John de Lancie
* 20. März 1948 in Philadelphia, Pennsylvania, USA • Schauspieler • Biographie • Interviews • Filmografie • Hören Sie einen Videogruß von John de Lancie. (9 Sekunden, 408 KB, AVI-Format) •
John de Lancie Biographie Sein Auftritt in der Serie Star Trek: The Next Generation machte ihn international berühmt.

John de Lancie kommt aus Philadelphia, machte an der Julliard Drama School seinen Abschluß und arbeitete für zwei Jahre bei den Universal Studios in Kalifornien an über 35 Fernsehshows, u. a. Black Beauty, Little Women, The Thornbirds und The Captains And Kings. Später stellte er die sehr erfolgreiche Figur des Eugene Bradford in der US-Serie Days Of Our Lives dar. Dafür erhielt er zwei Zuschauerpreise und hatte damit den Ruf eines außergewöhnlich kreatiaven und akzentuierten Schauspielers.

John de Lancies einzigartige Wandlungsfähigkeit in fast allen Charakteren, die er spielte, führte ihn zu seiner nächsten großen Rolle als der allmächtige Q in Star Trek: The Next Generation. Obwohl er insgesamt nur acht Mal in neun Jahren als Q auftauchte, ist der Kultstatus dieser Charakters so weltverbreitet, dass De Lancie ein beliebter Gast auf Science Fiction Conventions wurde.

In folgenden Spielfilmen hat John de Lancie mitgewirkt: Die Hand an der Wiege, König der Fischer, Bad Influence, The Onion Field, Talking Care Of Business, Arcade, Deep Red, Fearless mit Jeff Bridges und Vier lieben Dich mit Michael Keaton. Desweiteren erschien er in über hundert TV-Shows, u. a. Civil War, Thornbirds, LA Law, Picket Fences etc. Seine beeindruckendsten Bühnenrollen sind Jack Tanner in Man And Superman und Humphreys in The Common Pursuit.

Neben der Schauspielerei übt er den Posten des künstlerischen Direktors von L.A. Works aus und arbeitet auch als Regisseur. Mit Leonard Nimoy besitzt John de Lancie eine Produktionsfirma namens Alien Voices, die sich auf die Produktion von klassischen Science Fiction Filmen spezialisiert hat. Alien Voices haben bspw. die H. G. Wells Filme Die Zeitmaschine, First Men On The Moon und Jules Vernes Journey To The Centre Of Earth.

John de Lancie engagierte sich außerdem stark für Nachwuchsschauspieler. Er kümmert sich um sein eigenes Schauspiel-Studio in L.A. und unterrichtete Meisterklassen sowohl am South Coast Conservatory als auch am Aspen Music Festival.

John de Lancie ist mit der Schauspielerin Marnie Mosiman verheiratet. Sie haben zwei Söhne und verbringen ihre Freizeit am liebsten mit Segeln und im Kreis der Familie.


Interviews
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper