Interview mit Jasmin Gerat

"Ich habe Komödien, ehrlich gesagt, bislang total unterschätzt."

Jasmin Gerat spielt die Hauptrolle der Lucy in der deutschen Kinokomödie Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe. Frage: Liegt der Reiz von MÄDCHEN MÄDCHEN 2 auch in der Authentizität?

Jasmin Gerat: Ich denke schon, dass es die Wahrhaftigkeit der Geschichten ist, die den Reiz von Teil eins ausgemacht hat und auch den Charme vom zweiten Teil prägt. Jeder von uns hat in dem Alter das selbe erlebt. Weil wir das alle erst relativ frisch hinter uns gebracht haben, hatten wir drei beim Dreh so viel Spaß.

Frage: Wie sehr findest Du Dich selbst in der Geschichte wieder?

Jasmin Gerat: Meine eigene Geschichte verlief ja ziemlich anders, da ich schon sehr früh mein eigenes Geld verdient habe. Ich bin mit 16 von zu Hause in eine andere Stadt gezogen und stand von da an auf eigenen Beinen. Im Film dagegen muss ich als Wurst verkleidet oder auf Rollerblades Jobs erledigen, nur um ein bisschen Geld zu verdienen. Da erlebte ich schon so manch emotionalen Moment, in dem ich dachte: "Mann, hab' ich Schwein gehabt, dass mir das erspart geblieben ist!" Es war schön für mich, zu sehen, wie es hätte anders laufen können.

Frage: Hast du Dich sehr an der Rolle von Felicitas Woll orientiert?

Jasmin Gerat: Es geht ja nicht darum, Felicitas zu kopieren und zu hoffen, dass der Zuschauer den Wechsel zu einer neuen Darstellerin nicht merkt. Ich bin eine völlig andere Person und lege meine Rolle auch ganz anders an. Ich habe da nicht viel darüber nachgedacht, weil ich mich sonst verrückt gemacht hätte. Mir wurde auch von allen Seiten gesagt, dass es nicht um eine Fortsetzung der Rolle geht, sondern um etwas ganz Neues.

Frage: Was hat Dich an der Rolle gereizt?

Jasmin Gerat: Beim Lesen und bereits beim Casting fand ich ihren Background - aus einer zerrütteten Familie, aus der sie quasi rausgeschmissen wurde - sehr berührend und interessant. Lucy braucht sehr viel Liebe, würde dies aber als taffes Mädchen mit der großen Klappe nie zugeben. Sie hat immer das letzte Wort und gibt sich lieber ein bisschen härter, als sich Schwächen einzugestehen. Das kennt man ja selbst auch, dass man sich eigentlich klein und weich fühlt, aber in die Welt raus muss und deshalb mauert, sich verschließt, um Schutz zu verspüren.

Frage: Wie war die Zusammenarbeit mit Peter Gersina?

Jasmin Gerat: Peter ist wie ein kleiner Wirbelsturm, wahnsinnig energetisch, erklärt viel und kann einen gut bei der Stange halten. Er gibt einem Power und wirkt sehr motivierend. Er weiß, was er tut, und alles, was ich machen kann und machen muss, ist ihm zu vertrauen.

Frage: Ist die Komödie als neues Betätigungsfeld etwas, das Du genießen konntest?

Jasmin Gerat: Ja, total. Ich habe Komödien, ehrlich gesagt, bislang total unterschätzt. Je mehr Drehtage vergingen, desto mehr habe ich mir zugetraut und bin aus mir herausgegangen. Selbst Dinge, die einem vielleicht ganz blöd vorkommen, wirken im Endeffekt manchmal ganz super. Ich bin ein Freund von Natürlichkeit, weshalb die Arbeit an einer Komödie, bei der vieles übertrieben wirkt, mir oft sehr überzogen vorkommt und ich mich deshalb gehemmt fühle. Als ich mir manche Szenen später angeschaut habe, dachte ich "Ist ja super! Gar nicht so doof, wie ich dachte!" und es ist ja auch ein kleines Kunststück Menschen zum Lachen zu bringen.

Frage: Wirken die Produzenten Viola Jäger, Molly von Fürstenberg und Harry Kügler als ruhender, stärkender Pol der Produktion?

Jasmin Gerat: Sie strahlen etwas sehr Entspanntes aus. Viola Jäger ist jeden Tag mehrere Stunden am Set gewesen und gibt einem durch ihre Ehrlichkeit und Offenheit auch mal Gelegenheit, sie nach ihrer eigenen Meinung zu fragen. Sie liegt mit ihrer Direktheit auf meiner Wellenlänge. Alle drei haben mich von Anfang an sehr herzlich aufgenommen, so dass ich mich nie wie eine Ersatzperson fühlte.

Frage: Hat die Chemie zwischen euch Mädchen gestimmt?

Jasmin Gerat: Ja, da hatten wir wirklich großes Glück. Gerade bei Frauen gibt es ja öfter Reibereien. Aber wir haben schon beim Casting gemerkt, dass wir uns mögen, dass sie mir etwas geben und ich ihnen etwas geben kann. Als wir dann abends nach dem Dreh noch Zeit miteinander verbracht haben, konnte ich einfach sein wie ich bin und musste mich nicht verstellen. Die beiden sind zwei kleinen Sonnenscheine, mit denen ich gerne Zeit verbringe. Ein Grund dafür ist wohl auch, dass wir alle so unterschiedlich sind und man quasi völlige Gegensätze vor sich hat.

Frage: Auf was darf sich der Zuschauer freuen?

Jasmin Gerat: MÄDCHEN MÄDCHEN 2 bedeutet einfach "Volle Power", zwei Stunden Spaß und drei bezaubernden Mädchen beim "Frau" werden zu zusehen.

Jasmin Gerat in 'Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe'. Foto: Constantin Film
Jasmin Gerat in 'Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe'. Foto: Constantin Film
Jasmin Gerat in 'Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe'. Foto: Constantin Film
Jasmin Gerat in 'Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe'. Foto: Constantin Film
Jasmin Gerat in 'Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe'. Foto: Constantin Film

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper