Jim Carrey

* 17. Januar 1962 als James Eugene Carrey in Newmarket, Ontario, Kanada • Schauspieler, Autor • Biographie • Interviews • Filmografie •

Biographie Der von vielen als rechtmäßiger Nachfolger von Jerry Lewis bezeichnete Komödiant Jim Carrey wurde in Kanada geboren. Im Alter von 15 Jahren begann er, in Komödienclubs in Toronto aufzutreten. 1981 fasste er den Beschluss, nach Los Angeles zu ziehen, wo er prompt als festes Ensemble-Mitglied in 'Mitzi Shore's Comedy Store' engagiert wurde.

Jim Carrey begann somit seine ungewöhnliche Karriere als Standup-Komödiant und machte sich einen Namen im TV-Geschäft. Seinen ersten landesweiten Erfolg landete er, indem er das Vorprogramm einer Tournee des Comedy-Veteranen Rodney Dangerfield bestritt.

1982 erhielt Jim Carrey von NBC mit The Duck Factory eine eigene TV-Show. Obwohl die Serie nur 13 Folgen lang lief, wurden zahlreiche Kinoproduzenten auf den quirligen Newcomer aufmerksam, und so kam Jim Carrey zu seiner ersten Leinwandrolle. Als Partner von Lauren Hutton und Cleavon Little in der Vampir-Farce Einmal beißen bitte feierte er sein Filmdebüt.

Es folgten Rollen in Julien Temples Fantasy-Komödie Zebo der Dritte aus der Sternenmitte und Clint Eastwoods Actionfilm Das Todesspiel sowie Francis Ford Coppolas Streifen Peggy Sue hat geheiratet.

Gleichzeitig trat Jim Carrey regelmäßig in der TV-Show In Living Color auf und schuf unvergessliche Comedy-Charaktere wie den verdächtig destruktiven Feuerwehrmann "Fire Marshall Bill" und "Vera De Milo", den weiblichen Bodybuilder. Er erspielte sich mit seinen urkomischen Beiträgen das Fundament für seinen späteren Filmruhm.

Seitdem teilt sich Jim Carrey seine Zeit zwischen Arbeiten für Film und Fernsehen. Zum Beispiel spielte er den alkoholkranken Sohn einer kaputten Familie in dem für mehrere Emmys nominierten TV-Drama Doing Time On Maple Drive. 1991 wurde sein erstes Soloprogramm als Showtime-Special Jim Carrey's Unnatural Act gesendet, in dem er einige seiner beliebtesten Nummern zum Besten gab. Es bescherte ihm euphorische Kritiken.

Auf das Konto von Jim Carrey gehen inzwischen einige der populärsten und beliebtesten Figuren der modernen Filmgeschichte. In seinem Film Der Dummschwätzer spielte er einen zwanghaften Lügner, der seinem Sohn an seinem Geburtstag verspricht, 24 Stunden lang nicht mehr zu lügnen. Insgesamt spielte die hinreißende Komödie 180 Millionen Dollar am US-Boxoffice ein und begeisterte 1,9 Millionen Zuschauer in den deutschen Kinos.

1994 sorgte Jim Carrey mit der Komödie Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv für den ersten großen Kassenschlager des Kinojahres. Sein nächster Film, die Fantasy-Komödie Die Maske avancierte zum erfolgreichsten Film des Sommers. Ende des Jahres konnte Jim Carrey mit Dumm und Dümmer einen dritten großen Triumph feiern.

Die Erfolgssträhne setzte sich im nächsten Jahr mit Batman Forever fort, in dem Jim Carrey als diabolischer "Riddler" glänzte. Auch Ace Ventura - Jetzt wird's wild war weltweit ein Blockbuster-Erfolg; die vier letztgenannten Filme spielten allein in den USA jeweils mehr als 100 Millionen Dollar ein.

Mit dem in der Sommersaison 1996 angelaufenen Cable Guy - Die Nervensäge durchbrach Jim Carrey weltweit die Eine-Milliarde-Dollar-Einspiel-Schallmauer. Mit seiner eigenwilligen Kombination aus Improvisation, Nachahmung und Innovation und seinem zum Schreien komischen Slapstickstil spielte sich Jim Carrey in die Herzen einer großen und treuen Fangemeinde.

Nach dem Erfolg von Dumm und Dümmer wurde Jim Carrey 1995 von der NATO/ShoWest zum Komödienstar des Jahres gewählt, und Dumm und Dümmer wurde bei den 'People's Choice Awards' zum beliebtesten Film des Jahres gekürt. Im gleichen Jahr erhielt Jim Carrey eine Nominierung für einen 'People's Choice Award' als bester Darsteller in einem Spielfilm.

Im Jahr darauf durfte er den Preis schließlich für seine Leistungen in Ace Ventura - Jetzt wird's wild entgegennehmen. Jim Carrey wurde überdies für eine Reihe weiterer großer Preise vorgeschlagen, darunter den 'Golden Globe' für Die Maske und zahlreiche 'MTV Movie Award'-Nominierungen.

Inzwischen hat Jim Carrey unter anderem an der Seite von Kate Winslet die Focus-Features-Produktion Vergiß mein nicht! abgedreht. In diesem Film spielt Jim Carrey die Figur des Joel, der zu seiner Verblüffung feststellen muss, dass seine Freundin Clementine (Kate Winslet) die Erinnerung an ihre stürmische Beziehung löschen ließ.

Konsterniert nimmt Joel Kontakt mit dem Mann auf, der diesen Prozess erfunden hat, Dr. Howard Mierzwiak (Tom Wilkinson), um nun seinerseits die Erinnerung an Clementine aus seinem Gedächtnis entfernen zu lassen. Aber je mehr Joels Erinnerungen verschwinden, desto stärker werden seine einstigen Gefühle für Clementine.

Aus den Tiefen seines Gehirns versucht Joel, sich der Prozedur zu widersetzen und ihr zu entkommen. Während Dr. Mierzwiak und seine Crew (Mark Ruffalo, Kirsten Dunst, Elijah Wood) Joel durch das Labyrinth seiner Erinnerungen verfolgen, wird immer deutlicher: Joel kann sich Clementine einfach nicht aus dem Kopf schlagen.

Der Film, geschrieben von Charlie Kaufman und inszeniert von Michel Gondry, kam im Herbst 2004 in die Kinos. Im Herbst desselben Jahres kam Jim Carrey mit der Produktion des Paramount-Films Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse nach dem Kinderbuch von Daniel Hadler in die Kinos. Unter der Regie von Brad Silberling erlebte man Jim Carrey darin als den bösen Graf Olaf.

Inzwischen hat sich Jim Carrey bereit erklärt, an dem DreamWorks-CGI-Projekt Over The Hedge mitzuwirken. In diesem Film wird Jim Carrey den durchtriebenen Waschbär R. J. sprechen, der auf die von Garry Shandling gesprochene Schildkröte Verne trifft und mit ihr Abenteuer erlebt, als ihr Wald einem neuen Wohngebiet weichen soll. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comicstrip und soll 2005 fertig gestellt sein.


Interviews
Filmografie
  • 1969: (Sesame Street) Gastauftritt
  • 1983: (Introducing ... Janet)
  • 1983: (Copper Mountain)
  • 1983: (All In Good Taste)
  • 5. Januar 1984: TV-Serie: (Buffalo Bill, Episode 2.2 Jerry Lewis Week) Rolle: Jerry Lewis impersonator
  • 1984: (Finders Keepers)
  • 1984: TV-Serie: (The Duck Factory)
  • 1985: Einmal beißen bitte (Once Bitten) Regie: Howard Storm. Rolle: Mark Kendall
  • 1986: Peggy Sue hat geheiratet (Peggy Sue got married) Regie: Francis Ford Coppola - Rolle: Walter Getz
  • 1988: Zebo der Dritte aus der Sternenmitte (Earth Girls Are Easy) Regie: Julien Temple - Rolle: Wibok
  • 1988: Dirty Harry 5 - Das Todesspiel (The Dead Pool) Regie: Buddy van Horn - Rolle: Nebenrolle
  • 1989: Pink Cadillac (Pink Cadillac) Regie: Buddy van Horn - Rolle: Nebenrolle
  • 1989: TV-Film: (Mike Hammer: Murder Takes All)
  • 1990: (In Living Color)
  • 1991: TV-Film: (Doing Time On Maple Drive)
  • 1991: Der Schein trügt (Doing Time on Maple Drive) Regie: Ken Olin - Rolle: Tim Carter
  • 1992: (The Itsy Bitsy Spider)
  • 1992: (The Dennis Miller Show) Gastauftritt
  • 1992: TV-Film: (Doing Time on Maple Drive)
  • 1993: Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv (Ace Ventura: Pet Detective) Autor, Regie: Tom Shadyad, Rolle: Ace Ventura
  • 1994: (The Tonight Show Starring Johnny Carson) Gastauftritt
  • 1994: Die Maske
  • 1994: Dumm und dümmer (Dumb and Dumber) Regie: Peter Farrelly - Rolle: Lloyd Christmas
  • 1994: Eine Nervensäge (High Strung) Regie: Roger Nygard - Rolle: Nebenrolle
  • 4. November 1994: TV-Serie: (Space Ghost Coast to Coast, Episode 9.1 The Mask) Gastauftritt
  • 1995: TV-Film: (Salute to Steven Spielberg)
  • 9. Juni 1995: TV-Serie: (Space Ghost Coast to Coast, Episode 11a Le Livre d'Histoire) Gastauftritt
  • 1995: Ace Ventura - Jetzt wird's wild
  • 1995: Batman Forever
  • 1996: TV-Film: (A Salute to Clint Eastwood)
  • 1996: Cable Guy - Die Nervensäge
  • 21. März 1997: Der Dummschwätzer
  • 27. April 1998: (The Ophra Winfrey Show) Gastauftritt
  • 21. Mai 1998: TV-Serie: (The Larry Sanders Shwo, Episode 6.11 Flip) Gastauftritt
  • 5. Juni 1998: Die Truman Show
  • 1998: (Simon Birc)
  • 1998: TV-Film: (In My Life)
  • 22. Dezember 1999: Der Mondmann
  • 23. Juni 2000: Ich, beide & Sie
  • 17. November 2000: Der Grinch
  • 21. Februar 2001: The Majestic
  • 23. Mai 2003: Bruce Allmächtig
  • 2003: (Pecan Pie). Rolle: Fahrer
  • 19. Mai 2004: Vergiß mein nicht!
  • 17. Dezember 2004: Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse
  • Jim Carrey

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper