Heinz Rühmann ?
* 7. März 1902 in Essen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland • ? 3. Oktober 1994 in Aufkirchen, Bayern, Deutschland • Schauspieler, Regisseur, Produzent • Biographie • Filmografie • Discografie •
Heinz Rühmann Biographie Heinrich Wilhelm Rühmann wurde als Sohn eines Hoteliers geboren und sollte das Erbe des Vaters übernehmen. Er ging jedoch vor dem Abitur von der Schule ab, nahm kurz Schauspielunterricht und debütierte mit 18 Jahren auf einer Theater-Bühne in Breslau.

Ab 1923 stand er in München auf der Bühne, 1929 unter Max Reinhardt in Berlin und von 1938 bis 1945 war er unter Gustaf Gründgens Mitglied der Staatsbühne Berlin. Nach ersten Stummfilmrollen konnte sich der gefeierte Bühnenkomiker im deutschen Tonfilm als Star etablieren.

Als Kleinbürger spielte er sich mit Bravour durch die hanebüchen-harmlosen Irrungen und Wirrungen typischer Lustspiele und kam beim Publikum mit seiner Mischung aus Frechheit und augenzwinkernden Schmeicheleien an. Er wurde zum Staatsschauspieler ernannt und führte seit 1938 auch Regie.

Nach dem Krieg gestaltete sich der Anschluß an Rühmanns Popularität als schwierig. Er spielte wieder Theater und schaffte es erst nach einer Reihe von Flops, mit Keine Angst vor großen Tieren das alte Publikum zurückzugewinnen.

Grundsätzlich blieb sein Typ im Zentrum anspruchslos-angenehmer Komödien unverändert, aber Rühmann bemühte sich zunehmend auch um ernsthaftere Rollen und hatte vor allem mit der Verfilmung Der Hauptmann von Köpenick großen Erfolg. Spätestens danach war er nicht nur als Komiker, sondern auch als Schauspieler einer Institution, er wurde in seiner über 60 Jahre dauernden Karriere mit Auszeichnungen überhäuft.

Im Theater und in TV-Fassungen von Theaterstücken beeindruckte Heinz aber auch als Willy Loman in Tod eines Handlungsreisenden und in Der Pfandleiher. Nach 1976 trat er nicht mehr im Kino und nur noch ausnahmsweise im Fernsehen auf.

Auf Drängen der Nationalsozialisten ließ sich Rühmann 1939 von seiner jüdischen ersten Frau Maria Bernheim scheiden. 1939 heiratete er dann seine Filmpartnerin Hertha Feiler. Der gemeinsame Sohn Peter kam 1942 zur Welt. Seine Frau Hertha starb 1970. Seit 1974 war er mit Hertha Droemer verheiratet.


Filmografie
Discografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper