James L. Brooks

* 9. Mai 1940 in North Bergen, New Jersey, USA • Regisseur, Produzent, Drehbuchautor • Biographie • Oscars • Filmografie •

Biographie James L. Brooks ist ein dreifacher Oscar-Gewinner und er wurde 13 Mal mit einem Emmy ausgezeichnet. Er ist verantwortlich für einige der originellsten Beiträge von Film und Fernsehen zur populären Kunst. Er begann seine Fernsehkarriere als Autor und wurde schließlich Schöpfer und Autor zahlreicher TV-Hits wie Taxi, The Mary Tyler Moore Show, Rhoda, Lou Grant, Room 222, The Tracy Ullman Show und The Simpsons. Zudem verfasste und produzierte er den Fernsehfilm Thursday's Games.

James L. Brooks begann seine Arbeit beim Film im Jahr 1979, als er das Drehbuch zu Auf ein Neues verfasste, den er anschließend mit Alan J. Pakula koproduzierte. 1983 schrieb, produzierte und inszenierte Brooks Zeit der Zärtlichkeit, der ihm drei 'Academy Awards' einbrachte. Vier Jahre später schrieb, produzierte und inszenierte er Nachrichtenfieber, der den 'New York Critics Award' als bester Film, bestes Drehbuch und beste Regie gewann. Zudem wurde er als bester Film und für das beste Drehbuch für zwei Oscars nominiert.

Mit seiner Produktionsfirma Gracie Films produzierte James L. Brooks den Erfolgsstreifen Der Rosenkrieg, koproduzierte mit Robert Greenhut den Film Big und trat als ausführender Produzent bei Durchgeknallt in Erscheinung. Überdies war er ausführender Produzent von Cameron Crowes Regiedebüt Dream Lover und produzierte auch Cameron Crowes Komödien-Blockbuster Jerry Maguire - Spiel des Lebens.

1990 produzierte und inszenierte James L. Brooks mit Brooklyn Laundry sein erstes Theaterstück, das in Los Angeles mit Glenn Close, Woody Harrelson und Laura Dern in den Hauptrollen aufgeführt wurde.

James L. Brooks' Firma Gracie Films schloss 1990 einen Rahmenvertrag mit Sony Pictures ab. Er produzierte zwei neue Fernsehserien für ABC (The Critic, eine Prime Time-Animationsserie mit Jon Lovitz, und Phenom mit Judith Light, William Devane und Angela Goethals). Für Columbia Pictures war er als Autor und Regisseur der Komödie Geht's hier nach Hollywood? mit Nick Nolte, Albert Brooks und Julie Kavner, verantwortlich.

1996 zeichnete James L. Brooks als ausführender Produzent von Wes Andersons Spielfilmdebüt Bottle Rocket verantwortlich und als Produzent von Cameron Crowes Jerry Maguire - Spiel des Lebens, 1996) mit Tom Cruise, Cuba Gooding jr. und Renee Zellweger in den Hauptrollen.

1997 war James L. Brooks Koautor, Produzent und Regisseur von Besser geht's nicht mit Jack Nicholson, Helen Hunt und Greg Kinnear als Hauptdarsteller. Der Film wurde für sieben Academy Awards® nominiert, unter anderem als Bester Film. Sowohl Jack Nicholson als auch Helen Hunt gewannen Oscars® für ihre darstellerischen Leistungen.


Oscars
Filmografie
  • 1960: TV-Serie: Meine drei Söhne (My Three Sons). Drehbuch
  • 1960: TV-Serie: (The Andy Griffith Show / Andy of Mayberry). Drehbuch von 2 Episoden
  • 1965: TV-Serie: (Time-Life Specials: The March of Time). Autor der Episode "The Enterprise in Action"
  • 1965: TV-Serie: (My Mother The Car). Drehbuch von 2 Episoden
  • 1966: TV-Serie: Süß, aber ein bißchen verrückt (That Girl). Drehbuch der Episode "Pass the Potatoes, Ethel Merman"
  • 1968: TV-Serie: Doris Day in ... (The Doris Day Show). Drehbuch
  • 1969: TV-Serie: (My Friend Tony). Drehbuch
  • 1969: TV-Serie: (Room 222). Drehbuch
  • 1970: TV-Serie: (Mary Tyler Moore). Ausführender Produzent
  • 1974: TV-Serie: Bluff am Donnerstag (Thursday's Game / The Berk). Produzent
  • 1974: TV-Serie: (Rhoda). Ausführender Produzent
  • 1977: TV-Serie: Lou Grant (Lou Grant). Ausführender Produzent
  • 1978: TV-Serie: Cinderella in Harlem (Cindy). Ausführender Produzent
  • 1978: TV-Serie: (Taxi). Ausführender Produzent
  • 1979: TV-Serie: (The Associates)
  • 1979: Aus dem Leben gegriffen (Real Life). Rolle: Kleindarsteller
  • 1979: Auf ein Neues (Starting Over). Drehbuch. Produzent
  • 1981: Modern Romance - Muss denn Liebe Alptraum sein? (Modern Romance). Rolle: David
  • 23. November 1983: Zeit der Zärtlichkeit
  • 1987: TV-Serie: (The Tracey Ullman Show). Ausführender Produzent
  • 1987: Nachrichtenfieber - Broadcast News (Broadcast News). Drehbuch. Produktion. Regie
  • 1988: Big
  • 1989: Teen Lover / Dream Lover (Say Anything). Ausführender Produzent
  • 1989: Der Rosenkrieg (War Of The Roses). Produktion
  • 1989: TV-Serie: Die Simpsons (The Simpsons). Ausführender Produzent
  • 1989: TV-Serie: (The Simpsons Christmas Special). Ausführender Produzent
  • 1990: TV-Show: (The Best of the Tracey Ullman Show). Ausführender Produzent
  • 1993: TV-Serie: Phenom - Das Tenniswunder (Phenom). Ausführender Produzent
  • 1994: TV-Serie: (The Critic). Ausführender Produzent
  • 1994: Geht's hier nach Hollywood? (I'll Do Anything). Drehbuch. Regie
  • 1996: Durchgeknallt (Bottle Rocket). Ausführender Produzent
  • 13. Dezember 1996: Jerry Maguire - Spiel des Lebens
  • 19. Dezember 1997: Besser geht's nicht
  • 2000: TV-Serie: (The Critic). Ausführender Produzent
  • 2001: TV-Serie: (What About Joan). Ausführender Produzent
  • 19. Oktober 2001: Unterwegs mit Jungs
  • 17. Dezember 2004: Spanglish
  • Oscar
    James L. Brooks
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper