Jon Voight
* 19. Dezember 1938 in Yonkers, New York, USA • Schauspieler, Regisseur, Autor • Biographie • Oscars • Filmografie •
Jon Voight Biographie Über 30 Jahre nach seinem Leinwanddebüt ist Jon Voight Ende der 90er Jahre, nach einer kleinen Durststrecke Ende der 80er Jahre, wieder dort angelangt, wo er auch hingehört: In der Spitzengruppe der US-Charakter-Darsteller.

Der Sohn eines Golfprofis tschechischer Abstammung wurde in New York geboren. Er lernte nach seinem Kunststudium in Washington die Schauspielkunst bei Sandy Meisner, der neben Lee Strasberg und Sondra Seacat zu den besten Lehrern des Landes zählte. 1961 feierte er sein Bühnendebüt. Innerhalb weniger jahre galt er mit Rollen in Arthur Millers Blick von der Brücke und anderen bedeutenden Dramen als aufstrebendes Broadway-Talent. Als ihn aber ein Engagement nach Kalifornien führte, schnupperte er auch beim Fernsehen und schließlich auch beim Film rein.

Jon Voight hat beim Publikum weltweit einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen mit seiner Darstellung des arglosen Provinzgigolos Joe Buck im Oscarpreisträger Asphalt Cowboy. Er selbst wurde mit dem Oscar ausgezeichnet für seinen querschnittgelähmten, verbitterten Vietnamveteranen, der in Coming Home - Sie kehrten heim Liebe findet. Dies war einer der vielen Höhepunkte seines goldenen Jahrzehnts, den 70er Jahren. In einem seiner bisher letzten Erfolge war Voight Gegenspieler von Tom Cruise im Kassenhit Mission: Impossible. Zu Voights anderen Filmen zählen Beim Sterben ist jeder der Erste (1971), Catch-22(1970), Akte Odessa (1974), Abschied von einer Insel (1974), Der Richter und sein Henker (1976), Der Champ (1978), Der Zocker (1983) - zu dem er neben seiner Produzententätigkeit auch das Drehbuch schrieb, Ein Tisch für Fünf (1983), In der Hitze von Nevada (1985), Runaway Train (1985) sowie der elegante Thriller Heat, in dem er neben Al Pacino, Robert de Niro und Val Kilmer auftrat.

Für das Fernsehen arbeitete er unter anderem bei Return to Lonesome Dove, Chernobyl: The Final Warning und The Last of His Tribe (1992). Mit dem National Shakespeare Festival und der Center Theatre Group war er in New York auch auf der Bühne zu sehen.

Voights jüngste Projekte sind John Singletons hochgelobtes Drama Rosewood (1997) sowie die Filme Der Staatsfeind Nr. 1, Oliver Stones Film U-Turn - Kein Weg zurück und Francis Ford Coppolas Film Der Regenmacher.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper