James Van Der Beek
* 8. März 1977 in Cheshire, Connecticut, USA, als James William Van Der Beek Jr. • Schauspieler • Biographie • Filmografie •
James Van Der Beek Biographie Er ist jung, smart, sieht sehr gut aus - und ist auf dem besten Wege, ein großer Star zu werden: James Van Der Beek alias Dawson Leery aus der US-Serie Dawson's Creek ist gerade mal 22 Jahre alt und hat kürzlich für weitere fünf Staffeln des US-TV-Hits unterschrieben. Und nicht nur das, James hat zu Beginn dieses Jahres mit dem Sport-Drama Varsity Blues seinen ersten echten Kinoerfolg gelandet und dreht demnächst unter der Regie von Steve Miner den Western Texas Rangers an der Seite von Tom Skerritt, Dylan McDermott und Usher.

Sein großes berufliches Vorbild ist niemand Geringerer als Hollywood-Legende Paul Newman, und zumindest, was seinen Herzensbrecher-Faktor betrifft, ahmt er seinem Vorbild, das in jungen Jahren zu den attraktivsten Männern der Filmindustrie zählte, gewaltig nach. Nicht zu vergessen auch James erste größere Auszeichnung der Unterhaltungsindustrie, die er am 5. Juni 1999 im kalifornischen Santa Monica entgegennehmen konnte: Den MTV Movie Award für die beste Breakthrough Performance in Varsity Blues. Auch seine Dawson's Creek-Kollegin Katie Holmes erhielt das gute Stück in der selben Kategorie für Disturbing Behaviour.

Nimmt es da Wunder, dass sich James' Ruhm auch finanziell mehr und mehr auszahlt? Von seiner anfänglichen Episoden-Gage von 7.500 US-Dollar hat er es mittlerweile auf 75.000 US-Dollar pro Dawson's Creek-Folge gebracht. Für Texas Rangers erwartet er hingegen schon ein Salär in Millionen-Höhe. Nicht schlecht für einen Twen, der aus einem eher engstirnigen familiären Kokon Middle Class-Amerikas stammt, dessen Vater Handy-Vertreter ist und dessen Mutter ein Gymnastikstudio betreibt.

James, das älteste von drei Kindern, will früh 'raus aus dieser kleinen Welt. Ein schicksalhafter Sportunfall in der Pubertät, der ihm den Eintritt ins professionelle Football-Team der Schule verwehrt, bringt ihn auf die Schauspielerei. Ein Auftritt im Musical Grease für die örtliche Jugendtheatergruppe läßt James sofort Feuer fangen an der Bühnenkunst. Als er 16 Jahre alt ist, willigt seine Mutter ein, mit ihm das heimatliche Connecticut zu verlassen, um auf einer ausgedehnten New York-Reise nach einem Agenten und kleineren Rollen für den Sprößling Ausschau zu halten.

Mit Erfolg: Mit 17 Jahren steht James für die Off-Broadway-Inszenierung von Edward Albees Finding The Sun auf der Bühne - und schafft es auch noch nebenbei, die Highschool als Zweitbester seiner Klasse zu beenden. Nach weiteren Theaterauftritten spielt das Jung-Talent 1995 in dem Außenseiter-Drama Angus seine erste Filmrolle. Danach folgen der Miramax-Film I Love You ... I Love You Not neben Claire Danes und der Independent-Streifen Harvest.

Aber auch eine solide akademische Ausbildung verliert James nicht aus den Augen und absolviert an der Drew University in Madison, New Jersey, ein Studium in Englisch und Soziologie. Er schließt rechtzeitig zu dem Zeitpunkt ab, an dem seine Schauspiel-Karriere so richtig ins Rollen kommt. 1998 ist das Jahr, das dem Newcomer Van Der Beek zum absoluten Durchbruch verhilft: Für die "Coming of Age"-Serie des Drehbuch-Shooting Stars Kevin Williamson (Scream, Scream 2), wird James als die titelgebende Hauptfigur des Dawson Leery für Dawson's Creek verpflichtet.

Die Serie spielt in einem fiktiven Örtchen an der malerischen US-Ostküste und kreist um die Pubertäts-Konflikte von vier jugendlichen Highschool-Schülern. Innerhalb kürzester Zeit katapultierte sich das neue Programm, das auf dem innovativen "Warner Brothers"-Kanal läuft, der sich mit Jugendprogrammen mehr und mehr profiliert, auf den vordersten Platz bei den US-Teens und Twens.

In SAT.1 startete die Serie im Januar 1999 und ist hier bereits erfolgreich mit der dritten Staffel zu sehen. Im Juli 1999 erschien auch in Deutschland der Soundtrack zur Serie, der natürlich auch den Titel-Song I Don't Want To Wait von Paula Cole enthält. In den USA lag das Album nach Erscheinen am 27. April 1999 auf Platz 1 der Soundtrack-Charts.

Was für Paula Coles Song gilt, scheint auch für James Van Der Beek zu gelten: I don't want to wait könnte auch er bekräftigen, wenn man seinen Ehrgeiz und seinen bisherigen Erfolg im Show Business betrachtet. Wahrscheinlich wird ihm dabei sein Christopherus-Anhänger Glück bringen, den er stets, auch bei den Dreharbeiten, um den Hals trägt.

Seine Freundin hat ihm das schöne Stück geschenkt. Aber das ist auch schon alles, was James dazu verrät, Privates läßt der verschwiegene Jung-Star nicht durchsickern, das ist ihm heilig. Verständlich, bei soviel insbesondere weiblicher Fanschaft. Auch Musikerin und Schauspielerin Courtney Love, die in der dritten Staffel von Dawson's Creek mitwirkt, konnte bei den diesjährigen MTV Movie Awards nicht von ihrem Co-Moderator James Van Der Beek lassen. Ihr blieb nur ein kreischiger "Is he cute!" ("Ist der süß!")-Seufzer, als sie ihn sah. James war das etwas unangenehm, wie man deutlich sehen konnte. Aber damit umzugehen, muss ein kommender Star eben noch lernen. Good luck!


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper