James Garner
* 7. April 1928 als James Scott Baumgarner in Norman, Oklahoma, USA • Schauspieler, Produzent • Biographie • Oscars • Filmografie • Adresse: 33 Oakmont Drive, Los Angeles, CA 90049, USA •
James Garner Biographie Detektiv Rockford - Anruf genügt - ein Krimi-Klassiker, der in den 70er Jahren internationale TV-Geschichte schrieb. Mitte der siebziger Jahre lief die erste der ursprünglich 112 Folgen im US-Fernsehen, die sich schnell in über 50 Länder der Welt verkauften. Und der Name des Hauptdarstellers wurde zum Programm: James Garner.

Der Schauspieler und Produzent, der als 70jähriger noch 1994 sechs neue Episoden für den Serien-Dauerbrenner drehte, wurde in Oklahoma geboren. Der Sohn eines deutschen Polstermeisters und Tischlers wuchs ohne seine Mutter auf, die starb, als ihr einziges Kind erst fünf Jahre alt war.

Er wartete nicht den Highschool-Abschluß ab, sondern arbeitete mit 16 Jahren auf den Ölfeldern seiner Heimat und fuhr dann ein Jahr lang zur See. Als seine Familie nach Kalifornien zog, ging er dort wieder zur Schule, nebenbei verdiente er sein Geld als Model für Badehosen und arbeitete als Tankwart und Teppichverleger.

Er diente im Krieg bei der Handelsmarine in Korea, wurde verwundet und hoch dekoriert. James studierte nach dem Krieg zunächst Betriebswirtschaft, nahm dann jedoch Schauspielunterricht in New York. Ein Jugendfreund, der inzwischen Produzent war, vermittelte James eine Nebenrolle in der Broadway-Produktion Die Caine war ihr Schicksal. James ging mit der Gruppe auf Tournee und kam nach Hollywood. 1948 spielte er in Johanna von Orleans eine kleine Rolle.

1956 lernte er seine Frau Lois Clarke kennen und heiratete sie zwei Wochen später, Tochter Greta Scott kam 1958 zur Welt.

Durch seine erste TV-Serie Cheyenne wurde Warner Bros. auf den Hobby-Winzer aufmerksam: 1956 unterschrieb Garner seinen ersten Vertrag bei dem Studio. Er feierte in Einst kommt die Stunde seine Leinwand-Premiere, erhielt aber während der Vertragslaufzeit nur Nebenrollen, deshalb löste er den Vertrag mit dem Studio im Jahre 1960.

Schon 1957 machte er als Westernheld im TV-Mehrteiler Maverick Furore (er trat auch in der Kino-Version von 1993 neben Jodie Foster und Mel Gibson auf). Danach legte er mit Gesprengte Ketten und als Rennfahrer mit dem Film Grand Prix (1966) einen regelrechten Karrierespurt hin.

Die 70er Jahre waren durch seine Rückkehr zum Fernsehen geprägt. Nach der erfolglosen Serie Nichols (1971 - 1972) übertrag er seine bisherige Beliebtheit um Längen - als Jim Rockford in der sechs Jahre lang produzierten Serie Detektiv Rockford - Anruf genügt. 1981 schwang er sich nochmals in den Sattel, als die Maverick-Serie wieder aufgenommen wurde.

Nach dem endgültigen Durchbruch als Krimi-Held hatte der zweifache Vater ausgesorgt, drehte eher zum Vergnügen noch ein paar Kinostreifen. Erstaunlicherweise konnte er sich in den 80er Jahren mit ungewöhnlich subtilen Rollen in Victor, Victoria (1982) und Die zweite Wahl (1985) (Oscar-Nominierung) auch als Vollblutkomödiant im Kino beweisen - eine beeindruckende Altersleistung des eher als markiger TV-Held denn als Herzensbrecher bekannten James Garner.

Heute lebt James Garner zurückgezogen auf seiner Ranch im kalifornischen Santa Ynez.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper