Jeroen Krabbé

* 5. Dezember 1944 in Amsterdam, Nordholland, Niederlande, als Jeroen Aart Krabbé • Schauspieler, Regisseur, Bildender Künstler • Biographie • Filmografie •

Der Lebenslauf von Jeroen Krabbé ist zunächst die Erfolgsgeschichte eines Schauspielers. 1944 in Amsterdam geboren, entstammte er einer Künstlerfamilie in der dritten Generation. Deshalb konnte sich Jeroen Krabbé erst nicht recht entscheiden, ob er in die Fußstapfen seines Vaters und Großvaters als Maler und Bildender Künstler treten, oder doch lieber den Sprung zum Schauspiel wagen sollte. Nach dem Schulabschluss schrieb er sich für darstellende Kunst an der Amsterdamer 'De Toneelschol' ein.

Bis in die frühen 70er Jahre blieb Jeroen Krabbé der Bühne treu, er spielte und inszenierte, übersetzte Stücke und gründete sogar ein eigenes Tournee-Theater. Ebenso machte er sich einen Namen als bildender Künstler und feierte mit seinen Ausstellungen große Erfolge.

Der durchschlagende Erfolg kam aber 1977 mit dem Film Der Soldat von Oranje. Seine Rolle als holländischer Untergrundkämpfer an der Seite von Rutger Hauer in Paul Verhoevens hintergründigem Kriegsdrama machte Jeroen Krabbé weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Nur er selbst war weniger von sich überzeugt und schrieb sich noch am Tag der Premiere in die Amsterdamer Kunstakademie ein. Doch der Flut von Filmangeboten konnte er sich nicht verschließen. Rollen in Paul Verhoevens Jugenddrama Spetters und vor allem die Charakterstudie eines Schizophrenen in Ate de Jongs Der Flug der Regenvögel leisteten Überzeugungsarbeit und Jeroen Krabbés Karriere Vorschub.

1983 war es wieder eine Zusammenarbeit mit Paul Verhoeven, die Jeroen Krabbé als Schauspieler von internationalem Format aufstiegen ließ. Mit der Darstellung des paranoiden Schriftstellers Gerard Reve in Der vierte Mann errang er Preise auf Filmfestivals in Großbritannien, Italien und Spanien und die Aufmerksamkeit Hollywoods. Im gleichen Jahr spielte er die Titelrolle in der aufsehenerregenden historischen Serie Wilhelm von Oranje.

Sein Auftritt als zänkischer ungarischer Nachbar von Ben Kingsley in John Irvins Ozeanische Gefühle bildete den Auftakt für eine steile internationale Karriere. Es folgten u. a. Gnadenlos an der Seite von Richard Gere und Kim Basinger und Jumpin' Jack Flash mit Whoopie Goldberg.

In James Bond 007 - Der Hauch des Todes spielte er 1987 den zwielichtigen KGB-General Koskov, in dem Welterfolg Auf der Flucht war er der gerissene Gegenspieler von Harrison Ford und Tommy Lee Jones. Vor allem seine Auftritte als zynischer Bösewicht machten Jeroen Krabbé in den USA zum Star.

In seiner Heimat Holland dagegen vertrat er die Seite der Guten, etwa in Ate de Jongs Widerstandsdrama Im Schatten des Sieges. In reichhaltiger Kostümierung sah man Jeroen Krabbé auf den deutschen Leinwänden, als Kastraten verachtenden Komponisten Friedrich Händel im Oscar-nominierten Film Farinelli, als Beethovens Nachlassverwalter Anton Felix Schindler in Ludwig van B. - Meine unsterbliche Geliebte an der Seite von Gary Oldman und Isabella Rossellini. Ludwig van Beethovens Mädchen für alles, der sein Leben dem Maestro völlig untergeordnet hat, wird in Ludwig van B. - Meine unsterbliche Geliebte von Jeroen Krabbé dargestellt.

Kalmans Geheimnis war dann das Regiedebüt des niederländischen Schauspielers. Er hat sich damit den lang gehegten Traum erfüllt, einmal einen Kinofilm zu inszenieren. Als Theaterregisseur hatte er sich bereits in den frühen 80er Jahren mit der Bühnenadaption von Das Tagebuch der Anne Frank einen Namen gemacht. Schon damals bearbeitete er selbst die Theaterfassung auch für das Fernsehen.

Für das Gelingen seines Erstlingswerks ließ sich Jeroen Krabbé genügend Zeit, um sich ein Dream-Team aus langjährigen Freunden (Isabella Rossellini, Marianne Sägebrecht, Ate de Jong, Edwin de Vries), guten Kollegen (Maximilian Schell, Chaim Topol), bewährter Filmcrew (Walther van den Ende, Edgar Burcksen, Hennie Vrienten) und interessanten Newcomern (Laura Fraser, Adam Monty) zusammenzustellen. Gemeinsam trugen sie zum Erfolg von Kalmans Geheimnis bei.

Nach den guten Erfahrungen bei den Dreharbeiten zu Kalmans Geheimnis schloss Jeroen Krabbé die Möglichkeit nicht aus, wieder einmal Regie zu führen, vorausgesetzt seine Lebensaufgaben als Schauspieler, Maler und versierter Koch - er ist Autor eines Kochbuchs mit eigenen Rezepten - lassen ihm die Zeit dazu. So sah es vor den Dreharbeiten aus. Doch nach Beendigung des Filmes klang das schon anders:

"Ich hatte mich gar nicht in meinem eigenen Film vorgesehen. Ate de Jong hat mich ausgetrickst und meinte, wir hätten kein Geld übrig und ich müsste die Rolle schon selbst spielen. Es war im Endeffekt nicht das Geld, das mich überzeugte, sondern die Tatsache, dass ich Kalman während der Vorbereitungen verstehen gelernt habe. Aber Regie führen und spielen mache ich bestimmt nie wieder. Es ist zu anstrengend."

Aber bei Die Entdeckung des Himmels hat er es wieder getan: Regie und die Rolle des Gabriel in einem Film.


Filmografie
  • 1963: (Fietsen naar de maan / Bicycling to the Moon)
  • 1968: (Professor Columbus)
  • 1972: Wenn die Deiche brennen (The Little Ark). Rolle: Doktor
  • 1972: TV-Serie: Tatort - Kressin und die Frau des Malers. Rolle: Henk
  • 1973: TV-Film: (Uilenspiegel). Rolle: Herzog Alva
  • 1974: TV-Miniserie: (Durmazon)
  • 1974: TV-Serie: (De Vloek van Woestewolf). Rolle: Herzog Maximilian
  • 1974: (Alicia)
  • 1975: TV-Miniserie: (Amsterdam 700). Rolle: Daniel de Barrios
  • 1977: Soldiers (Soldaat van Oranje / Soldier Of Orange). Regie: Paul Verhoeven. Rolle: Guus LeJeune
  • 1979: (Een pak slaag / Mr. Slotter's Jubilee)
  • 1979: Martin und der Zauberer (Martijn en de magiër). Rolle: Regisseur
  • 1980: Spetters - Knallhart und romantisch (Spetters). Regie: Paul Verhoeven. Rolle: Frans Henkhof
  • 1981: TV-Serie: (De Fabriek). Rolle: André Hageman
  • 1981: (Een vlucht regenwulpen / A Flight Of Rainbirds). Rolle: Maarten
  • 1982: TV-Film: (Party in Parijs). Rolle: Jaap
  • 1982: TV-Film: (Het Oponthoud). Rolle: Hans
  • 1982: TV-Film: Weltkrieg III (World War III). Rolle: Colonel Alexander Vorashin
  • 1983: (Het Verleden). Rolle: Harry Heyblom
  • 1983: TV-Miniserie: (Willem van Oranje). Rolle: Willem van Oranje
  • 1983: Der vierte Mann (De vierde man / The 4th Man). Regie: Paul Verhoeven. Rolle: Gerard Reve
  • 1983: (Pim)
  • 1985: Ozeanische Gefühle (Turtle Diary). Regie: John Irvin. Rolle: Sandor
  • 1986: Im Schatten des Sieges (In de schaduw van de overwinning / Shadow Of Victory). Regie: Ate de Jong. Rolle: Peter van Dijk
  • 10. Oktober 1986: Jumpin' Jack Flash
  • 1986: Gnadenlos (No Mercy). Regie: Richard Pearce. Rolle: Losado
  • 1987: TV-Film: Todesgrüße aus Havanna (Her Secret Life). Rolle: Malarin
  • 1987: James Bond 007 - Der Hauch des Todes (The Living Daylights). Regie: John Glen. Rolle: General Georgi Koskov
  • 1988: Zwei Welten (A World Apart). Regie: Chris Menges. Rolle: Gus
  • 1988: Sarah und Sam (Crossing Delancey). Regie: Joan Micklin Silver. Rolle: Anton Maes
  • 1988: Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle (Shadowman). Rolle: Theo
  • 1989: Scandal (Scandal). Regie: Michael Caton-Jones. Rolle: Eugene Ivanov
  • 1989: Der fünfte Freitag (Melancholia). Regie: Andi Engel. Rolle: David Keller
  • 1989: Der Punisher (The Punisher). Regie: Mark Goldblatt. Rolle: Gianni Franco
  • 1990: ... doch dann kam Sie (Till There Was You). Regie: John Seale. Rolle: Robert 'Viv' Vivaldi
  • 1990: TV-Film: (Murder East - Murder West). Rolle: Edgar Rutchinsky
  • 1990: TV-Film: (Family Of Spies). Rolle: Boris One
  • 1990: TV-Film: Sexspionage (Secret Weapon). Rolle: Asher
  • 1990: TV-Film: Robin Hood - Ein Leben für Richard Löwenherz (Robin Hood). Regie: John Irvin. Rolle: Baron Daguerre
  • 1991: (Sahara Sandwich)
  • 1991: TV-Film: (Dynasty: The Reunion). Rolle: Jeremy van Dorn
  • 1991: Kafka (Kafka). Regie: Steven Soderbergh. Rolle: Bizzlebek
  • 1991: Herr der Gezeiten (The Prince Of Tides). Regie: Barbra Streisand. Rolle: Herbert Woodruff
  • 1992: Der verlorene Soldat (Voor een verloren Soldat / For A Lost Soldier). Regie: Roeland Kerbosch. Rolle: Jeroen Boman als Erwachsener
  • 1992: TV-Film: (Stalin). Rolle: Bukharin
  • 1993: (Oeroeg / Going Home). Rolle: Hendrik Ten Berghe
  • 1993: Auf der Flucht (The Fugitive). Regie: Andrew Davis. Rolle: Dr. Charles Nichols
  • 1993: König der Murmelspieler (King Of The Hill). Regie: Steven Soderbergh. Rolle: Mr. Erich Kurlander
  • 1994: Farinelli, der Kastrat (Farinelli - Il Castrato) Regie: Gérard Corbiau - Rolle: Händel
  • 1994: Ludwig van B. - Meine unsterbliche Geliebte
  • 1997: TV-Film: Die Abenteuer des Odysseus (The Odyssey). Rolle: König Alcinous
  • 1997: TV-Film: Geschäft mit der Lust (Business For Pleasure). Rolle: Alexander Schutter
  • 1997: Lorca - Mord an der Freiheit (The Disappearance Of Garcia Lorca). Regie: Andrej Kontschalowski. Rolle: Colonel Aguirre
  • 1998: Kalmans Geheimnis. Associate Producer
  • 1998: Gefährliche Schönheit - Die Kurtisane von Venedig (Dangerous Beauty). Regie: Marshall Herskovitz. Rolle: Pietro Venier
  • 1998: Only Love (Only Love). Regie: John Erman. Rolle: Francois
  • 31. Juli 1998: Auf immer und ewig
  • 18. Juni 1999: Ein perfekter Ehemann
  • 1999: TV-Film: Die Bibel - Jesus (Jesus). Rolle: Satan
  • 2000: (Il cielo cade / The Sky Will Fall). Rolle: Wilhelm
  • 2001: Die Entdeckung des Himmels (The Discovery of Heaven). Regie. Rolle: Gabriel
  • 2002: (Fogbound). Associate Producer. Rolle: Dr. Duff
  • 2004: Ocean's Twelve (Ocean's Twelve). Rolle: van der Woude
  • 2005: (Off Screen). Rolle: Gerard Wesselinck
  • Jeroen Krabbé
    Wanduhr, gestaltet von Jeroen Krabbé
    Plastik, gestaltet von Jeroen Krabbé
    DVD-Cover
    Filmplakat
    Videocover
    Filmplakat
    Filmplakat

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper