Howard Deutch
* in New York • Regisseur • Biographie • Filmografie •
Howard Deutch Biographie "Brat Pack"-Produzent John Hughes gab Howard Deutch die Gelegenheit zu seinem vielversprechenden Regie-Debüt Pretty in Pink mit Molly Ringwald in der Hauptrolle. Hughes und Deutch setzten daraufhin ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ist sie nicht wunderbar? und Great Outdoors fort. In letzterem spielte neben Dan Aykroyd und John Candy, Annette Bening ihre erste Filmrolle. Mit dem Macaulay-Culkin-Film Allein mit Dad & Co. blieb Deutch der Komödie treu, aber er hat sich zwischendurch in No Surrender - Schrei nach Gerechtigkeit (mit Ray Liotta und Forest Whitaker) durchaus auch ernsthaft und engagiert mit den täglichen Problemen in einem Krankenhaus auseinandergesetzt.

Für das Fernsehen inszenierte Deutch Demi Moore in der Episode Dead Right aus der HBO-Serie Tales from the Crypt (Geschichten aus der Gruft). Dafür erhielt er den Cable ACE Award. In seiner zweiten Episode Only Sin Deep spielte Lea Thompson (wie schon in Ist sie nicht wunderbar?) die Hauptrolle. Von Deutch stammt auch der Pilotfilm zur Hit-Serie Melrose Place.

Deutch stammt aus New York. Er studierte an der Ohio State University. Seine Karriere begann er als Botenjunge bei United Artists, 1976 wurde er Leiter der Werbeabteilung. Er produzierte anschließend Werbe-Trailer für Spielfilme und wechselte dann als Regisseur in den Musik-Video-Bereich. Dort arbeitete er mit Stars wie Billy Joel und Billy Idol zusammen.

Auch am Theater hat Deutch sich seine Sporen verdient, indem er mehrere Stücke am Ensemble Studio Theatre in New York inszenierte. Daneben ist er einer der profiliertesten Regisseure in der Werbung, der sich mit zahlreichen Spots für die unterschiedlichsten Marken einen Namen gemacht hat.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper