89-62-90 hat die 1,76 Meter große Power-Frau nicht nur die Titelseiten in aller Welt erobert. Inzwischen hat sie eine eigene Bademoden-Reihe entworfen, mit der sie bisher in den USA - und vielleicht künftig auch in Deutschland - sehr erfolgreich ist.

Mit Michael J. Fox stand sie zusammen vor der Fernsehkamera. In sechs Folgen von Chaos City spielte sie als Gaststar an seiner Seite. In Deutschland, wo sie immer wieder zu Besuch ist, folgten eine ganze Reihe von TV-Auftritten, wobei der bekannteste wohl in Wetten dass ...? stattfand, weil sie dort mit Harald Schmidt und Markus Schenkenberg auftreten konnte.

Heidi Klum ist seit 1997 mit Ric Pipino verheiratet. Zusammen mir ihrem Mann und der Jack-Russell-Hündin Sheila lebt Heidi Klum im New Yorker Stadtteil Manhattan. In der Sat.1-Sendung "blitz" verriet sie im August 1999 das Geheimnis ihres Erfolges: "Ich habe mit Rick meinen Traummann gefunden. Ich bin rundum glücklich", sagt Heidi, "wir haben auch guten Sex, und ich glaube, das sieht man auch an meinen Fotos."


Filmographie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper