Herbert Knaup
* 1956 in Sonthofen, Bayern, Deutschland • Schauspieler • Biographie • Interviews • Filmografie •
Herbert Knaup Biographie Herbert Knaup wurde an der Otto-Falckenberg-Schule ausgebildet. Seit 1977 ist der versierte Darsteller auf den deutschprachigen Bühnen eine feste Größe. Zu seinen Theaterstationen zählen Engagements in Heidelberg, Basel, Bremen, Wien und Köln.

Obwohl Herbert Knaup schon in den achtziger Jahren durch Rollen in Werner Schaefers experimentellen Reisebericht Jaipur Junction oder Christian Wagners mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichneten Regiedebüt Wallers letzter Gang mit dem Kino in Berührung kam, entdeckte er doch erst nach 15-jähriger Theaterarbeit seine Leidenschaft für die laufenden Bilder. Maßgeblichen Anteil daran hatte seine Hauptrolle als Polizeihauptmeister Karl Simon in Dominik Grafs Action-Krimi Die Sieger, für die er mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde.

1994 folgten ein kurzer Auftritt in Joseph Vilsmaiers Bestseller-Adaption Schlafes Bruder sowie Parts in Fernsehproduktionen wie Unschuldsengel, Patrizias Geheimnis und Zaubergirl. Seine Darstellung des erfolgsverwöhnten Anwalts Thomas Neumann in Sherry Hormanns Komödien-Hit Irren ist männlich konnte Knaups Popularität festigen.

Im vergangenen Jahr war Herbert Knaup viermal auf der großen Leinwand zu sehen: als Goethe in Egon Günthers Die Braut, als Bandenchef in Wolfgang Dickmanns Jimmy the Kid, als Bankrotteur in Thomas Bahmanns Südsee, eigene Insel und zuletzt als Geisel in Gernot Rolls 'Ne günstige Gelegenheit.

Für seine Rolle als Franka Potentes Vater in Tom Tykwers Kino-Hit Lola rennt wurde er 1999 mit dem Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet.


Interviews
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper